Infrastruktur

IT-Infrastruktur aus der Cloud – Datacenter step-by-step in die Cloud

Immer mehr Unter­neh­men bezie­hen Teile ihrer IT-Infrastruktur aus der Cloud. Bei der Entschei­dung spielen die Kosten für Anschaf­fung, Aufbau und Betrieb der geplan­ten IT-Umgebung eine große Rolle. So entfal­len beim Betrieb aus der Cloud in der Regel die einma­li­gen Inves­ti­ti­ons­auf­wen­dun­gen für eigene IT-Systeme. Wichti­ger für den CIO sind jedoch die strate­gi­schen Möglich­kei­ten, die sich durch die Cloud ergeben. So kann die IT-Organisation eine auf Standards basie­rende IT-Infrastruktur bereit­stel­len und zugleich agil und schnell auf ständig wachsende Ressourcen-anforderungen reagie­ren.

Multi-Cloud-Architekturen erfordern Multi-Cloud-Management – Wegbereiter des digitalen Wandels

Die digitale Trans­for­ma­tion betrifft Unter­neh­men jeder Größe und Branche sowie deren Geschäfts­mo­delle. Um die Digita­li­sie­rung voran­zu­trei­ben, bedarf es eines flexi­blen Zusam­men­spiels von bestehen­den, lokal imple­men­tier­ten sowie Cloud-basierten Lösun­gen. Sogenannte Cloud-Management-Plattformen helfen, die damit einher­ge­hende Komple­xi­tät zu beherr­schen, und erhöhen die Trans­pa­renz.

Warum die Edeka Rechenzentrum Süd GmbH für den Betrieb ihrer Datacenter mit RZservices kooperiert

Von einer Einkaufs­ge­nos­sen­schaft der Koloni­al­wa­ren­händ­ler (EdK) zum genos­sen­schaft­lich organi­sier­ten, koope­ra­ti­ven Unter­neh­mens­ver­bund: Die Exper­tise Edekas im Lebens­mit­tel­han­del ist unbestrit­ten. Überall dort, wo Edeka nicht selbst »super geil« ist, arbei­tet die Unternehmens­gruppe mit anderen Exper­ten wie der Werbe­agen­tur Jung von Matt oder der Stiftung WWF ­zusam­men. So auch für den Betrieb seiner neuen geored­un­dan­ten TwinCore-Rechenzentren für den süddeut­schen Raum. Partner für diese Aufgabe ist die RZser­vices.

Hybride IT setzt sich bei Unternehmen als Standard durch

  Bei der Umstel­lung auf hybride IT sind Verwal­tung und Daten­mi­gra­tion die größten Heraus­for­de­run­gen für Unter­neh­men, dennoch setzt sich hybride IT als Standard durch. Für deutsche Unter­neh­men ist die begrenzte Kapazi­tät von Rechen­zen­tren der häufigste Grund für die Umstel­lung auf hybride IT. Migra­tion ist für die Unter­neh­men arbeits- und kosten­in­ten­siv, Automa­ti­sie­rung kann Abhilfe schaf­fen.  …

Gartner erwartet massive Marktverschiebung hin zu hybriden Infrastruktur-Services

Bis 2020 werden 90 Prozent der Unter­neh­men hybri­des Infrastruktur-Management einset­zen. Cloud und indus­tria­li­sierte Services wachsen stark, gleich­zei­tig geht das tradi­tio­nelle Data-Center-Outsourcing zurück – laut dem IT-Research- und Beratungs­un­ter­neh­men Gartner sind dies Anzei­chen für eine massive Markt­ver­schie­bung hin zu hybri­den Infrastruktur-Services. In einem aktuel­len Report zur Entwick­lung der IT-Infrastruktur-Services prognos­ti­ziert Gartner, dass die Ausga­ben für Cloud,…

Internetgeschwindigkeit: Stationäres Breitband langsamer als versprochen

Statio­näre Inter­net­an­schlüsse sind laut Breit­band­mes­sung der Bundes­netz­agen­tur oft langsa­mer als vertrag­lich zugesi­chert. »Über alle Bandbrei­te­klas­sen und Anbie­ter hinweg errei­chen Kunden oft nicht die maximale Geschwin­dig­keit, die ihnen in Aussicht gestellt wurde«, so Jochen Homann, Präsi­dent der Behörde. Je nach Bandbrei­te­klasse erreich­ten nur 4 bis rund 25 Prozent der Endkun­den 100 Prozent der verein­bar­ten maxima­len Daten­über­tra­gungs­rate. Bezogen…

Logistik: 54 Prozent warnen vor Silicon-Valley-Gefahr für Deutschland

Knapp drei Viertel der deutschen Logis­ti­ker sehen die eigene Branche auf künftige Markt­ver­än­de­run­gen im inter­na­tio­na­len Wettbe­werb grund­sätz­lich gut vorbe­rei­tet. 64 Prozent bemän­geln jedoch, dass die heimi­schen Unter­neh­men zu wenig in Forschung und Entwick­lung inves­tie­ren. 54 Prozent warnen sogar vor der akuten Gefahr, Markt­an­teile an Wettbe­wer­ber aus der Silicon-Valley-Welt zu verlie­ren. Das sind Ergeb­nisse des LOGISTIC-Trend-Index…

Mobilitäts-Apps verändern die urbane Mobilität weltweit

Immer mehr Menschen organi­sie­ren ihre städti­sche Mobili­tät durch App-Nutzung, wie zum Beispiel beim Carsha­ring oder E-Hailing. Nach den aktuel­len Ergeb­nis­sen der World-Mobility-Observatory-Studie (WMO) unter­liegt unsere Art und Weise der Fortbe­we­gung in den Großstäd­ten der Welt tiefgrei­fen­den Verän­de­run­gen. Dabei sind es – neben wirtschaft­li­chen und ökolo­gi­schen Überle­gun­gen – die neuen Techno­lo­gien, die diese Revolu­tion beför­dern. Die…

Weltweite IT-Ausgaben werden 2017 rund 1,4 Prozent steigen

Das IT-Research- und Beratungs­un­ter­neh­men Gartner prognos­ti­ziert die weltwei­ten IT-Ausgaben für 2017 auf insge­samt 3,5 Billio­nen US-Dollar, rund 1,4 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Im vergan­ge­nen Quartal lag die Wachs­tums­pro­gnose noch bei 2,7 Prozent, Haupt­grund für die reduzierte Wachs­tums­rate ist vor allem der starke US-Dollar (siehe Tabelle 1). »Der starke US-Dollar hat die Prognose für…

Internet: Fast die Hälfte der Menschheit ist online

Im Jahr 2025 soll jeder Mensch einen Inter­net­zu­gang haben. Das haben die zustän­di­gen G20-Minister am Freitag bei einem Treffen in Düssel­dorf verein­bart. Aktuell nutzt laut Angaben der Inter­na­tio­nal Telecom­mu­ni­ca­tion Union (ITU) fast die Hälfte der Mensch­heit das Inter­net. Aber die Zeiten des ganz großen Booms sind vorbei. In den letzten Jahren stagniert das jährli­che Wachs­tum…