Digitalisierung

Mobilitäts-Apps verändern die urbane Mobilität weltweit

Immer mehr Menschen organi­sie­ren ihre städti­sche Mobili­tät durch App-Nutzung, wie zum Beispiel beim Carsha­ring oder E-Hailing. Nach den aktuel­len Ergeb­nis­sen der World-Mobility-Observatory-Studie (WMO) unter­liegt unsere Art und Weise der Fortbe­we­gung in den Großstäd­ten der Welt tiefgrei­fen­den Verän­de­run­gen. Dabei sind es – neben wirtschaft­li­chen und ökolo­gi­schen Überle­gun­gen – die neuen Techno­lo­gien, die diese Revolu­tion beför­dern. Die…

Mobile Payments – das wird was

Mobile Payment heißt bezah­len ohne Bargeld, beispiels­weise mit dem Smart­phone oder gar der Smart­watch. Eine Bezahl­me­thode, die stetig an Bedeu­tung gewinnt; für 2021 werden weltweit knapp 664 Millio­nen Nutzer prognos­ti­ziert. Unsere Infogra­fik, die in Koope­ra­tion mit Concar­dis entstan­den ist, führt in die Thema­tik ein und zeigt, wie Apple mit seiner Lösung »Apple Pay« Stück für…

Osterurlaub: Apps sind auf Reisen unverzichtbar

■  Wetter-Apps werden im Urlaub am meisten genutzt. ■  Mehr als jeder Zweite möchte künftig per App überset­zen. ■  Jeder Vierte nutzt Landkarten-Apps.   Die Route vom Flugha­fen ins Ferien­haus planen, das Wetter am Zielort checken, die Speise­karte im Restau­rant überset­zen: Apps sind für viele im Urlaub unver­zicht­bar. Acht von zehn Deutschen (79 Prozent) haben…

Vielfalt digitaler Produktkataloge im B2B E-Commerce: Onlinekataloge haben Printkataloge überholt

Fast alle B2B-Unternehmen bieten ihren Kunden bereits einen digita­len Produkt­ka­ta­log, meist auch in Form eines Online­shops.   Der B2B E-Commerce Konjunk­tur­index, eine Initia­tive der Intel­li­Shop AG in Zusam­men­ar­beit mit dem ECC Köln, hat seine einund­zwan­zigste Erhebung veröf­fent­licht. Für den Unter­su­chungs­zeit­raum Januar und Februar 2017 beurtei­len die befrag­ten Entschei­der ihre aktuel­len E-Commerce-Umsätze mit einem Index­wert von…

Nur gut die Hälfte der Büroangestellten ist mit der Dokumentenverwaltung zufrieden

Die Suche nach relevan­ten Infor­ma­tio­nen nimmt in deutschen Büros die meiste Zeit in Anspruch. Dies geht aus einer Befra­gung unter 1.000 Büroan­ge­stell­ten hervor [1]. So gab nur rund die Hälfte (54 Prozent) der Befrag­ten an, dass sie mit den Dokumen­ten­pro­zes­sen in ihrem Unter­neh­men zufrie­den seien. Rechnun­gen, Aufträge, Konzepte, Korre­spon­denz: Der Umgang mit Dokumen­ten hat einen unmit­tel­ba­ren…

Verbraucher trauen künstlicher Intelligenz eine Verbesserung ihres Alltags zu

Eine inter­na­tio­nale Studie zum Einsatz künst­li­cher Intel­li­genz (KI) mit Fokus auf den Kunden­ser­vice zeigt auf, dass viele Verbrau­cher KI zwar grund­sätz­lich aufge­schlos­sen gegen­über­ste­hen, dass sie aber aufgrund unzurei­chen­der Infor­ma­tio­nen noch zurück­hal­tend bleiben. In der im Auftrag von Pegasys­tems unter 6.000 Konsu­men­ten in sechs Ländern – davon 1.000 in Deutsch­land – durch­ge­führ­ten Online-Umfrage zeigte sich, dass die…

Wie kann Europa zum neuen globalen Powerhouse für Software und IT-Services werden?

Studie analy­siert die Chancen von »Software and Software-Based Services« (SSBS) in Europa und schlägt der Europäi­schen Kommis­sion politi­sche Maßnah­men vor. Im Auftrag der Europäi­schen Kommis­sion führten PAC und Le CXP (beides Marktanalyse- und strate­gi­sche Beratungs­un­ter­neh­men der CXP-Gruppe) zusam­men mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innova­ti­ons­for­schung (ISI) die Studie »The Econo­mic and Social Impact of Software…

Digitale Sprachassistenten: Angenehme SektretärInnen

Digitale Sprachas­sis­ten­ten sind längst im Mainstream angekom­men. Laut aktuel­len Schät­zun­gen könnten in den USA schon zehn Prozent der Haushalte über einen Amazon Echo verfü­gen. In Deutsch­land hatten einer Statista-Umfrage zufolge bereits Anfang 2016 rund 28 Millio­nen Menschen Erfah­run­gen mit Siri und Co. gesam­melt. Aber empfin­den die Deutschen die Kommu­ni­ka­tion mit den virtu­el­len Helfern auch als…

Verantwortung, Flexibilität und neue Freiräume im Job werden geschätzt – aber nicht von allen

Passt das Job-Profil nicht zum Naturell eines Arbeit­neh­mers, leidet die Arbeits­zu­frie­den­heit. Der Unter­schied in der Zufrie­den­heit gegen­über einem Job, bei dem Verant­wor­tung, Autono­mie, Arbeitszeit- und Homeoffice-Regelungen den indivi­du­el­len Präfe­ren­zen entspre­chen, ist etwa vergleich­bar mit dem Unter­schied in der Lebens­zu­frie­den­heit zwischen Erwerbs­tä­ti­gen und Arbeits­lo­sen. Das ist ein erstes Ergeb­nis der Studie »Arbei­ten in Deutsch­land«, die das…

Markt für Digital Health mit großem Wachstumspotenzial

55 Prozent recher­chie­ren Gesund­heits­the­men im Inter­net. Knapp jeder Zweite nutzt Gesundheits-Apps. 60 Prozent befür­wor­ten elektro­ni­sche Gesund­heits­akte.   Ob Fitness-Tracker, Online-Sprechstunde oder elektro­ni­sche Patien­ten­akte: Die Bundes­bür­ger stehen der Digita­li­sie­rung des Gesund­heits­we­sens positiv gegen­über. Das hat eine Umfrage ergeben, die der Digital­ver­band Bitkom zusam­men mit der Bayeri­schen Teleme­dAl­li­anz (BTA) durch­ge­führt hat [1]. Digita­li­sie­rung des Gesund­heits­we­sens So nutzen…