Kommunikation

Sicherheit für Kommunikation, Internet und Zusammenarbeit: Ein reifer Markt, aber weiterhin virulent und mit frischen Impulsen

Die Sicherheit von E-Mail- und Internetzugang ist ein Thema, das jedes Unternehmen – von der Ein-Mann-Firma bis zum Großkonzern – betrifft. Entsprechend groß und wettbewerbsintensiv ist dieser insgesamt recht reife Markt. Neben beispielsweise Anti-Viren-Lösungen ist dies einer der etablierten beziehungsweise reifsten IT-Security-Märkte. Diese Sicherheitslösungen schützen im Zusammenhang mit der Nutzung des Internets und von E-Mail-…

Zukunft der Versicherungen: Neue Berufsbilder und neue Produkte durch Omnichannel

Omnichannel-Management stellt die Kundenbeziehung von Versicherern auf eine neue Grundlage. Versicherungen, die ihre Kundenkommunikation heute schon über alle Berührungspunkte integrieren und vernetzen, stellen sich zukunftssicher auf. Diese neue Form des Kundendialogs wird unsere Lebenswelten prägen – und damit auch die Erwartungen von Kunden an die Versicherung ihres Vertrauens. Der Omnichannel-Ansatz führt in Versicherungsunternehmen zu neuen…

WLAN-Gesetzentwurf – weiterhin keine Rechtssicherheit für WLAN-Betreiber

Der am 12. März 2015 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlichte Gesetzesentwurf zur Änderung des Telemediengesetzes soll für eine Klarstellung der rechtlichen Bedingungen für WLAN-Betreiber sorgen. Dieses Ziel wird mit dem vorliegenden Gesetzentwurf nicht erreicht. Er enthält ferner Regelungen, die sich für Hosting Anbieter deutlich negativ auswirken können. eco [1] sieht daher am Entwurf noch…

byon und innovaphone präsentieren sich gemeinsam auf der CeBIT

Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover präsentiert byon sich gemeinsam mit seinem Technikpartner innovaphone. Besucher finden die Unternehmen vom 16. bis 20. März am Stand C38 in Halle 13. Das Unternehmen stellt mit seiner virtuellen Telefonanlage (vTK) eine Lösung vor, die über den vollen Leistungsumfang einer klassischen Telefonanlage verfügt und sich zudem mit ACD-Lösungen kombinieren…

Studie: großes Potenzial von WLAN in Deutschland bislang ungenutzt

Deutschland verfügt aktuell über rund eine Million öffentlich zugänglicher WLAN-Hotspots. Davon sind jedoch lediglich 15.000 tatsächlich offene und frei zugängliche Hotspots, die Nutzer ohne Registrierung oder Identifikation für den Netzzugang verwenden können. Zu diesem Ergebnis kommt eine von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. durchgeführte Erhebung zum Status Quo und den technischen Möglichkeiten öffentlicher…

Die Aktivitäten im Internet

58,6 Millionen Menschen nutzen laut einer anlässlich der CeBIT erschienen Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts aktiv das Internet. Die mit Abstand beliebtesten Internetaktivitäten sind demnach der Versand/Empfang von E-Mails und die Suche nach Informationen über Waren/Dienstleistungen. Jeder Zweite ist in sozialen Netzwerken unterwegs, bei den 10-24-Jährigen sind es sogar 82 Prozent. Zwei Drittel der Onliner in…

Der Arbeitsplatz im Jahr 2025

Die Digitalisierung verändert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Arbeitsprozesse organisieren, tiefgreifend. Die Zahl der Unternehmen in Deutschland, die ihren Mitarbeitern mobile Arbeitsplätze zur Verfügung stellen, steigt stetig. Dass Mitarbeiter von unterwegs oder an verschiedenen Firmenstandorten per Laptop, Smartphone und Tablet schnell und flexibel auf Daten und Dokumente zugreifen können, wird für Organisationen immer…

Bilder sagen mehr als Worte: Unternehmen erkennen Potenzial von Videos

Videos dienen längst nicht mehr nur der privaten Unterhaltung: Als einer der wichtigsten Wachstumstreiber in der digitalen Welt rücken sie auch für Unternehmen zunehmend in den Fokus. Aus gutem Grund: Videos fördern den Wissensaustausch und die Weiterbildung der Mitarbeiter, die Zusammenarbeit mit Partnern sowie die Kommunikation mit Kunden. Aber in welchem Ausmaß und wofür verwenden…

Autohersteller und Zulieferer müssen beim Thema »Connected Cars« stärker kooperieren

»Connected-Car«-Dienstleistungen sind der zentrale Markttreiber der Automobilindustrie in Europa und eine Chance für diese, sich langfristig und nachhaltig am Weltmarkt zu positionieren. Um das Ziel zu erreichen, ist jedoch eine stärkere Kooperation zwischen Automobilherstellern, Zulieferern und IT-Unternehmen notwendig. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Multi-Client-Studie [1]. Das Auto vor allem extern vernetzen Laut BearingPoint werden…

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 für Deutschland

Die Experton Group hat den »Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015« für Deutschland veröffentlicht. Mit der vierten Auflage seines Anbietervergleichs im Mobile-Umfeld gibt die Experton Group auch in diesem Jahr wieder CIOs und IT-Managern konkrete Unterstützung bei der Evaluierung und Auswahl der für ihr Unternehmen geeigneten Mobile-Enterprise-Lösungsanbieter und -Dienstleister. Es steht außer Frage, dass Enterprise Mobility…

B2B-Unternehmen verkennen Potenzial von Social Media

Eine aktuelle Studie [1] zeigt, vor welchen Herausforderungen B2B-Unternehmen im digitalen Zeitalter stehen. Auffällig dabei: Die Offline-Kundenbindungsinstrumente wie Messeauftritte und Werbegeschenke sind trotz voranschreitender Digitalisierung am wichtigsten. Der Bereich Social Media ist für den Großteil der B2B-Unternehmen nach wie vor Terra incognita. Kundenbeziehungen: Online gewinnen und Offline binden Obwohl 81 % der befragten Unternehmen die…

Studie: Marketing-Abteilungen können ihre Effizienz durch mobiles Arbeiten erheblich steigern

Marketing-Abteilungen in Deutschland, die Enterprise Mobility in ihrer Unternehmensstrategie berücksichtigen und dementsprechende Prozesse unterstützen, weisen eine »erheblich bessere Leistungsbilanz« aus als vergleichbare Abteilungen ohne strategischen Ansatz. Das ist die Kernaussage der aktuellen Studie »Enterprise Mobility 2015« [1]. Marketing-Abteilungen, die Enterprise Mobility strategisch verfolgen, verzeichnen damit eine durchschnittliche Leistungssteigerung von bis zu zehn Prozent, heißt es…

Kein »Routerzwang«: Gute Entscheidung der Bundesregierung für eine freie Endgerätewahl

Der DVTM [1] begrüßt den aktuell vom Bundeswirtschaftsministerium vorgelegten Gesetzesentwurf zur Abschaffung des Routerzwangs. Die Gesetzesinitiative war notwendig geworden, um den sogenannten Netzabschlusspunkt klar zu definieren und sicherzustellen, dass die Anwender ihre Router selbst wählen können. Abgesichert wird diese freie Wahl dadurch, dass die Netzbetreiber die erforderlichen Zugangsdaten herausgeben müssen. Damit können versierte Anwender ihre…

Facebook und Google drängen auf den Telekommunikationsmarkt

Die Internetgiganten Google und Facebook haben auf dem Mobil World Congress 2015 in Barcelona bekanntgegeben, dass sie beide planen, groß ins Telekommunikationsgeschäft einzusteigen. Google stellte die Idee eines firmeneigenen Mobilfunknetzes vor, während Facebook mit seinem Projekt »Internet.org« weiter versucht, den Internetausbau in Entwicklungsländer voranzutreiben. Gleichzeitig veröffentliche der Branchenverband GSMA eine Studie, wonach es bis 2020…

Enterprise Mobility Study 2015: 10-prozentige Leistungssteigerung realisierbar

Laut den Ergebnissen der durchgeführten Studie »Enterprise Mobility 2015« zeigt sich, dass Marketing-Abteilungen, die Enterprise Mobility in ihre Unternehmensstrategie aufgenommen haben, eine erheblich bessere Leistungsbilanz vorweisen können, als Marketing-Abteilungen, die bisher noch keinen Enterprise-Mobility-Ansatz verfolgen. Den Marketing-Abteilungen, die bereits eine vollumfängliche Enterprise-Mobility-Strategie ins Leben gerufen haben und entsprechende Mobility-Maßnahmen durchführen, konnte in dieser Studie eine…

7 von 10 Bürgern sagen Nein zu Preisgabe von persönlichen Daten – auch bei Zahlung von Geld

Eine aktuelle Umfrage [1] zeichnet ein klares Bild von der Bereitschaft der Deutschen, persönliche Daten für die Nutzung durch unterschiedliche Organisationen preiszugeben: So würde die überwiegende Mehrheit der Speicherung und Verwendung ihrer Daten nur sehr bedingt zustimmen. Besonders die Weitergabe von Informationen zu sensiblen Bereichen wie Gesundheitszustand oder finanzieller Situation wird – selbst beim fiktiven…

Studie zum Leseverhalten: Online-Medien vor Büchern

Online-Medien werden in Deutschland häufiger gelesen als gedruckte Bücher: 52 Prozent der Bundesbürger informieren sich mindestens einmal pro Woche auf Webseiten und in Apps von Zeitungen und Zeitschriften. Vorwiegend Männer, nämlich 6 von 10, vertreiben sich die Zeit durch Lesen auf Online-Plattformen (46 Prozent der Frauen). Damit werden Online-Medien häufiger gelesen als gedruckte Romane, Krimis…

Studie zur Umstellung auf Opt-Out-Verfahren

6 von 10 Marketern denken, dass eine Umstellung des Double-Opt-In-Verfahrens auf ein Opt-Out-Verfahren den Kanal E-Mail-Marketing beschädigen würde [1]. 72,2 Prozent glauben, dass sich eine Umstellung auf das Opt-Out-Verfahren negativ auf die Akzeptanz des Mediums E-Mail auswirken würde. Auch sähen 76,6 Prozent eine Umstellung als negativ für die Konsumenten. In einer Studie unter 600 Marketern…

Gezielte Angriffe und Spionage: Smartphones gehören heute zum Standardrepertoire der Angreifer

Wenn es um gezielte Angriffe und Spionageversuche im Internet geht, herrscht vielfach noch der Eindruck vor, dass die Angreifer es vor allem auf Arbeitsplatzrechner und Server abgesehen hätten, um in die Netzwerke der Unternehmen oder Regierungen einzudringen. Dieser Eindruck rührt daher, dass viele dieser Angriffe erst nach Jahren entdeckt werden und sie aus einer Zeit…