Trends Geschäftsprozesse

Outsourcing in der IT-Branche: Nach Europa hat Asien die Nase vorn

Indien, Pakis­tan und Philip­pi­nen bilden Top 3 Ourtsourcing-Märkte Zufrie­den­heit mit Freelan­cern in Hong Kong am größten, schlech­teste Bewer­tun­gen erhal­ten Thailand und Taiwan Bedeu­tung von E-Commerce schlägt sich in gesuch­ten Skill­sets nieder: Gefragt sind Program­mie­rer mit Exper­tise für Erwei­te­run­gen von Shopsys­te­men und E-Commerce-Seiten   Wie eine Unter­su­chung vom Freelancer-Marktplatz twago ergab, kommen die meisten Exper­ten für IT-…

Zwei Drittel aller Internetnutzer setzen auf Online-Banking

Viele Verbrau­cher erledi­gen ihre Bankge­schäfte zuneh­mend über das Inter­net. Gut zwei von drei Inter­net­nut­zern (68 Prozent) in Deutsch­land ab 14 Jahren setzen auf Online-Banking. Das entspricht 37 Millio­nen Bundes­bür­gern. So lautet das Ergeb­nis einer reprä­sen­ta­ti­ven Umfrage im Auftrag des BITKOM. »Immer mehr Verbrau­cher schät­zen beim Online-Banking den Komfort, nicht für jede Überwei­sung oder Konto­ab­frage in…

Sechs Maßnahmen für höhere Konversionsraten in Online-Shops

Der Verbes­se­rung der Konver­si­ons­rate gilt bei vielen Online-Shop-Betreibern das Haupt­au­gen­merk. Mit sechs einfa­chen Tricks wird die Basis für das Ziel geschaf­fen: mehr Käufer statt nur Inter­es­sen­ten. Zahlrei­che Studien belegen überdeut­lich, dass die Konver­si­ons­ra­ten in Online-Shops weiter erschre­ckend niedrig sind: viel zu wenige Besucher einer Webseite werden zum Käufer oder Kunden. Das hat beispiels­weise auch eine…

Investitionen in Industrie 4.0 steigen rasant: 11 Milliarden Euro für ITK-Lösungen bis 2020

Unter­neh­men aller Branchen setzen verstärkt auf ITK-Lösungen für Indus­trie 4.0. Bis zum Jahr 2020 sollen in Deutsch­land dafür rund 10,9 Milli­ar­den Euro ausge­ge­ben werden. Das berich­tet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktuel­ler Progno­sen der Exper­ton Group. »Die vernetzte Produk­tion revolu­tio­niert den Indus­trie­sek­tor«, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohle­der. »Wer auch künftig global wettbe­werbs­fä­hig sein möchte, muss…

Liebesheirat statt Zwangsehe zwischen Marketing und IT

PAC und Damovo appel­lie­ren an Marketing- und IT-Entscheider bei der Digita­li­sie­rung enger zusam­men zu arbei­ten. In einer aktuel­len Spotlight-Analyse beleuch­tet das Analysten- und Beratungs­un­ter­neh­men Pierre Audoin Consul­tants (PAC), warum der Schul­ter­schluss zwischen Marke­ting und IT Grund­vor­aus­set­zung für erfolg­rei­che Digita­li­sie­rungs­stra­te­gien ist. 61 % der deutschen IT-Entscheider wollen ihre Marketing-Kollegen nicht in die Defini­tion und Umset­zung einer Digita­li­sie­rungs­stra­te­gie…

Banken und Versicherer im Social Web nahezu unsichtbar

Nur 17 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutsch­land bemer­ken beim Surfen im Web 2.0 Aktivi­tä­ten von Banken oder Versi­che­rern. Das sind zwar vier Prozent­punkte mehr als 2012 – aber an mehr als acht von zehn Social-Media-Nutzern geht die Web-2.0-Kommunikation der Finanz­dienst­leis­ter weiter­hin komplett vorbei. Das sind Ergeb­nisse des online-repräsentativen Social Media-Atlas der Kommu­ni­ka­ti­ons­be­ra­tung Fakten­kon­tor. Werbung schnei­det…

Cloud verursacht tektonische Verwerfungen unter deutschen Softwareherstellern

Die rasant steigende Nachfrage der Anwen­der nach moder­ner und flexi­bler Software­nut­zung über das Inter­net stellt für die etablier­ten Anbie­ter tradi­tio­nel­ler Software­lö­sun­gen eine echte Bedro­hung dar. Das Gros der deutschen Software­her­stel­ler und ISVs (Indepen­dent Software Vendor) hat es bislang versäumt, die eigene Strate­gie für das kommende Cloud-Zeitalter anzupas­sen [1]. Demnach steht die deutsche Software­in­dus­trie vor einem…

CIOs am Scheideweg: IT-Betreuer oder innovativer Wachstumstreiber?

Laut der Deloitte-Studie »CIO Survey 2014 – CIOs: At the Tech-junction«, für die mehr als 900 CIOs in 49 Ländern befragt wurden, nehmen Chief Infor­ma­tion Officers (CIOs) in Unter­neh­men meist eine konser­va­tive Rolle ein: Sie kümmern sich in erster Linie darum, bestehende IT-Systeme zu betreuen. Doch das wirtschaft­li­che Umfeld ändert sich. Wurde in der Vergan­gen­heit nur…

Käufer bringen IT-Marken dazu, verantwortungsvollere Praktiken bei der Produktion zu verwenden

Elektro­nik und IT-Produkte werden größten­teils unter schwie­ri­gen Arbeits­be­din­gun­gen in Liefer­ket­ten mit hohem Preis­druck herge­stellt. Dieser Druck führt zu extrem vielen Überstun­den, unsiche­ren Arbeits­um­ge­bun­gen und anderen negati­ven Folgen für die Arbei­ter. Während einige Marken zu verant­wor­tungs­vol­le­ren Prakti­ken überge­hen, ist es wichtig, dass Unter­neh­men, die IT-Produkte kaufen, Werkzeuge wie die neue EU-Richtlinie für öffent­li­che Einkäufe (EU Public…

Industrie 4.0 von höchster strategischer Relevanz für den Einkauf

Trotz hoher strate­gi­scher Relevanz keine Vorrei­ter­rolle des Einkaufs. Digitale Wertschöp­fung erhält wenig Steue­rungs­im­pulse vom Einkauf. Klassi­sche Beschaf­fung wird margi­na­li­siert und in Niedrig­lohn­län­der verla­gert.   Neben der physi­schen Wertschöp­fung muss der Einkauf seinen Fokus stärker auf die digitale Wertschöp­fung ausrich­ten. Denn mit Indus­trie 4.0 steigt der IT-Anteil in Produk­tion und Erzeug­nis­sen exponen­ti­ell, so dass Infor­ma­tio­nen und…