B2B E-​Commerce mit Nachholbedarf im After-​Sales

Der B2B E-Commerce Konjunkturindex [1] hat zum achten Mal den B2B E-Commerce Markt durchleuchtet und dabei auch die Nutzung von E-Mail- und Newsletter-Marketing untersucht. Immerhin mehr als die Hälfte der befragten B2B-Unternehmen adressiert die verschiedenen Kundengruppen mit unterschiedlichen Inhalten. Jedoch nur 4,8 Prozent nutzen ihr Wissen um den Kunden für eine ganz individuelle Ansprache. Und 12,2 Prozent verzichten bislang ganz auf regelmäßige Newsletter.

Während allgemeine Aktions- und Preisangebote dominieren, nutzen nur wenige B2B-Händler den Newsletter für das Up-Selling

Dieses Bild spiegelt sich auch in der ebenfalls abgefragten inhaltlichen Ausgestaltung des E-Mail-Marketings wider; denn immer noch dominieren Aktions- und Preisangebote (75 Prozent) die Kundenkommunikation. Beliebt sind auch Service- und Know-how-Themen sowie Einladungen zu Messen und Events. Demgegenüber sind individuelle Zubehör- und Service-Angebote nur bei 19,4 Prozent der B2B-Händler ein regelmäßiges After-Sales-Instrument. Und lediglich knapp 8 Prozent der Unternehmen haben bereits Erfahrung mit gezielten, individuellen Up-Selling- und Upgrade-Angeboten im Nachgang zum Einkauf des Kunden im Onlineshop.

Weitere, aktuelle Ergebnisse des B2B E-Commerce Konjunkturindex: Rund 86 Prozent der befragten Unternehmen rechnen für die kommenden zwölf Monate mit steigenden E-Commerce-Umsätzen. Damit steigt der Index für die Erwartungen an die Entwicklung der E-Commerce-Umsätze um satte 16,8 Punkte.

[1] Eine Initiative der IntelliShop AG in Zusammenarbeit mit den E-Commerce-Experten vom ECC Köln am Institut für Handelsforschung. Der vollständige Berichtsband zum kostenlosen Download und alle Informationen zum B2B E-Commerce Konjunkturindex und den Teilnahmemöglichkeiten als Panelist finden sich unter: www.b2b-ecommerce-index.de

grafik intellishop B2B E-Commerce Konjunkturindex  Indexverlauf

 

grafik intellishop B2B E-Commerce Konjunkturindex  Newsletter-Marketing

 

Weitere Artikel zu