IT-Security

Studie zu Adaption von Sicherheit, Cloud, Mobility und Big Data

Die Studie »Global Technology Adoption Index (GTAI)« zeigt, wie Unternehmen heute mit den Themen Sicherheit, Cloud, Mobilität und Big Data umgehen [1]. Befragt wurden über 2.000 Unternehmen weltweit. Die Sicherheit ist demnach die größte Sorge bei der Einführung von Cloud, mobilen Lösungen und Big Data. 97 Prozent der befragten Unternehmen nutzen oder planen den Einsatz…

Umfassend überwachte Informationsrisikostrategie

Informationen sind für Ihr Geschäft wie die Luft zum Atmen – sie ist unverzichtbar und überall. Sie umfasst Wissen und Lernen, vom System erstellte Daten, Produkt- und Kundeninformationen, die alltägliche Kommunikation, archivierte Dokumente in Papierform sowie das geistige Eigentum des Unternehmens. Aber mit umfangreicheren, vielfältigeren und verschiedenartigen Geschäftsinformationen entstehen auch Risiken – und zwar weitreichende…

Papier: Größere Sicherheitsgefahr als Cyberattacken?

Jährlich findet der »World Paper Free Day« statt, der auf die Reduzierung des Papieraufkommens aufmerksam machen soll. Im Vorfeld des Aktionstages 2014 führte der Informationsmanagement-Dienstleister Iron Mountain gemeinsam mit PwC eine weltweite Befragung [1] durch. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Papierakten für zwei Drittel (63 Prozent) der mittelständischen, deutschen Unternehmer ein ernsthaftes Risiko für…

Fünf Best Practices für Online-Shops kurz vor dem Weihnachtsgeschäft

Jetzt wird es für Online-Shops höchste Zeit, die letzten Vorbereitungen für das Weihnachtsgeschäft zu treffen. Hier sind die wichtigsten Punkte in fünf Best Practices zusammengefasst. Für das Weihnachtsgeschäft im Fachhandel wird das Web immer wichtiger. In Europa erfolgte dabei im letzten Jahr immerhin bereits jeder achte Einkauf mit einem Smartphone oder Tablet. Mit einer Steigerungsrate…

Divergierende Risikowahrnehmung von Entscheidern und Otto-Normal-Verbrauchern

Die Entscheider aus Politik und Wirtschaft messen Cybergefahren und Datenschutzverletzungen mehr Bedeutung als erhebliches Risikopotenzial für die Bevölkerung bei, als die Durchschnittsbevölkerung selbst [1]. Vier der Top-Sechs-Risiken bei den Entscheidern drehen sich um IT- und Datensicherheit. Die materiellen und monetären Bedrohungen wie Einkommensverlust, Arbeitslosigkeit oder Inflation, aber auch die klassische Kriminalität werden von den Entscheidern hingegen weniger…

Die Risikowahrnehmung von Entscheidern

Die Entscheider aus Politik und Wirtschaft erachten Cybergefahren und Datenschutzverletzungen als erhebliches Risikopotenzial für die Bevölkerung [1]. Unter den sechs größten Risiken benannten sie allein vier, die mit IT- und Datensicherheit zusammenhängen. Datenbetrug im Internet 71 %, Missbrauch von persönlichen Daten durch andere Nutzer in sozialen Netzwerken 68 %, Computerviren 66 % und Missbrauch von…

Top-Entscheider wünschen europäische Alternativen zu Google, Facebook und Co.

Die NSA-Bespitzelungsaffäre hinterlässt in Unternehmen und Politik deutliche Spuren: Fast zwei Drittel der Führungskräfte halten den Aufbau von europäischen Alternativen zu den großen amerikanischen Internet- und IT-Unternehmen für geboten. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von Abgeordneten sowie Top-Führungskräften in mittleren und großen Unternehmen, durchgeführt vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Deutschen…

Viele Unternehmen entscheiden sich für Netzwerk-Performance statt Netzwerk-Sicherheit

Eine Studie mit dem Titel »Network Performance and Security« untersuchte die Herausforderungen, vor denen Unternehmen stehen, wenn sie die Sicherheit und gleichzeitig den optimalen Betrieb ihrer Netzwerkinfrastruktur sicherstellen sollen [1]. Die Studie zeigt, dass eine beunruhigend hohe Anzahl der 504 befragten IT-Profis erweiterte Firewall-Funktionen deaktiviert, um signifikante Einbußen bei der Netzwerk-Performance zu vermeiden. Meist betrifft…

Jugendliche im Web: Positive Erfahrungen überwiegen

Die Mehrheit (58 Prozent) der Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren hat nach eigenen Angaben noch keinerlei negative Erfahrungen im Internet gemacht. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM im Rahmen der Studie »Kinder und Jugend 3.0« hervor. »Die meisten Jugendlichen machen weit überwiegend positive Erfahrungen bei der Nutzung…

13 Prozent der Betriebssysteme sind nicht auf dem aktuellen Stand

Rund 13 Prozent der privaten PC-Nutzer aktualisieren ihre Betriebssysteme nicht – und das, obwohl Microsoft zeitnah Updates zur Verfügung stellt und damit erhebliche Sicherheitslücken schließt [1]. Der Bericht legt offen, wie deutsche, österreichische und Anwender aus der Schweiz ihre PCs vor Cyberangriffen schützen und wie viele veraltete, anfällige Programme auf ihren Computern installiert sind. Laut…

Nur 15 Prozent der Unternehmen sind mobilen Anforderungen gewachsen

In einer Umfrage zu Enterprise Mobility Management (EMM) wurden mehr als 200 IT-Profis aus den unterschiedlichsten Branchen und Regionen weltweit befragt [1]. Der Bericht »Enabling Unified Endpoint and Service Management for a Mobile Workforce« zeigt Strategien auf, die den Einsatz mobiler Lösungen in einem modernen Unternehmen unterstützen. Nur 15 Prozent der Unternehmen sind bereit, mobile…

Ein Viertel der Internetnutzer verwendet Passwort-Safes

Fast ein Viertel (24 Prozent) aller Internetnutzer in Deutschland verwendet sogenannte Passwort-Safes, um den Zugang zu Computern und Online-Diensten zu verwalten. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM hervor. »Passwort-Safes sind für Internetnutzer ein gutes Mittel, um viele Kennwörter mit einem hohen Sicherheitsniveau zu generieren und zu speichern«, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr.…

Handynutzer schützen ihre Geräte besser

Viele Nutzer von Mobiltelefonen schützen ihre Geräte sehr viel besser vor unbefugten Zugriffen als noch vor zwei Jahren. Knapp drei Viertel der Handynutzer (72 Prozent) verwenden Sicherheitsmechanismen wie Passwort-, Muster- oder Codeabfragen nach kurzen Nutzungspausen. 2012 hatte erst jeder Dritte (33 Prozent) eine solche zusätzliche Abfrage aktiviert. Das ergab eine aktuelle Umfrage im Auftrag des…

IT-Verantwortliche halten an veralteten Sicherheitstechnologien fest

Fast drei Viertel (74 Prozent) aller international befragten IT-Entscheider glauben, dass Perimetersicherheit effektiv vor Sicherheitsbedrohungen schützt. Das ergab der Data Security Confidence Index – eine Umfrage des Datensicherheitsanbieters SafeNet unter IT-Verantwortlichen in den USA, Großbritannien, Europa, dem Mittleren Osten und Asien. Von den deutschen Befragten glauben sogar 87 Prozent, dass Firewalls ihr Unternehmensnetzwerk effektiv vor…

Kostenanstieg durch Cyberkriminalität: Security-Investitionen müssen neu justiert werden

Cyberkriminalität [1] kommt deutschen Unternehmen immer teurer zu stehen. In diesem Jahr haben die Angriffe deutsche Unternehmen im Schnitt 6,1 Millionen Euro [2] gekostet, während es im Vorjahr noch 5,7 Millionen Euro waren. Die Daten sind Ergebnisse der diesjährigen Studie »Cost of Cyber Crime«, die das Ponemon Institut im Auftrag von HP zum dritten Mal…

Übernahme-und-Fusion-Transaktionen: Datenschutz in Europa meist nur mangelhaft

Alarmierende Zahlen für die europäische Mergers & Acquisitions-Branche: Bei 55 Prozent der in Europa durchgeführten M&A-Transaktionen werden die Datenschutzbestimmungen nur bedingt, bei weiteren fünf Prozent gar nicht eingehalten [1]. Dieses Ergebnis zeigt laut Jan Hoffmeister, seines Zeichens M&A-Experte und Drooms-Geschäftsführer, »wie groß die Sicherheitslücke in der M&A-Branche tatsächlich ist«. Und dies, obwohl der Datenschutz bei…

Gefahr durch Hackerangriffe wird unterschätzt

Während die NSA-Spionageaffäre nach wie vor in aller Munde ist, wird die große Bedrohung durch »nicht-staatliche, kriminelle« Hackerangriffe kaum wahrgenommen. Hätten nicht vor kurzem russische Hacker 1,2 Milliarden Nutzerdaten aus dem Internet gestohlen, dann wäre das Thema in den Medien kaum sichtbar, wie Rechtsanwalt Dr. Thomas Lapp, Vorsitzender der Nationalen Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit…

Fristen für Zertifizierung der Informationssicherheit nach ISO Norm 27001:2005 laufen ab

Steuer-CDs, Wirtschaftsspionage oder geklaute Passwörter – das Thema Informationssicherheit ist so aktuell wie nie zuvor. Aber wie schützen sich Organisationen heute wirksam vor dem Datenklau? Woher weiß ein Unternehmer, ob sein Lieferant oder Sub-Unternehmer vertrauensvoll mit geschäftskritischen Daten umgeht, die beispielsweise für den gemeinsamen Konstruktions- und Produktionsprozess benötigt werden?   An dieser Stelle kommt ein…

Maßnahmenkatalog zum Schutz der Unternehmensdaten

Einer aktuellen Studie der Nationalen Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. (NIFIS) zufolge werden die Investitionen der deutschen Wirtschaft in Datenschutz und IT-Sicherheit in den nächsten Jahren stark ansteigen. Laut Studie rechnen die Experten bis 2020 sogar mit einer Verdoppelung der IT-Ausgaben. Nicht zuletzt wegen den jüngsten Sicherheitslücken im Internet und den Überwachungsskandalen durch PRISM…

Best Practices gegen Man-in-the-Middle-Attacken

Man-in-the-Middle-Attacken (MITM) sind noch nicht so stark im allgemeinen Bewusstsein verankert wie andere Hacker-Methoden. Das wird sich in absehbarer Zeit ändern, denn sie erfreuen sich bei Cyber-Kriminellen zunehmender Beliebtheit. Bei ihren MITM-Angriffen platzieren sie sich zwischen zwei Kommunikationspartnern, kontrollieren mit ihrem System den Datenverkehr, können ihn einsehen und sogar manipulieren. Dazu gaukeln sie den beiden…