2018: Mobiles Advertising im Programmatic Buying

Schon lange wird nicht mehr nur am heimischen Computer eingekauft, vor allem Smartphone- und Tablet-Transaktionen werden immer wichtiger. Laut der globalen Zahlungsplattform Adyen haben in diesem Jahr 52 Prozent der Konsumenten ihre Einkäufe über mobile Endgeräte getätigt. Smartphones und Tablets haben den Desktopcomputer demnach als beliebteste Technologie im E-Commerce abgelöst.

Diesem Trend sollten Werbetreibende und Vermarkter im kommenden Jahr folgen. Vor allem Smartphones sind die ideale Plattform, um Kunden zu erreichen. Die mobilen Endgeräte begleiten uns durch den Alltag und nehmen einen enormen Anteil unserer Zeit in Anspruch. Sie stellen auch für Marken, die ideale Plattform dar, um Kunden zu erreichen. Die Programmatic-Buying-Plattform Tradelab zeigt fünf Vorteile auf wie Werbekunden Programmatic Buying im mobilen Bereich zu ihrem Vorteil nutzen können.

Programmatic Advertising wird zukünftig ein zentraler Erfolgsfaktor zur Verwaltung von Anzeigen und deren Budgets im Mediabusiness sein.

 

 

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

Programmatic Advertising: 12 Jobprofile im Überblick

Programmatic Advertising: Individualisierte Werbung boomt

Programmatic Advertising: Mehr Sicherheit für Marken und Werbetreibende

Jahresrückblick: Die 10 wichtigsten Themen auf Facebook 2017

Auf Instagram kommt Werbung am besten an: Studie zur Nutzung von Social Media

Werbeformate: Die Zukunft der Interstitials

Weitere Artikel zu