Altersvorsorge: Jeder Fünfte sorgt gar nicht vor

Das Thema Rente wird im Bundestagswahlkampf heiß diskutiert. Viele Deutsche sorgen sich, dass das Geld im Alter nicht mehr reichen wird. Allerdings beschäftigen sich noch immer zu wenige mit der Altersvorsorge, wie eine aktuelle Umfrage von Statista und YouGov nun zeigt. Demnach sorgt jeder fünfte Erwachsene in Deutschland (19 Prozent) gar nicht fürs Alter vor.

Die Mehrheit der Befragten (45 Prozent) verfügt über eine gesetzliche Altersvorsorge, wie die Grafik von Statista zeigt. 38 Prozent sparen fürs Alter, jeder Vierte setzt auf Wertanlagen wie Immobilien. Beim Thema private Altersvorsorge zögern viele Bundesbürger jedoch noch. Zwar hat sich die Hälfte der Befragten schon mal damit auseinandergesetzt (51 Prozent), doch fast 30 Prozent haben sich noch nicht damit beschäftigt und haben dies auch in naher Zukunft nicht vor.

Auch an Aktien als Wertanlage fürs Alter trauen sich viele Deutsche nicht heran: Lediglich 13 Prozent gaben in der Umfrage an, mit Wertpapieren vorzusorgen. Frauke Suhr

https://de.statista.com/infografik/11060/jeder-fuenfte-sorgt-gar-nicht-fuers-alter-vor/

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

Rente: Wachsende Angst um Altersvorsorge

Fehlender Eifer für die Altersvorsorge

Wandel der Arbeitswelt lässt Altersarmut in Deutschland steigen

Das Wohlstandsdilemma: gesicherte Gegenwart, aber steigende Zukunftsängste

Lebensverhältnisse: Ältere stehen besser da

Immobilien: Vergleichsweise wenige Deutsche leben im Eigenheim

Wohneigentumsförderung: Drei Maßnahmen für mehr Immobilienbesitz

Jeder fünfte Erwerbstätige ist atypisch beschäftigt

Öffentlicher Gesamthaushalt: Der Schuldenabbau schreitet voran

Weitere Artikel zu