Ausgabe 1-2-2015

Runderneuerung im Rechenzentrum – Mit moderner IT zukunftssicher aufstellen

Rittal – Mit moderner IT zukunftssicher aufstellen

Über die Bedeutung des eigenen Rechenzentrums sind sich IT-Manager einig: 93 Prozent aller befragten mittelständischen Unternehmen halten es für wichtig oder sehr wichtig für den Unternehmenserfolg, wie eine IDC-Studie im Auftrag von Rittal ergab. Wer darum auf Modernisierung im Rechenzentrum setzt, entscheidet sich gleichzeitig für Zukunftssicherheit und rüstet sich für alle kommenden Aufgaben. Doch wo lohnt es sich ganz besonders, in moderne Technik zu investieren?

Kühler Kopf statt fiebriges Herz

Das Rechenzentrum ist das Herz eines jeden Unternehmens, so kolportiert man. Doch dieses Herz ist oft alt und leidet regelmäßig unter fiebrigen Anfällen, also unter zu hohen Temperaturen. Noch weit über die Hälfte der Rechenzentren (60 Prozent) wartet mit einem Power Usage Effectiveness (PUE) von 2,0 und schlechter auf. Das bedeutet, für jedes Kilowatt an Rechenleistung muss nochmals ein Kilowatt nur für die Kühlung, Klimatisierung und die Stromverteilung aufgewendet werden. Dabei sind technisch heute Rechenzentren mit einem PUE von 1,2 realisierbar.

Kontextbasierte Datenanalyse – Datenqualität: Erfolgsfaktor in der Digitalwirtschaft

Kontextbasierte Datenanalyse

Same-Day Delivery ist ein aktueller Trend im E-Commerce. Amazon bietet seit einiger Zeit in zehn US-Großstädten die Zustellung von Online-Bestellungen noch am gleichen Tag an. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Trend auch in Europa ankommt. Doch zum Erfolg wird die Blitzlieferung nur mit hoher Datenqualität, aber in vielen Unternehmen mangelt es daran.

ERP/MES-Branchenlösung für die Medizintechnik – Flexibilität als Wettbewerbsfaktor nutzen

Prozess­ampel

Weltweit präsent sein und dabei Zertifizierungsstandards wie ISO 13485 oder die FDA-Richtlinien erfüllen müssen – das veranlasst auch kleinere Unternehmen in der Medizintechnik eine alle Bereiche abbildende ERP/MES-Lösung anzuschaffen. Die Arno Fritz GmbH führte dazu die Medizintechnik-Branchenlösung von GEWATEC ein. Sie ermöglicht eine bis dato nicht gekannte Übersicht der Fertigung sowie eine rückverfolgbare und normengerechte Dokumentation aller qualitäts- und -fertigungsrelevanten Auswertungen und Dokumente.