IT-Security

IT-Sicherheitsausgaben verdoppeln sich bis 2020

Die deutsche Wirtschaft sieht sich zunehmend von Wirtschaftsspionage und Cyberkriminalität bedroht. Dementsprechend werden sich die Ausgaben für IT-Sicherheit und Datenschutz in 2015 weiter erhöhen. Fast die Hälfte der deutschen Firmen (49 Prozent) geht davon aus, dass die Investitionen im nächsten Jahr um 50 Prozent zunehmen werden. Weitere 17 Prozent prognostizieren sogar eine Verdopplung. Im Vergleich…

Prognosen 2015: Cybersicherheit im mobilen Bereich

Wie sieht die Zukunft der Mobile-Security-Branche? Das Jahr 2015 wird ein wichtiges Jahr für die Mobiltechnologie. Die Bedenken beim Thema Datenschutz werden wachsen, ebenso wie Malware und Angriffe auf iOS-Geräte. Die Welt wird anders über Sicherheit und die Technologie dahinter denken.   Kevin Mahaffey, Mitbegründer und Chief Technology Officer, Lookout stellt einige Prognosen für das…

Schutz für Windows 8.1: 24 Security-Pakete im Test

Auch wenn Windows 8.1 als die sicherste Windows-Variante gilt, so darf trotzdem eine gute Internet-Security-Software auf dem System nicht fehlen. AV-TEST hat 23 Schutzpakete und den Basisschutz von Windows 8.1 miteinander verglichen. Das Ergebnis: Viele Wächter sind top, die kostenlosen landen nur im Mittelfeld und Windows braucht mehr Schutz. Microsoft hat bei Windows 8 und…

Test: Neun Schutzlösungen für Firmennetzwerke unter Windows 8.1

Für ein Unternehmen ist er Pflicht: der Einsatz einer guten Schutzlösung im Netzwerk gegen Schädlinge und Angreifer aus dem Internet. AV-TEST hat 8 bekannte Security-Lösungen mit dem von Microsoft im Client-Server-Paket mitgelieferten Schutzpaket verglichen. Eine Schutzlösung ist für ein Firmennetzwerk ein Muss, da neben den eigenen Daten meist auch noch Kundendaten zu schützen sind. Das…

Prognosen für die Cybersicherheit 2015 – Unternehmen müssen umdenken

Die Bedrohungslandschaft wird auch 2015 umfangreiche Entwicklungen erleben. Spezialisten für den Schutz von Unternehmen vor bisher unbekannten Cyberangriffen erwarten im kommenden Jahr eine Reihe von Veränderungen in der Bedrohungslandschaft [1]. Das Jahr 2014 brachte mit schwerwiegenden Sicherheitslücken, wie »Heartbleed« und »Shellshock«, massive Sicherheitsprobleme ans Licht, die IT-Profis weltweit vor neue Herausforderungen stellten. 2015 kommt es…

Unternehmen übersehen die Gefahren von Cyber-Angriffen

Obwohl viele Unternehmen die Gefahren von Cyber-Attacken kennen und sogar schon Opfer wurden, tun sie zu wenig, um sich ausreichend zu schützen [1]. Cyber-Attacken, die auf den Ausfall von Websites oder das Ausspionieren von Firmengeheimnissen zielen, sind mittlerweile in der Alltagsrealität angekommen und in der breiten Öffentlichkeit bekannt. In Unternehmen schätzten 61 % der Befragten…

Sicherheitstrends bei Finanzdienstleistern

Auch wenn Finanzinstitute hinreichende Ressourcen für Sicherheit vorweisen können, geraten sie oft ins Visier von Cyberkriminellen und waren häufig Opfer einiger der größten IT-Sicherheitsvorfälle in den letzten Jahren. Security-Spezialisten folgern daraus: Sie müssen noch mehr tun [1]. Folgende Beobachtungen zeigen, was die Branche sicherheitstechnisch im neuen Jahr erwartet. Das Tempo der Investitionen wird sich beschleunigen…

Sechs Tipps gegen Anfängerfehler bei der Datensicherung

TeamViewer, Spezialist für Software für die Fernwartung und Online Meetings, zieht Lehren aus seiner kürzlich erschienenen airbackup-Verhaltensstudie: In einem neuen Blogpost (https://blog.teamviewer.com/data-loss-airbackup/) geben die Experten sechs Tipps, wie Firmen das heiße Eisen Datenverlust aus dem Feuer ziehen oder von vorneherein vermeiden können. Die vor einigen Wochen erschienene airbackup-Studie zeigte Zusammenhänge zwischen dem Geschlecht von Mitarbeitern…

Verlust von kritischen Firmendaten durch elektronische Geräte

Männer gehen deutlich unverantwortlicher mit kritischen Unternehmensdaten um. So lautet eines der zentralen Ergebnisse der airbackup-Verhaltensstudie unter US-Arbeitnehmern. Die Studie untersuchte das Verhalten und die Einstellungen der Angestellten und wie diese arbeitsbedingten Datenverlust beeinflussen. Außerdem zeigt die von Harris Poll im Auftrag von TeamViewer im August 2014 durchgeführte Umfrage: Fast die Hälfte der männlichen Befragten…

Datenrettung 2014: Getauchte Smartphones und erschütterte Notebooks

Die Anteile der von Datenverlust betroffenen Speichertechnologien haben sich deutlich verschoben [1]. Der massive Anstieg der Smartphone-Datenrettung von 10 auf 30 Prozent hat dazu geführt, dass mittlerweile 40 Prozent der Datenverluste auf Flash-Speicherträgern entstehen. Bei den magnetischen Festplatten kommt der Löwenanteil weiterhin aus Notebooks (25 Prozent der HDDs) und externen USB-Speichern (40 Prozent der HDDs).…