Lösungen

Mobilitäts-Apps verändern die urbane Mobilität weltweit

Immer mehr Menschen organi­sie­ren ihre städti­sche Mobili­tät durch App-Nutzung, wie zum Beispiel beim Carsha­ring oder E-Hailing. Nach den aktuel­len Ergeb­nis­sen der World-Mobility-Observatory-Studie (WMO) unter­liegt unsere Art und Weise der Fortbe­we­gung in den Großstäd­ten der Welt tiefgrei­fen­den Verän­de­run­gen. Dabei sind es – neben wirtschaft­li­chen und ökolo­gi­schen Überle­gun­gen – die neuen Techno­lo­gien, die diese Revolu­tion beför­dern. Die…

Mobile Payments – das wird was

Mobile Payment heißt bezah­len ohne Bargeld, beispiels­weise mit dem Smart­phone oder gar der Smart­watch. Eine Bezahl­me­thode, die stetig an Bedeu­tung gewinnt; für 2021 werden weltweit knapp 664 Millio­nen Nutzer prognos­ti­ziert. Unsere Infogra­fik, die in Koope­ra­tion mit Concar­dis entstan­den ist, führt in die Thema­tik ein und zeigt, wie Apple mit seiner Lösung »Apple Pay« Stück für…

Osterurlaub: Apps sind auf Reisen unverzichtbar

■  Wetter-Apps werden im Urlaub am meisten genutzt. ■  Mehr als jeder Zweite möchte künftig per App überset­zen. ■  Jeder Vierte nutzt Landkarten-Apps.   Die Route vom Flugha­fen ins Ferien­haus planen, das Wetter am Zielort checken, die Speise­karte im Restau­rant überset­zen: Apps sind für viele im Urlaub unver­zicht­bar. Acht von zehn Deutschen (79 Prozent) haben…

Banken: Investitionen in Automatisierung und Outsourcing

Robotic Process Automa­tion ist das neue Outsour­cing. Neun von zehn Insti­tu­ten in Deutsch­land wollen bis 2019 so viele Abläufe wie möglich standar­di­sie­ren, dass sie im Ideal­fall von Algorith­men übernom­men werden können. Das genügt der Mehrheit der Banken aller­dings nicht: Um zusätz­lich Kosten zu senken, schnel­len paral­lel die Inves­ti­tio­nen für Outsour­cing in die Höhe. 63 Prozent…

Wie kann Europa zum neuen globalen Powerhouse für Software und IT-Services werden?

Studie analy­siert die Chancen von »Software and Software-Based Services« (SSBS) in Europa und schlägt der Europäi­schen Kommis­sion politi­sche Maßnah­men vor. Im Auftrag der Europäi­schen Kommis­sion führten PAC und Le CXP (beides Marktanalyse- und strate­gi­sche Beratungs­un­ter­neh­men der CXP-Gruppe) zusam­men mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innova­ti­ons­for­schung (ISI) die Studie »The Econo­mic and Social Impact of Software…

»Was kostet die Cloud?«

Aktuelle Umfrage bestä­tigt Kosten­ein­spa­run­gen durch Cloud Compu­ting und zeigt Alter­na­ti­ven zum reinen Public-Cloud-Modell auf. Wer sein Unter­neh­men fit für die Digita­li­sie­rung machen möchte, kommt an Cloud Compu­ting nicht vorbei. Cloud-Lösungen sind zukunfts­fä­hig, skalier­bar und die Kosten planbar. Aber welches Cloud-Modell macht sich am ehesten bezahlt? Grund­sätz­lich gilt: Der Umzug von Daten und Anwen­dun­gen in eine…

Verantwortung, Flexibilität und neue Freiräume im Job werden geschätzt – aber nicht von allen

Passt das Job-Profil nicht zum Naturell eines Arbeit­neh­mers, leidet die Arbeits­zu­frie­den­heit. Der Unter­schied in der Zufrie­den­heit gegen­über einem Job, bei dem Verant­wor­tung, Autono­mie, Arbeitszeit- und Homeoffice-Regelungen den indivi­du­el­len Präfe­ren­zen entspre­chen, ist etwa vergleich­bar mit dem Unter­schied in der Lebens­zu­frie­den­heit zwischen Erwerbs­tä­ti­gen und Arbeits­lo­sen. Das ist ein erstes Ergeb­nis der Studie »Arbei­ten in Deutsch­land«, die das…

Arbeit & Beruf: In diesen Städten ist die Work-Life-Balance am besten

Zwischen­durch das Kind aus der Kita abholen, einen Arztter­min wahrneh­men oder zum Sport gehen: Für viele Arbeit­neh­mer selbst­ver­ständ­lich, wenn die Work-Life-Balance im Unter­neh­men stimmt. Wo es den Berufs­tä­ti­gen in Deutsch­land diesbe­züg­lich am besten geht, haben das Karrie­re­netz­werk Xing und die Bewer­tungs­platt­form kununu ermit­telt. Einge­flos­sen sind 65.000 Bewer­tun­gen über Arbeit­ge­ber in den 30 größten Städten Deutsch­lands.…

10 Tipps zur sicheren Gesundheitsrecherche im Internet

Die Gesund­heits­re­cher­che im Inter­net ist heutzu­tage selbst­ver­ständ­lich: Zwei Drittel der Inter­net­nut­zer (64 Prozent) infor­mie­ren sich online zu Themen wie Ernäh­rung, Krank­heits­sym­pto­men, Fitness oder Behand­lungs­me­tho­den, jeder fünfte sogar mindes­tens einmal im Monat. Angesichts der Fülle von Gesund­heits­in­for­ma­tio­nen im Inter­net ist es aller­dings oft nicht einfach einzu­schät­zen, ob diese korrekt, ausge­wo­gen und seriös sind. Folgende Tipps können…

Markt für Digital Health mit großem Wachstumspotenzial

55 Prozent recher­chie­ren Gesund­heits­the­men im Inter­net. Knapp jeder Zweite nutzt Gesundheits-Apps. 60 Prozent befür­wor­ten elektro­ni­sche Gesund­heits­akte.   Ob Fitness-Tracker, Online-Sprechstunde oder elektro­ni­sche Patien­ten­akte: Die Bundes­bür­ger stehen der Digita­li­sie­rung des Gesund­heits­we­sens positiv gegen­über. Das hat eine Umfrage ergeben, die der Digital­ver­band Bitkom zusam­men mit der Bayeri­schen Teleme­dAl­li­anz (BTA) durch­ge­führt hat [1]. Digita­li­sie­rung des Gesund­heits­we­sens So nutzen…