Editorial

Services sind das neue Gold

Der Wettbewerbsdruck wird immer stärker. Das gilt für jede Unternehmung, egal ob sie Produkte herstellt, verteilt oder handelt, genauso wie für reine Dienstleister. Die Waren werden durch moderne Produktionsverfahren und kurze Innovationszyklen vergleich- und dadurch austauschbarer. Als eines der wirkungsvollsten Mittel sich vom Wettbewerb abzuheben gelten aber die Services, die eine Firma dem Kunden vor,…

Business Intelligence neu definiert

Cloud Computing ist mittlerweile im Begriff die gesamte IT-Landschaft zu verändern. Waren es zu Anfang noch die Applikationen die als Software as a Service angeboten wurden, folgten bald die Plattformen mit PaaS und die Infrastruktur mit IaaS. Anwendungen, Betriebssysteme und Infrastrukturen in die Cloud zu bringen war noch relativ einfach. Allein die riesigen Datenberge, die…

Sicherheit! Sicherheit? Fingerabdrücke in den Händen von Hackern

Zu keinen anderem Thema in der Informationstechnologie – und die Themenvielfalt ist in der IT beileibe nicht gering – bekommen wir so viele Pressemitteilungen in die Redaktion, wie zum Bereich der IT-Sicherheit. Leider sind es meist Erfolgsmeldungen die man auf das Konto der Cyberkriminellen verbuchen muss. Da werden hunderte von Millionen sensibler Datensätze bei den…

Durch Software definiert

Weniger Aufwand bei der Implementierung und dem Betrieb der Netzwerke, Server und Speicher; das ist es, was sich die IT-Verantwortlichen wünschen. Software-defined Server, Sofware-defined Storage und nun auch Software-defined Networking sind die Bausteine für das Rechenzentrum der Zukunft, dem Software-defined Datacenter.

Interessanterweise findet die Hinwendung zu »Software-defined« bei vielen Unternehmen zunächst aus der Motivation heraus statt, die Lebensdauer der Server, der Speicher oder der Switche zu verlängern. Das lässt sich mit dem software-definierten Ansatz auch hervorragend realisieren, ist aber zu kurz gesprungen.

Der zweite, und wesentlichere Grund hat mit der langfristigen Strategie der Reduzierung der Komplexität zu tun …

Trends, wohin man blickt

Computing Everywhere, Internet der Dinge, lernfähige Systeme, digitale Transformation, digitale Ökönomie, innovative Datenanalyse, Big Data, intelligente Maschinen, Softwareroboter, Cloud Computing, Software-Defined-Networking, Software-Defined-Datacenter, skalierbare Webanwendungen, risikobasierte Sicherheitsmaßnahmen, Bring Your Own Device, Bring Your Own Identity, Smart Connected Products, Industrie 4.0, Subscription Economy, ultra-personalisiertes Marketing, Omnichannel Commerce, Wearables, 3D-Druck, Geotainment, Fachkräftemangel, mobile Arbeitskräfte, Work-Life-Balance, …

Das sind nur einige der Trends die für die IT von Bedeutung sind oder die durch die IT erst gestaltet werden. Ich verfolge nun seit über 30 Jahren die Entwicklung in der Informationstechnologie. Die ITK-Branche war immer eine der Innovativsten in der Wirtschaft. Es mangelte nie an Neuentwicklungen und Trends, es wurde nie langweilig. Was sich aber zurzeit abzeichnet kommt einer Wirkungsverstärkung der letzten zehn Jahre gleich. Noch nie mussten Unternehmen gleichzeitig so viele Trends beobachten und sich für die zukünftigen Entwicklungen wappnen…

Kühler Kopf statt fiebriges Herz

Das Rechenzentrum ist das Herz eines jeden Unternehmens, so kolportiert man. Doch dieses Herz ist oft alt und leidet regelmäßig unter fiebrigen Anfällen, also unter zu hohen Temperaturen. Noch weit über die Hälfte der Rechenzentren (60 Prozent) wartet mit einem Power Usage Effectiveness (PUE) von 2,0 und schlechter auf. Das bedeutet, für jedes Kilowatt an Rechenleistung muss nochmals ein Kilowatt nur für die Kühlung, Klimatisierung und die Stromverteilung aufgewendet werden. Dabei sind technisch heute Rechenzentren mit einem PUE von 1,2 realisierbar.

Wolkige (Un)Sicherheit

Die Cloud, oder besser das Cloud Computing, hat unbestreitbar Vorteile was mehr Flexibilität, Skalierbarkeit und Kostenkon­trolle ­anbelangt. Zudem sind die Verbesserung der Effizienz, der IT-Sicherheit sowie die Vereinfachung des IT-Betriebs im Unternehmen oft gute Argumente für den Einsatz einer Cloud-­Lösung. Letztlich resultiert die Entscheidung für die Cloud in den Kostenvorteilen dieses Ansatzes.

Mit BI die IT im Griff

Kaum ein Bereich in der IT, und erst recht nicht außerhalb der IT, kann in den letzten acht Jahren ein CAGR von 11 Prozent vorweisen. Zweistelliges Wachstum jedes Jahr ist eine klare Ansage, dass Business Intelligence einen immer höheren Stellenwert einnimmt. Systeme, die auf der Basis interner Kosten- und Leistungsdaten sowie externer Marktdaten in der Lage sind, das Management in seiner planenden, steuernden und koordinierenden Tätigkeit zu unterstützen, liegen voll im Trend.

Outsourcing: Lotterie des Vertrauens

IT-Outsourcing ist kein Selbstläufer mehr. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Auslagerung gewisser IT-Funktionen an spezialisierte Provider automatisch zu Kosteneinsparungen und Effizienzgewinnen geführt haben. Ein unflexibler Dienstleister, der wegen der Vertragsbindung für zusätzliche Services hohe Gebühren verlangen kann, ist eher kontraproduktiv. Es ist nicht mehr damit getan, darauf zu vertrauen, dass umfangreich formulierte SLAs alle Eventualitäten abfangen könnten.

Angemessene Sicherheit

Die Lage der IT-Sicherheit ist problematisch. Die Attacken auf Privatanwender, Behörden und Unternehmen nehmen an Raffinesse und Menge weiter permanent zu. Cyber-Kriminelle haben meist finanzielle Beweggründe und nehmen dabei verstärkt die Wirtschaft ins Visier. Unternehmen aller Größenordnung sind durch Wirtschaftsspionage, Konkurrenzausspähung oder Cyber-Erpressung betroffen.