Trends Geschäftsprozesse

Noch viel Potenzial für die Digitalisierung der Rechnungsabwicklung

Das papierlose Büro bleibt ein Wunschbild: 69 Prozent der Unternehmen drucken elektronisch eingegangene Rechnungen zur Weiterbearbeitung auf Papier aus [1]. Auch wenn die Digitalisierung der internen Prozesse oftmals schon weit fortgeschritten ist – immerhin über ein Drittel der Unternehmen bevorzugen elektronische gegenüber Papierrechnungen – besteht damit noch deutliches Potenzial für Effizienzsteigerungen. Dies gilt umso mehr,…

Positive Erfahrungen beim Versand und eine breite Auswahl an Versandoptionen steigern die Kundenbindung deutlich

Eine in Deutschland, Frankreich und UK durchgeführte Untersuchung beleuchtet die Auswirkungen des Versands sowie unterschiedlicher Versandoptionen auf die Customer Experience und die Kundenzufriedenheit [1]. Die Ergebnisse der Studie für Deutschland zeigen, dass 47 Prozent der Online-Kunden hierzulande nach einer schlechten Versanderfahrung nicht mehr bei demselben Händler bestellen würden. Außerdem gaben 78 Prozent an, dass sie…

Kein Bedarf für eine ERP-Cloud-Lösung

Die jährlich durchgeführte Befragung der abas-ERP-Anwender liefert deutliche Trends bei den mittelständischen Unternehmen im Bereich Unternehmenssoftware. 611 der via E-Mail angeschriebenen Unternehmen beteiligten sich an der aktuellen Erhebung. Es handelt sich dabei vornehmlich um mittelständische Industrieunternehmen mit 50 bis 2.000 Mitarbeitern, von denen 86 % aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stammen. Cloud eher nein…

Bargeld immer noch wichtigstes Zahlungsmittel

Der überwiegende Part der Umsätze im stationären Einzelhandel in Deutschland geht nach wie vor in Bargeld von statten. Laut EHI Retail Institute waren es im vergangenen Jahr 53,3 Prozent. Immerhin 43,7 Prozent gehen jedoch auf Kartenzahlungen zurück. Hierbei überwiegt die EC-Karte, entweder per PIN-Eingabe (23,7 Prozent) oder mit Unterschrift (13,4 Prozent). Kreditkartenzahlungen tragen dagegen gerade…

Software für soziale Einrichtungen zwischen Erwartung und Realität

Zwar haben Einrichtungen der Sozialwirtschaft ihre Ausgaben für Informationstechnologie deutlich gesteigert, jedoch schaffen sie es offenbar nicht, aus den IT-Investitionen den erhofften Nutzen zu ziehen. Dies ist ein Ergebnis der neuen Ausgabe des IT-Reports für die Sozialwirtschaft, den die Arbeitsstelle für Sozialinformatik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt jährlich herausgibt. Die Resultate, so die Autoren Prof.…

Verbraucher wollen innovative Produkte und Services sowie moderne Interaktionen

Der überwiegenden Mehrheit der deutschen Verbraucher ist es wichtig, dass Unternehmen, bei denen sie kaufen, innovativ kommunizieren (85 Prozent). Das zeigen die Ergebnisse der internationalen Studie »Innovate or Perish« [1]. Noch wichtiger ist es offenbar, dass Unternehmen den Anforderungen ihrer Kunden gerecht werden, denn bei 97 Prozent der Befragten würde das zu geringeren Umsätzen bei…

Digitale Transformation verlangt veränderte CRM-Strategien

Die aktuelle Diskussion zur digitalen Transformation hinterlässt auch deutliche Spuren in den CRM-Strategien der Unternehmen. Sie stehen nach einer Vergleichsstudie der ec4u expert consulting ag in steigendem Maß vor einer Neudefinition. Der Erhebung unter mehr als 200 Sales- und Marketingverantwortlichen zufolge ist nur ein Fünftel von ihnen sehr zufrieden mit ihren aktuellen Verhältnissen im Kundenmanagement,…

Bankberatung: 70 Prozent der Softwarehersteller setzen auf Co-Browsing

Sieben von zehn Herstellern für Bankberatungssoftware wollen künftig Co-Browsing unterstützen. Kunde und Bankberater navigieren online von verschiedenen Standorten aus durch die Software. Jeder zweite Anbieter bietet dies bereits als Desktop-Lösung an. 40 Prozent ermöglichen, dass sich zwei Tablets über das Internet miteinander verbinden. Damit macht Co-Browsing die Bankberatung weitgehend unabhängig von Filialen. Das zeigt die…

Mit Business Process Management fit für die digitale Zukunft: Kundenorientierung steht im Fokus

Die Digitalisierung vieler Branchen macht Änderungen an traditionellen Geschäftsmodellen unerlässlich. Der Schlüssel auf dem Weg in eine erfolgreiche digitale Zukunft heißt Business Process Management: die aktive Gestaltung, Steuerung und Messung von Prozessen innerhalb einer Organisation. So das Ergebnis einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung BearingPoint und der Prozessmanagement-Beratung BPM&O [1]. Befragt wurden knapp 300 Unternehmen verschiedener…

Umfrage: Kleine und mittelständische Online-Händler kooperieren miteinander

Für Händler sind Kooperationen ein wichtiges Instrument, um finanzielle und zeitliche Ressourcen zu sparen und die Effizienz der eigenen Arbeit zu erhöhen. Das zeigt eine Befragung, die das Marktforschungsinstitut Innofact im Auftrag des Online-Marktplatzes eBay unter kleinen und mittelständischen Online-Händlern in Deutschland durchgeführt hat [1]. Vor allem bei Multichannel-Händlern, die neben dem Online-Handel auch ein…

Wachsender Druck auf Verantwortliche für Payment und IT bei schnellen Entscheidungsfindungen

In einer Studie [1] zum Einsatz von Operational-Intelligence-Technologien bei global agierenden Finanzinstitutionen haben wurde der Ist-Zustand des Einsatzes von Operational-Intelligence-Tools für den Zahlungsverkehr innerhalb von Finanzinstitutionen untersucht. Das Ergebnis zeigt einen wachsenden Druck auf die IT, die dafür sorgen soll, die unmittelbare Entscheidungsfindung zu unterstützen um den Kundennutzen zu verbessern sowie Rentabilität und Leistung zu…

Digitalisierung verändert die Unternehmensorganisation – zum Positiven

Die Digitalisierung verändert nicht nur Produkte und Geschäftsmodelle, sie führt auch zu tiefgreifenden Veränderungen in der Organisation der Unternehmen. In jeweils rund drei Vierteln der Unternehmen beschleunigt die Digitalisierung die Kommunikation mit Kunden (79 Prozent) oder intern unter den eigenen Mitarbeitern (75 Prozent). Zwei Drittel stellen fest, dass ihre Organisation flexibler geworden ist (63 Prozent),…

Potenziale nutzen mit einem innovationsfreundlichen Umfeld

Um aus der Informations- und Kommunikationstechnologie ein Innovationspotenzial erwachsen zu lassen, müssen strategische Unternehmensziele darauf ausgerichtet sein. So wird in drei einfachen Schritten ein innovationsfreudliches Umfeld geschaffen. Die IT- und Technologieverantwortlichen in Deutschland schätzen ihre Unternehmen als innovativ ein: Auf einer Innovationsskala von 1 bis 5 bewerteten sie ihre Arbeitgeber im Durchschnitt mit der Note…

Hohes Umsatzpotenzial für Ratenkauf im Onlinehandel

Während sich flexible Zahlungsmodelle wie die Null-Prozent-Finanzierung im stationären Handel längst etabliert haben, kämpfen sie im E-Commerce mit Imageproblemen. Onlinehändler treibt beispielsweise die Sorge vor zahlungsunfähigen Kunden und steigenden Retourenquoten um. Laut der Studie Ratenkauf im E-Commerce von ibi research liegt oft eine schlichte Verwechslung vor: Während ein Kunde beim Ratenkredit einen echten Kredit mit…

Die Versicherungsbranche will den Weg zur »Assekuranz 4.0« ganz allein gehen

Entgegen dem Trend in vielen anderen Branchen hält die Versicherungswirtschaft trotz der hohen Veränderungsdynamik durch die Digitalisierung am traditionellen Wertschöpfungsmodell mit einer hohen Leistungstiefe fest. Laut der aktuellen Studie »Industrialisierung der Assekuranz in einer digitalen Welt« wird die Wertschöpfungstiefe mit 74 Prozent (aktuell 84 Prozent) auch in fünf Jahren noch immer sehr hoch sein [1].…

Neue Ära im deutschen Kreditmarkt: Bereits ein Viertel der Kredite wird online abgeschlossen

Das Kräfteverhältnis im deutschen Kreditmarkt verschiebt sich zunehmend Richtung Internet: Zwar schlossen 2014 immer noch 30 Prozent der Verbraucher ihren Kredit vor Ort in einer Filialbank ab – doch das entspricht bereits einem Rückgang um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (37 Prozent). Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie [1]. Während die Bedeutung von…

Digitale Transformation: Die IT-Abteilung in der Beraterrolle

In der Digitalen Transformation kommt der IT unternehmensintern eine immer größere Bedeutung in strategischen Fragen zu. Dadurch ändert sich auch das Profil der Mitarbeiter: Neben IT-Know-how sind vor allem Beraterfähigkeiten, Kundenzentrierung und Innovationsimpulse gefragt. Strategisch geschulte IT-Mitarbeiter in den eigenen Reihen werden immer wichtiger für den Geschäftserfolg: Glauben aktuell 67 Prozent der Entscheider in deutschen…

Studie identifiziert Ursachen für Produktivitätsschwund in Unternehmen

Überflüssige administrative Aufgaben, komplexe Prozesse, ineffiziente Abteilungen und zu viele E-Mails hemmen die Leistungsfähigkeit. Manager in Unternehmen verbringen wöchentlich fast zwei volle Tag mit Verwaltungsaufgaben, die für Ihre Arbeit nicht essenziell sind, so das Ergebnis einer Studie unter 1.000 Führungskräften in den USA und England. Die Ergebnisse der Studie »Today’s State of Work: The Productivity…

Einkauf im Handel: Dringender Handlungsbedarf durch Prozessdefizite

Mit der Fachbereichsstudie Einkauf im Handel legt das Analystenhaus techconsult den zweiten Bericht zur neuen Reihe der Fachbereichsstudien zum Business Performance Index Mittelstand D/A/CH vor. Ziel dieser Berichte ist, Fachbereichsverantwortlichen in komprimierter Form die aktuell im Zusammenhang mit den Fachbereichsprozessen stehenden Umsetzungsdefizite und dringendsten Handlungsfelder, in ihrer Branche aufzuzeigen. Sehr deutlich wird, wo die Handelsunternehmen…

Studie: Wandel durch Big Data lässt Unternehmen um ihre Wettbewerbsfähigkeit bangen

Viele Unternehmen fürchten angesichts der massiven Marktveränderungen durch Big Data, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren, wenn sie keine Data-Analytics-Lösungen einsetzen – so das Ergebnis einer weltweit durchgeführten Studie von Capgemini und EMC. Für den Report »Big & Fast Data: The Rise of Insights-Driven Business« wurden mehr als 1.000 Entscheider befragt. Big Data verschärft Wettbewerb: Konkurrenz auch…