Geschäftsprozesse

SMS als Statusübermittler im Internet der Dinge relevant

Im Zuge der nächs­ten indus­tri­el­len Revolu­tion, dem Inter­net der Dinge (oder auch Indus­trie 4.0), wird es bis zum Jahr 2020 etwa 50 Milli­ar­den Internet-fähige Geräte geben [1]. Vor allem für die produ­zie­rende Wirtschaft gibt es unzäh­lige Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten durch Maschi­nen, die selbst­stän­dig mitein­an­der kommu­ni­zie­ren. Bei der weltweit tätigen Schaeffler-Gruppe etwa verschi­cken Anlagen E-Mail-Warnungen an das zentrale…

Application Economy: Jetzt Wettbewerbsvorteile schaffen

Deutsche Unter­neh­men laufen Gefahr, den Anschluss bei der globa­len Appli­ca­tion Economy zu verlie­ren – so das Ergeb­nis der globa­len Studie »How to Survive and Thrive in the Appli­ca­tion Economy«, die von Vanson Bourne im Auftrag von CA Techno­lo­gies durch­ge­führt wurde. Etwa 56 Prozent gaben an, entwe­der »sehr effek­tiv« oder »äußerst effek­tiv« auf die Auswir­kun­gen zu…

Maßnahmen gegen Online-Kaufabbrüche

Dass Besucher eines Webshops noch lange keine Käufer sind, weiß jeder E-Commerce-Betreiber. Von Hundert Nutzern eines Online­shops kaufen mitun­ter ledig­lich zwei tatsäch­lich ein. Auf dem Weg zum Abschluss sprin­gen also bis zu 98 Prozent ab. Selbst 75 Prozent derje­ni­gen, die bereits Waren in den digita­len Einkaufs­korb gelegt haben, verlas­sen die Webseite, ohne letzt­lich den finalen…

Auswahl von Shopsoftware-as-a-Service – Kriterienkatalog für Onlinehändler

Anbie­ter, bei denen kommer­zi­elle Shopsoft­ware und profes­sio­nel­ler Shopbe­trieb aus einer Hand kommen, erfreuen sich unter Versand­händ­lern wachsen­der Beliebt­heit. Die Lösun­gen, die unter Software-as-a-Service oder Cloud angebo­ten werden, sind aber sehr unter­schied­lich und nicht immer direkt vergleich­bar. Nicht jede Lösung ist beispiels­weise für deutsche Händler geeig­net. Auch die Größe von Sorti­ment und Bestell­vo­lu­men spielt eine Rolle…

CPQ-Software für die Angebotserstellung – Achtung, Staugefahr im Vertrieb!

CPQ-Software für die Angebotserstellung beschleunigt vertriebliche Geschäftsprozesse

Software zur Produkt­kon­fi­gu­ra­tion, Preis­kal­ku­la­tion und Angebots­er­stel­lung verein­facht sowohl die Vertriebs­pro­zesse als auch die Verhand­lungs­phase. Dies resul­tiert in bis zu 49 Prozent mehr Angebots­er­stel­lun­gen pro Vertriebs­mit­ar­bei­ter. Automa­ti­sie­rung komple­xer Prozesse, Vermei­dung manuel­ler Fehler, höhere Erfolgs­quo­ten und mehr Profi­ta­bi­li­tät sind weitere Vorteile von CPQ.

Sechs Maßnahmen für höhere Konversionsraten in Online-Shops

Der Verbes­se­rung der Konver­si­ons­rate gilt bei vielen Online-Shop-Betreibern das Haupt­au­gen­merk. Mit sechs einfa­chen Tricks wird die Basis für das Ziel geschaf­fen: mehr Käufer statt nur Inter­es­sen­ten. Zahlrei­che Studien belegen überdeut­lich, dass die Konver­si­ons­ra­ten in Online-Shops weiter erschre­ckend niedrig sind: viel zu wenige Besucher einer Webseite werden zum Käufer oder Kunden. Das hat beispiels­weise auch eine…

Liebesheirat statt Zwangsehe zwischen Marketing und IT

PAC und Damovo appel­lie­ren an Marketing- und IT-Entscheider bei der Digita­li­sie­rung enger zusam­men zu arbei­ten. In einer aktuel­len Spotlight-Analyse beleuch­tet das Analysten- und Beratungs­un­ter­neh­men Pierre Audoin Consul­tants (PAC), warum der Schul­ter­schluss zwischen Marke­ting und IT Grund­vor­aus­set­zung für erfolg­rei­che Digita­li­sie­rungs­stra­te­gien ist. 61 % der deutschen IT-Entscheider wollen ihre Marketing-Kollegen nicht in die Defini­tion und Umset­zung einer Digita­li­sie­rungs­stra­te­gie…