Ausgabe 3-4-2017

Digital in die Zukunft

Neun von zehn Arbeit­neh­mer in Europa gehen davon aus, dass die Digita­li­sie­rung, wirtschaft­li­che Unsicher­heit und politi­sche Turbu­len­zen die Art und Weise, wie sie arbei­ten, in naher Zukunft verän­dern werden. Zugleich sind 85 Prozent davon überzeugt, dass ihre Unter­neh­men von dieser Phase des Wandels profi­tie­ren werden und 59 % erwar­ten, dass sich ihr Unter­neh­men zum Ende des…

Digitale Transformation – Stillstand mit maximaler Action

In Still­stands­zei­ten für Revisio­nen etwa in Raffi­ne­rien, Kraft- oder Stahl­wer­ken wird kein Geld einge­nom­men, sondern ausge­ge­ben. Diese Zeiten des Produk­ti­ons­aus­falls können durch ein moder­nes Shutdown-Management hochef­fi­zi­ent genutzt werden.

Disaster Recovery as a Service – Cloud-Service-Lösung verhindert Datenverlust-Disaster

Das vergan­gene Jahr hat gezeigt, dass Cyber-Attacken eher zum Normal­fall werden als zur selte­nen Katastro­phe. Diverse Unter­neh­men und auch Städte waren zuletzt von Ausfäl­len durch den Befall von Ransom­ware betrof­fen. Hinzu kommen nach wie vor auch Natur­ka­ta­stro­phen, Strom- und Hardware­aus­fälle oder Anwen­der­feh­ler, die zu schmerz­haf­ten Daten­ver­lus­ten führen können. Bislang sind es jedoch haupt­säch­lich die konven­tio­nel­len Backup-Lösungen, die betrof­fe­nen Organi­sa­tio­nen im Schadens­fall die verlo­re­nen Daten auf umständ­li­chem Weg wieder­be­schaf­fen sollen.

ITSM und ESM – Von der IT-Service-­ Oberliga in die IT-Champions-League

Wer IT Service Manage­ment (ITSM) hört, denkt oftmals an verstaubte Prozesse oder nervige Störun­gen. Doch IT Service Manage­ment ist viel mehr als das. Bei IT Service Manage­ment handelt es sich um die Kombi­na­tion von diver­sen Prozes­sen oder Techno­lo­gien unter Einbe­zie­hung des Benut­zers. Oftmals werden die benötig­ten Prozesse, Rollen und Funktio­nen nach den Best Practices des »De-facto-Standards« Infor­ma­tion Techno­logy Infra­struc­ture Library (ITIL), imple­men­tiert und angewen­det. Ein gut funktio­nie­ren­des ITSM kann auch als Basis gesehen werden, die eigene IT-Infrastruktur in die IT-Champions-League zu führen.

Anzeige

 

Ganzheitliches Enterprise Information Management: Digitale Plattformen – die Marktplätze von heute

Im B2C-Bereich mit Ebay, Uber und Co. bereits fest etabliert, werden platt­form­ba­sierte Geschäfts­mo­delle auch für B2B-Unternehmen zuneh­mend inter­es­san­ter. Sie ermög­li­chen es, ihr Produkt- und Dienst­leis­tungs­spek­trum auf digita­ler Ebene zu erwei­tern sowie eine starke Vernet­zung inner­halb der gesam­ten Wertschöp­fungs­kette. Die techno­lo­gi­sche Basis bildet dabei ein ganzheit­li­ches Enter­prise Infor­ma­tion Manage­ment (EIM).

Vom ITSM zum ESM – Wie Mitarbeiter und Kunden vom Service-Management profitieren

IT Service Manage­ment (ITSM) haben viele Unter­neh­men bereits imple­men­tiert. Mit aktuel­len ITSM-Lösungen können Service-Portale so ausge­stal­tet werden, dass Mitar­bei­ter via Enterprise-Service-Katalog Services buchen und nutzen können. Was ist beim syste­ma­ti­schen Aufbau des ITSM-Systems zu einem Enter­prise Service Manage­ment (ESM) zu beach­ten?