Trends Geschäftsprozesse

SMS als Statusübermittler im Internet der Dinge relevant

Im Zuge der nächsten industriellen Revolution, dem Internet der Dinge (oder auch Industrie 4.0), wird es bis zum Jahr 2020 etwa 50 Milliarden Internet-fähige Geräte geben [1]. Vor allem für die produzierende Wirtschaft gibt es unzählige Anwendungsmöglichkeiten durch Maschinen, die selbstständig miteinander kommunizieren. Bei der weltweit tätigen Schaeffler-Gruppe etwa verschicken Anlagen E-Mail-Warnungen an das zentrale…

Application Economy: Jetzt Wettbewerbsvorteile schaffen

Deutsche Unternehmen laufen Gefahr, den Anschluss bei der globalen Application Economy zu verlieren – so das Ergebnis der globalen Studie »How to Survive and Thrive in the Application Economy«, die von Vanson Bourne im Auftrag von CA Technologies durchgeführt wurde. Etwa 56 Prozent gaben an, entweder »sehr effektiv« oder »äußerst effektiv« auf die Auswirkungen zu…

Outsourcing in der IT-Branche: Nach Europa hat Asien die Nase vorn

Indien, Pakistan und Philippinen bilden Top 3 Ourtsourcing-Märkte Zufriedenheit mit Freelancern in Hong Kong am größten, schlechteste Bewertungen erhalten Thailand und Taiwan Bedeutung von E-Commerce schlägt sich in gesuchten Skillsets nieder: Gefragt sind Programmierer mit Expertise für Erweiterungen von Shopsystemen und E-Commerce-Seiten   Wie eine Untersuchung vom Freelancer-Marktplatz twago ergab, kommen die meisten Experten für…

Zwei Drittel aller Internetnutzer setzen auf Online-Banking

Viele Verbraucher erledigen ihre Bankgeschäfte zunehmend über das Internet. Gut zwei von drei Internetnutzern (68 Prozent) in Deutschland ab 14 Jahren setzen auf Online-Banking. Das entspricht 37 Millionen Bundesbürgern. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des BITKOM. »Immer mehr Verbraucher schätzen beim Online-Banking den Komfort, nicht für jede Überweisung oder Kontoabfrage in…

Sechs Maßnahmen für höhere Konversionsraten in Online-Shops

Der Verbesserung der Konversionsrate gilt bei vielen Online-Shop-Betreibern das Hauptaugenmerk. Mit sechs einfachen Tricks wird die Basis für das Ziel geschaffen: mehr Käufer statt nur Interessenten. Zahlreiche Studien belegen überdeutlich, dass die Konversionsraten in Online-Shops weiter erschreckend niedrig sind: viel zu wenige Besucher einer Webseite werden zum Käufer oder Kunden. Das hat beispielsweise auch eine…

Investitionen in Industrie 4.0 steigen rasant: 11 Milliarden Euro für ITK-Lösungen bis 2020

Unternehmen aller Branchen setzen verstärkt auf ITK-Lösungen für Industrie 4.0. Bis zum Jahr 2020 sollen in Deutschland dafür rund 10,9 Milliarden Euro ausgegeben werden. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Prognosen der Experton Group. »Die vernetzte Produktion revolutioniert den Industriesektor«, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. »Wer auch künftig global wettbewerbsfähig sein möchte, muss…

Liebesheirat statt Zwangsehe zwischen Marketing und IT

PAC und Damovo appellieren an Marketing- und IT-Entscheider bei der Digitalisierung enger zusammen zu arbeiten. In einer aktuellen Spotlight-Analyse beleuchtet das Analysten- und Beratungsunternehmen Pierre Audoin Consultants (PAC), warum der Schulterschluss zwischen Marketing und IT Grundvoraussetzung für erfolgreiche Digitalisierungsstrategien ist. 61 % der deutschen IT-Entscheider wollen ihre Marketing-Kollegen nicht in die Definition und Umsetzung einer…

Banken und Versicherer im Social Web nahezu unsichtbar

Nur 17 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland bemerken beim Surfen im Web 2.0 Aktivitäten von Banken oder Versicherern. Das sind zwar vier Prozentpunkte mehr als 2012 – aber an mehr als acht von zehn Social-Media-Nutzern geht die Web-2.0-Kommunikation der Finanzdienstleister weiterhin komplett vorbei. Das sind Ergebnisse des online-repräsentativen Social Media-Atlas der Kommunikationsberatung Faktenkontor. Werbung schneidet…

Cloud verursacht tektonische Verwerfungen unter deutschen Softwareherstellern

Die rasant steigende Nachfrage der Anwender nach moderner und flexibler Softwarenutzung über das Internet stellt für die etablierten Anbieter traditioneller Softwarelösungen eine echte Bedrohung dar. Das Gros der deutschen Softwarehersteller und ISVs (Independent Software Vendor) hat es bislang versäumt, die eigene Strategie für das kommende Cloud-Zeitalter anzupassen [1]. Demnach steht die deutsche Softwareindustrie vor einem…

CIOs am Scheideweg: IT-Betreuer oder innovativer Wachstumstreiber?

Laut der Deloitte-Studie »CIO Survey 2014 – CIOs: At the Tech-junction«, für die mehr als 900 CIOs in 49 Ländern befragt wurden, nehmen Chief Information Officers (CIOs) in Unternehmen meist eine konservative Rolle ein: Sie kümmern sich in erster Linie darum, bestehende IT-Systeme zu betreuen. Doch das wirtschaftliche Umfeld ändert sich. Wurde in der Vergangenheit…

Käufer bringen IT-Marken dazu, verantwortungsvollere Praktiken bei der Produktion zu verwenden

Elektronik und IT-Produkte werden größtenteils unter schwierigen Arbeitsbedingungen in Lieferketten mit hohem Preisdruck hergestellt. Dieser Druck führt zu extrem vielen Überstunden, unsicheren Arbeitsumgebungen und anderen negativen Folgen für die Arbeiter. Während einige Marken zu verantwortungsvolleren Praktiken übergehen, ist es wichtig, dass Unternehmen, die IT-Produkte kaufen, Werkzeuge wie die neue EU-Richtlinie für öffentliche Einkäufe (EU Public…

Industrie 4.0 von höchster strategischer Relevanz für den Einkauf

Trotz hoher strategischer Relevanz keine Vorreiterrolle des Einkaufs. Digitale Wertschöpfung erhält wenig Steuerungsimpulse vom Einkauf. Klassische Beschaffung wird marginalisiert und in Niedriglohnländer verlagert.   Neben der physischen Wertschöpfung muss der Einkauf seinen Fokus stärker auf die digitale Wertschöpfung ausrichten. Denn mit Industrie 4.0 steigt der IT-Anteil in Produktion und Erzeugnissen exponentiell, so dass Informationen und…

Fortschritte und Probleme für die Sozialverantwortung der IT-Branche

Unternehmen mit IT-Anwendungen suchen zunehmend nach umweltverträglichen Computerprodukten, die unter sozial verträglichen Bedingungen hergestellt wurden. Dennoch: Kürzere Produktzyklen und die steigende Nachfrage nach neuen Technologien üben zunehmend Druck auf die Branche und deren komplexe Supply Chain aus, neue Geräte schneller und zu geringeren Kosten zu liefern. Dies führt oftmals zu unangemessenen Arbeitsbedingungen in der Elektronikfertigung,…

Cloud- und Managed Services: Die Umsatzbringer

Laut einer neuen Studie, die vom globalen Marktforschungsinstitut IDC im Auftrag von SAP durchgeführt wurde, können SAP-Partner weltweit in den nächsten fünf Jahren Umsätze in einer geschätzten Höhe von 33,6 Milliarden US-Dollar durch Cloud- und Managed Services von SAP erwirtschaften. Die Ergebnisse der Studie sind in der untenstehenden Infografik mit dem Titel »Cloud & Managed…

Herausforderungen im Cross-Channel-Online-Dialog für Retail-Unternehmen

Retail-Unternehmen bewegen sich heute in Märkten, in denen die Digitalisierung die Markteintrittsbarrieren teils signifikant gesenkt hat und in denen sich die traditionellen Konzepte des Handels verändern. Retailern fällt es immer schwerer, sich in einem gesättigten Markt zu differenzieren. Die Messlatte im Wettbewerb steigt und damit die Ansprüche und die »Macht« der Kunden. Gleichzeitig steigt der…

Auch Geschäftskunden fordern Cross-Channel-Services

Cross-Channel-Services haben im B2B-Handel deutliches Potenzial. Die aktuelle B2B-Studie des ECC Köln in Zusammenarbeit mit hybris zeigt, dass diese Angebote Geschäftskunden hochgradig wichtig sind. Die Wünsche: Individuelle Preise auf allen Vertriebskanälen und ein vereinfachter Beschaffungsprozess. Die ganz selbstverständliche Nutzung verschiedener Vertriebskanäle durch die Konsumenten während eines Kaufvorgangs ist heutzutage schon Normalität. Daraus resultierende Cross-Channel-Effekte sind…

Konsequente Vernetzung: Cross-Channel wichtigster Erfolgsfaktor im B2B-E-Commerce

Der B2B-E-Commerce-Konjunkturindex hat zum sechsten Mal den B2B-E-Commerce-Markt durchleuchtet und zugleich die wichtigsten Erfolgskriterien für die nächsten fünf Jahre abgefragt. Fast 95 Prozent der befragten B2B-Entscheider stimmten zu, dass die optimale Vernetzung der verschiedenen Online- und Offline-Vertriebskanäle einen entscheidenden Einfluss auf ihren Unternehmenserfolg haben wird. Als zweitwichtigster Faktor (86,8 Prozent) wurde das kanalübergreifend einheitliche Beschaffungserlebnis…

Defizite beim Online-Banking

Mehr als 54 Prozent der Kunden deutscher Geldinstitute würden zu einer anderen Bank wechseln, wenn diese ihnen beim Online-Banking mehr Sicherheit und eine höhere Benutzerfreundlichkeit bieten könnte. Das ergab eine Studie unter 1.000 Online-Banking-Nutzern im Auftrag des Identity-Security-Spezialisten Ping Identity [1]. Demnach gaben nur 22,3 Prozent der Befragten an, dass sie ihrer Bank »sehr loyal«…

Die Versicherungsbranche ist im Umbruch – Studie zur Situation des Informationsmanagements

Mehr Kundenorientierung, Zwang zur Kosteneffizienz, zusätzliche Konkurrenz aus dem Web, neue Medien: Die Versicherungsbranche muss sich umstellen. Modernes Informationsmanagement gilt als zentraler Treiber und umfassende Aufgabe, um sich neu zu positionieren. Welche Möglichkeiten gibt es genau? Und wie schneiden mittelständische Versicherungen im Vergleich zu den Großen der Branche ab? Mittelständische Versicherungsunternehmen setzen Maßstäbe im Bereich…

Servicequalität 2014: Digitalisierung sichert Kundenbeziehungen ab

Mit der Zunahme onlinebasierter Dienstleistungen bleibt der persönliche Kundenservice trotzdem nicht auf der Strecke. Der Kundenmonitor Deutschland 2014 zeigt erneut Allzeithochs der Zufriedenheit bei vielen Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Zufriedenheitschampions setzen gleichermaßen auf persönliche Kontakte und digitale Mehrwerte zur umfassenden Absicherung der Kundenbeziehungen. Mit dem Zuwachs der Internetnutzungsraten in der deutschen Bevölkerung (ab 16 Jahren) zwischen…