Effizienz

Flexible Arbeitsweisen machen Unternehmen attraktiv für hochqualifizierte Fachkräfte

Viele Unternehmen betrachten ihre Mitarbeiter als ihr wichtigstes Kapital. Unklar ist jedoch, wie viel Beachtung Arbeitgeber den arbeitsbezogenen Bedürfnissen und Prioritäten ihrer Mitarbeiter schenken. Moderne Mitarbeiter erwarten, dass ihr Arbeitgeber ihnen ausgereifte Technologien, optimierte Prozesse und moderne Arbeitsweisen anbietet und dabei außerdem ihren Wunsch nach flexiblen Arbeitszeiten berücksichtigt. Dies zeigt, wie groß die Bedeutung eines…

Bedienungsfreundlichkeit ist Top-Kriterium beim Kauf von Hightech-Geräten

Beim Kauf von Computern, Mobiltelefonen oder Druckern achten Verbraucher vor allem auf Bedienungsfreundlichkeit und Lebensdauer der Geräte sowie die soziale Verantwortung des Herstellers. Jeweils 98 Prozent erklären, diese Kriterien seien für sie sehr wichtig oder wichtig bei der Entscheidung für oder gegen ein Hightech-Produkt. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM ergeben. Den…

IT-Experten schreiben IT- und ERP-Systemen enormes Einsparpotenzial durch Effizienzsteigerung zu

Laut dem aktuellen »Trendreport: ERP im Mittelstand« können Unternehmen mehr als 100 Millionen Euro durch den Einsatz eines ERP-Systems einsparen [1]. Nach den Ergebnissen der Studie geht etwa ein Drittel der Befragten davon aus, jährlich mehr als 100 Millionen Euro durch den Einsatz eines ERP-Systems einsparen zu können. 29 Prozent vermuten, dass die Ersparnis an…

So sieht die Fabrik der Zukunft aus – Fünf Faktoren verändern die Fertigungsbranche

Die Fertigungsbranche unterliegt einem nachhaltigen Wandel. Schneller, flexibler und agiler lautet das Motto. Die Veränderungen werden dabei deutlich über die weitere Automatisierung – wie sie die Branche derzeit unter dem Schlagwort Industrie 4.0 diskutiert – hinausgehen. Ein ERP-Anbieter [1], der seit über 30 Jahren Unternehmenssoftware für Produktionsunternehmen entwickelt, nennt fünf Faktoren, die die Fabrik der…

Mehr Cloud und mehr Speed – so schafft die IT den Wandel zum Digital-Enabler

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran und bringt neuartige Player wie Uber oder Whatsapp hervor, die mit IT-basierenden Geschäftsmodellen traditionelle Branchen herausfordern. Welche Entwicklungen hier in Gang kommen und wie Unternehmen und ihre IT damit umgehen, diskutierte am 5.2. der Presse-Roundtable IT-meets-Press unter dem Titel »Digitale Transformation: Wie Unternehmen mit neuen Geschäftsmodellen den Wandel meistern« in…

Verkehrs-IT für Bern, Düsseldorf und Malaysia – Gern mit den Systemen arbeiten

PSI Torsten Vogel

ERP, BI, CRM, ECM – es gibt auch noch ein Leben außerhalb dieser Business-IT. Im PSI-Konzern, IT-Profis vor allem bekannt durch Psipenta, gibt es einen IT-Spezialisten, dessen Produkte vielen von uns tagtäglich oder auch im Urlaub begegnen: PSI Transcom. Was es mit der Software dieser Konzerntochter auf sich hat, erläutert Torsten Vogel, Geschäftsführer der PSI Transcom GmbH.

Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus?

Die Art und Weise des Arbeitens verändert sich. Vor allem Collaboration-Technologien werden den Arbeitsplatz der Zukunft noch produktiver und effizienter gestalten und Unternehmen jeglicher Größe zu Kosteneinsparungen verhelfen. Neue, mobile Geräte ermöglichen es den Mitarbeitern, von überall aus zu arbeiten – Arbeit ist längst nicht mehr an das Büro gebunden. Polycom hat folgende sieben Top-Technologie-Trends…

Energiewende und Digitalisierung: Energieversorger müssen ihre IT neu erfinden

Die Energieversorgungsunternehmen (EVU) stehen im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung wie keine zweite Branche. Durch Öffnung und Regulierung des Energiemarktes sowie die schrittweise Umstellung auf erneuerbare Energien sind sie gezwungen, ihre Unternehmensstrategien neu auszurichten. Der Trend zur Digitalisierung verstärkt die Notwendigkeit, die Strukturen und Abläufe anzupassen und zu verbessern, neue Technologien zu nutzen und vor allem…

Erhöhte Projektperformance durch Enterprise Mobility

HR Verantwortliche sehen zu 67 Prozent Mobility als elementaren Faktor für eine gesteigerte Projektperformance an. Die Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens techconsult hat sich zum Ziel gesetzt, einen detaillierten Blick auf das Thema Enterprise Mobility und auf die damit verbundenen Prozesse in Unternehmen ab 250 PC-Arbeitsplätzen zu werfen. Hierfür wurden in einer Erhebung Ansprechpartner in…

Chancen und Risiken durch Enterprise Mobility

Mitarbeiter und Unternehmen profitieren gleichermaßen von der Einführung einer IT-Infrastruktur, die ortsunabhängiges Arbeiten ermöglicht. Das belegt die aktuelle Studie »Enterprise Mobility 2015« [1]. Effizienzsteigerung und höhere Zufriedenheit der Mitarbeiter gehören dabei zu den entscheidenden Vorteilen. In der Umsetzung stehen die HR-Fachabteilungen dem Thema Enterprise Mobility und innovativen Arbeitsweisen dennoch sehr zurückhaltend gegenüber. Zentrale Bedeutung Die…

Software Asset Management: Effizienzeinbußen durch mangelhaft umgesetzes SAM im Mittelstand

Die Studie »Mit Software Asset Management zur dynamischen IT« hat sich zum Ziel gesetzt, einen detaillierten Blick auf das Thema Software Asset Management und auf die damit verbundenen Prozesse in mittelständischen Unternehmen zu werfen [1]. Es sollte herausgefunden werden, wie weit Software Asset Management in der Unternehmenslandschaft strategisch verankert ist. Zusätzlich wurden Aufwände und Risiken…

Die nächste Revolution durch Industrie 4.0 ist eine Chance für Europa – und passt zum europäischen Modell

Die europäische Industrie hat in den vergangenen 20 Jahren mehr als zehn Prozent Marktanteil weltweit verloren. Im gleichen Zeitraum haben aufstrebende Länder ihren weltweiten Marktanteil auf 40 Prozent verdoppelt. Starker Jobverlust in der europäischen Industrie in den vergangenen Jahren: Etablierte Märkte wie Großbritannien (-29 %), Frankreich (-20 %) und Deutschland (-8 %) sind davon betroffen.…

Industrie 4.0 bietet rund 268 Milliarden Euro zusätzliche Wertschöpfung in Deutschland

Durch die intelligente Vernetzung von Produkten und Prozessen werden Industrieunternehmen schneller, effizienter, kundenorientierter und somit wettbewerbsfähiger. Davon könnten Unternehmen stark profitieren. Denn Industriesektoren wie die Automobilindustrie, der Maschinen- und Anlagebau sowie Chemiekonzerne verfügen dank Industrie 4.0-Systeme über ein ungenutztes Wachstumspotenzial von 20 bis 30 Prozent. Für deutsche Unternehmen ergibt sich hieraus eine zusätzliche Wertschöpfung von…

Projektmanager der Superlative: Zwei Ehrungen beim Roland Gutsch Project Management Award der GPM

Die am stärksten befahrene Autobahn im Ruhrgebiet und die tiefste bekannte Höhle Deutschlands: zwei Schauplätze herausragenden Projektmanagements, das von der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (GPM) mit dem Roland Gutsch Project Management Award 2014 prämiert wurde. Preisträger sind die Projektleiterin Bau des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Annegret Schaber sowie die beiden Einsatzleiter der Bergwacht Bayern,…

Sechs wichtige Rechenzentrumstrends für das Jahr 2015

Welche Trends für das Rechenzentrum werden 2015 im Zuge der Bemühungen von Rechenzentrumsbetreibern, so schnell und effizient wie möglich auf dynamische Marktbedingungen zu reagieren, an Bedeutung gewinnen? »Um die wachsenden Anforderungen in Bezug auf Bereitstellungsgeschwindigkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit, Verwaltbarkeit und Effizienz von Rechenzentren meistern zu können, sind wir mehr denn je auf technologische Entwicklungen angewiesen«, so…

Herausforderungen des Service Managements für CIOs im Jahr 2015

Mit Blick auf das Jahr 2015 bleibt die entscheidende Frage: Was sind die strategischen Herausforderungen, die IT-Führungskräfte im Jahr 2015 bewältigen müssen? CIOs sind die wichtigsten Personen im Unternehmen, wenn es darum geht Innovationen voranzutreiben und neue Services im gesamten Unternehmen zu implementieren [1]. Eine große Herausforderung mit der CIOs konfrontiert werden ist, der Ausgleich…

Internet der Dinge sorgt für Wachstumsschub

In Zeiten unsteten Wirtschaftswachstums könnte das Internet der Dinge bis 2030 mit 14,2 Billionen US-Dollar zur globalen Wirtschaftsleistung beitragen [1]. Diese potenziellen Einnahmen stehen jedoch zur Disposition, denn weder von Unternehmens- noch von staatlicher Seite werden ausreichende Anstrengungen unternommen, um die benötigten Voraussetzungen zur umfangreichen Verbreitung neuer digitaler Technologien zu schaffen. Neue digitale Services und…