Effizienz

Jeder Deutsche produziert 21,6 kg Elektroschrott im Jahr

41,8 Millio­nen Tonnen Elektro­schrott sind laut einer Unter­su­chung der United Nations Univer­sity 2014 weltweit angefal­len. Der größte Elektro­schrott­pro­du­zent sind die Verei­nig­ten Staaten mit 7,1 Millio­nen Tonnen. Im Schnitt verur­sachte jeder US-​​Bürger rund 22,1 Kilogramm Elektro­schrott. Gemes­sen am Pro-​​Kopf-​​Aufkommen sind die Ameri­ka­ner indes nicht die Nummer eins. Die Briten beispiels­weise bringen es auf 23,5 Kilogramm, in…

Umfrage zeigt: IT ist Kern des Unternehmenserfolgs

Die Ergeb­nisse des Berichts »IT Trends Report 2015: Business at the Speed of IT« [1] unter­strei­chen die Bedeu­tung der IT – und IT-​​Abteilungen – und ihrer Fähig­keit, neue, für den Unter­neh­mens­er­folg entschei­dende Techno­lo­gien erfolg­reich einzu­füh­ren und zu imple­men­tie­ren. Ein weite­res Ergeb­nis zeigt, dass die IT dazu befähigt werden muss, den Verspre­chen dieser neuen Techno­lo­gien und…

5G-​Mobilfunknetz: 5G Berlin gibt Einblicke in die Netzwelt von morgen

5G, das Mobil­funk­netz der fünften Genera­tion, nimmt eine Schlüs­sel­stel­lung für die Kommu­ni­ka­ti­ons­welt der Zukunft ein. Autono­mes Fahren, Indus­trie 4.0, Inter­net der Dinge, das taktile Inter­net zur draht­lo­sen Objekt­steue­rung in Echtzeit – all diese visio­nä­ren Zukunfts­the­men erfor­dern einen Quanten­sprung an Effizi­enz, Leistungs­um­fang und Verfüg­bar­keit der mobilen Kommu­ni­ka­ti­ons­netze. Die Telekom­mu­ni­ka­ti­ons­in­dus­trie plant, ab 2020 erste 5G-​​fähige Netze einset­zen…

Veredelte ERP-​Infrastruktur: Geschäftsprozesse vereinheitlichen und Workflows beschleunigen

Der Mittel­ständ­ler Gronbach hat sich zum Ziel gesetzt, so seine Prozesse zu konso­li­die­ren, Stand­orte in Echtzeit zu analy­sie­ren und die Kommu­ni­ka­tion zwischen den Mitar­bei­tern zu verein­fa­chen. Gronbach ist inter­na­tio­nal führend in der Serien­fer­ti­gung und im Vertrieb von designori­en­tier­ten Produk­ten, mecha­ni­schen Einzel­bau­tei­len sowie ganzen Baugrup­pen und OEM-Geräten. Zu den Kunden zählen unter anderem Weltmarkt­füh­rer für Haushalts­ge­räte,…

Neues Business-​Intelligence-​System ermöglicht effizientere Planungsprozesse

Schnelle Entschei­dun­gen basie­rend auf aktuel­len Reportings sind heute im Handel erfolgs­ent­schei­dend. Bei Electro­lux aber benötigte die Erstel­lung von Reportings im Schnitt zwischen drei und fünf Perso­nen­tage. Um die alte, hetero­gene IT-​​Landschaft zu optimie­ren, wurden die Planungs­pro­zesse sämtli­cher europäi­scher Landes­ge­sell­schaf­ten auf SAP ERP sowie SAP Business Planning and Conso­li­da­tion (SAP BPC) umgestellt. KPS Consul­ting setzte alle…

Größere Effizienz und Geschwindigkeit durch neue ERP-​Version – Ein Standard zum Maßschneidern

Größere Effizienz und Geschwindigkeit durch neue ERP-Version

Ein ERP-​Standard sollte möglichst viele Prozesse eines Unter­neh­mens abbil­den. Bei Keller Lufttech­nik in Kirch­heim unter Teck schätzt man darüber hinaus vor allem die Offen­heit und Flexi­bi­li­tät des langjäh­ri­gen Systems, das dadurch auch in der neues­ten Version viele Vorteile für indivi­du­el­len Komfort bietet.

In-​Memory-​Technologie macht’s möglich – Dublettensuche um den Faktor 8 beschleunigt

Dublettensuche mit In-Memory-Technologie

Die Dauer eines Arbeits­vor­gangs auf ein Achtel der zuvor benötig­ten Zeit zu senken und das Ergeb­nis sogar noch quali­ta­tiv zu verbes­sern, mutet märchen­haft an. Doch es ist Reali­tät: Die 1&1 Inter­net AG aus Monta­baur – einer der größten Inter­net Provi­der weltweit und Europas größter Webhos­ter, hat genau das bei der Optimie­rung der Dublet­ten­su­che in ihren konzern­weit mehr als 20 Millio­nen Kunden­stamm­da­ten geschafft. Möglich wurde der Performance-​Boost durch den Einsatz des Data Quality Servers von Omikron in Verbin­dung mit der In-​Memory-​Technologie.

Enterprise Content Management – MTU schaltet den Turbo ein

Bei MTU Onsite Energy war die Ablage nicht mehr zeitge­mäß bezie­hungs­weise zukunfts­fä­hig. Nicht nur waren die Durch­lauf­zei­ten insge­samt zu hoch, schwie­rig war auch der zeitnahe Zugriff auf benötigte Dokumente. Um wirtschaft­li­cher zu arbei­ten, setzt das Unter­neh­men seit 2013 auf Enter­prise Content Manage­ment (ECM) und die enge Verzah­nung mit der kaufmän­ni­schen Software.

Die IT als Service-​Provider und Business-​Treiber – Der Service im Mittelpunkt

Die IT als Service-Provider und Business-Treiber – Der Service im Mittelpunkt

Die MARKANT AG mit Sitz in der Schweiz ist die größte Handels- und Dienst­leis­tungs­ko­ope­ra­tion im Lebens­mit­tel­han­del in Europa. Die MARKANT Handels und Service GmbH agiert dabei im Auftrag der MARKANT AG als europäi­sches Kompetenz-​Center für ein breites Spektrum an Dienst­leis­tun­gen für alle aktuel­len und zukünf­ti­gen Länder­or­ga­ni­sa­tio­nen. Für die Umset­zung eines am De-​facto-​Standard ITIL ausge­rich­te­ten IT-​Servicemanagements nutzt MARKANT seit 2010 integrierte Software-​lösungen und Beratungs­leis­tun­gen der USU-​Gruppe.

Mindmapping = Zeitersparnis ohne Kopfzerbrechen

So sehen es die Innova­to­ren dieser Welt – von Leonardo da Vinci bis zu David Allen, dem Verfas­ser von »Getting Things done«. Sie sind Verfech­ter dieser kreati­ven Methode, auch wenn diese zu Leonar­dos Zeiten noch nicht so bezeich­net wurde. Mit Mindmap­ping lassen sich nicht nur Motiva­tion und Kreati­vi­tät steigern, sondern auch die Arbeits­leis­tung. Welche Vorteile…