Trends Kommunikation

Trend Beacons – Rückt der gläserne Kunde einen Schritt näher?

Beacons sind der neueste IT-Trend aus den USA. Im Geschäft erhält der Kunde persönliche Nachrichten auf sein Smartphone. Das macht auch den Handel hierzulande neugierig: Daten lassen sich zur Kundenbindung nutzen, obwohl heute noch Fragen offen sind. Kommunikationsexperte Dr. Kai Brinckmeier spricht im Interview über Beacons, Digital Natives und Kundenbindung. Was sind Beacons und wieso…

Arbeiten im Home-Office: Fluch oder Segen?

Cloud-Storage, Videokonferenzen, Instant-Messenger und E-Mails: Die technologischen Entwicklungen der vergangenen Jahre haben einen enormen Einfluss auf die Gestaltung unserer Arbeitsplätze. Wie wichtig ist es heutzutage, noch in einem »richtigen« Büro zu sitzen und von den Kollegen umgeben zu sein und was sind die Vor- und Nachteile dieses Modells? Diese und andere Fragen will die Infografik…

43 Prozent der Verbraucher mit stationärem Handel unzufrieden

43 Prozent der deutschen Verbraucher finden beim Einkauf im Geschäft vor Ort nur gelegentlich Angebote, die ihren individuellen Wünschen tatsächlich entsprechen. Besserung erwartet die Mehrheit von einer gezielteren Kommunikation des stationären Handels mit den Kunden. Knapp 70 Prozent der Verbraucher fänden es positiv, von den Geschäften verstärkt mit maßgeschneiderten Offerten angesprochen zu werden [1]. Im…

Weltweiter Smartphone-Boom hält an: 2014 erstmals über 1,2 Milliarden Geräte verkauft

Smartphones sind weiterhin sehr gefragt: Laut aktueller GfK-Daten verzeichnete das Segment im vierten Quartal 2014 weltweit einen Umsatzrekord von 115 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden weltweit von Oktober bis Dezember 2014 fast 346 Millionen Smartphones verkauft. Das sind 19 Prozent mehr als im vierten Quartal 2013.…

Smartphone top – Feature Phone flopp

Der Mobiltelefonabsatz in Westeuropa ist laut IDC im vergangenen Jahr um 5,2 Prozent geschrumpft. Ursache ist vor allem das zunehmende Desinteresse der Kunden an Feature Phones. Von diesen Standard-Handys ohne Touchscreen wurden 2014 nur noch 25,6 Millionen Geräte verkauft, das entspricht einem Rückgang von rund 45 Prozent. Der Smartphone-Absatz legte dagegen um 6,4 Prozent auf…

Erhebliches Wachstum für Cognitive Computing

Cognitive Computing entwickelt sich zu einem eigenständigen Marktsegment mit hohen Wachstumsraten. Nach Prognosen des Digitalverbands BITKOM wird der weltweite Umsatz mit Hardware, Software und Services rund um Cognitive Computing im Jahr 2015 rund 980 Millionen Euro betragen. Bis zum Jahr 2020 soll dieser Markt auf ein Volumen von 13 Milliarden Euro anwachsen [1]. Cognitive Computing…

Mobiler Datenverkehr versiebenfacht sich bis 2019

In Deutschland steigt der mobile Datenverkehr von 2014 bis 2019 um das Siebenfache. Damit wächst er dreimal schneller als der Verkehr über feste IP-Leitungen. Im gleichen Zeitraum erhöht sich der Anteil des Video-Traffics am mobilen Datenaufkommen von 53 auf 73 Prozent. Der Datentransfer über 4G wächst sogar um das 23-Fache und wird 2019 für 81…

B2B E-Commerce mit Nachholbedarf im After-Sales

Der B2B E-Commerce Konjunkturindex [1] hat zum achten Mal den B2B E-Commerce Markt durchleuchtet und dabei auch die Nutzung von E-Mail- und Newsletter-Marketing untersucht. Immerhin mehr als die Hälfte der befragten B2B-Unternehmen adressiert die verschiedenen Kundengruppen mit unterschiedlichen Inhalten. Jedoch nur 4,8 Prozent nutzen ihr Wissen um den Kunden für eine ganz individuelle Ansprache. Und…

Werbung im Umfeld von Videostreaming boomt

Der Umsatz mit Werbung im direkten Umfeld von Videostreaming ist in Deutschland im Jahr 2014 um 17 Prozent auf 240,6 Millionen Euro gestiegen. Das berichtet der Digitalverband BITKOM auf Basis von aktuellen Daten des Marktforschungsunternehmens IHS Technology. »Videostreaming entwickelt sich zu einem lukrativen Markt mit hochwertigen Inhalten, innovativen Erlösmodellen und eigenen Werbeformaten«, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr.…

11 Millionen Deutsche bestellen Blumen im Internet

Wer zum Valentinstag einen Blumenstrauß für den Partner kaufen will, dürfte das in vielen Fällen per Mausklick tun. Jeder fünfte Internetnutzer (20 Prozent) hat schon einmal Blumen und Pflanzen im Netz bestellt – das sind rund elf Millionen Deutsche. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM. Der Anteil der Online-Blumenkäufer…

Ist Schatten-IT bereits Realität?

30 Prozent aller Befragten einer Umfrage zur Nutzung von Online-Filesharing-Diensten in Unternehmen nutzen solche Angebote, davon 40 Prozent ohne das Wissen der Unternehmens-IT. »Die Schatten-IT ist längst Realität. Unternehmen tun deshalb gut daran, den Bedarf nach mobilem Zugriff auf Unternehmensdaten nicht nur zu akzeptieren, sondern sich vielmehr aktiv um die Bereitstellung sicherer Filesharing-Dienste zu bemühen«,…

Twitter wächst langsamer

Twitter hat seine aktuellen Geschäftszahlen vorgelegt. Demnach ist die Zahl der monatlich aktiven Nutzer gegenüber dem Vorquartal nur minimal gestiegen. Stagnation herrscht auch bei den Timeline views. Dagegen legte der Umsatz – vor allem dank Werbung auf mobilen Geräten – gegenüber dem Vorjahr um 97 Prozent auf 479 Millionen US-Dollar zu. Außerdem ist es dem…

Der wirtschaftliche Effekt von Facebook

227 Milliarden US-Dollar Umsatz wurden im vergangenen Jahr durch Facebook generiert. Das geht aus der Deloitte-Studie »The global economic impact of Facebook« hervor. Für Ihre Untersuchung berücksichtigten die Analysten drei Effekte wirtschaftlicher Wertschöpfung: 1. Marketingeffekte (Unternehmens nutzen Facebook als Marketing-Plattform), 2. Plattformeffekte (Apps und Services von Drittanbietern auf Basis von Facebook), 3. Verbindungseffekte (durch die…

Diese Länder zensieren Twitter

796 Anfragen von Gerichten und Regierungsstellen zur Entfernung von Inhalten verzeichnet Twitters aktueller Transparenzbericht für das zweite Halbjahr 2014. Davon entfallen 60 Prozent auf türkische Behörden. Keine dieser Anfragen führte offenbar zur Löschung von Inhalten, wohl aber dazu, dass Tweets in einzelnen Ländern nicht mehr angezeigt wurden. Im Fall der Türkei betrifft das 1.820 Kurznachrichten,…

Nachholbedarf bei Wirtschaftlichkeit und Vermarktung von M2M

Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) steht vor großen Herausforderungen: Der aktuelle Report »M2M – Future Trends 2015« zeigt, dass in den Schlüsselbereichen Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Vermarktung noch ein großer Nachholbedarf besteht [1]. So gehen 79 Prozent der befragten Experten davon aus, dass es vor allem an wirtschaftlich tragfähigen Geschäftsmodellen fehlt, um die M2M-Technologie für eine Mehrheit von Unternehmen…

Tabletverkauf leicht rückläufig

Besonders die Vorreiter und bekannten Marken haben im vierten Quartal bei den Tabletverkäufen zum Teil erhebliche Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. 1,7 Millionen Kindle Fire konnte Amazon laut aktuellen IDC-Zahlen im vierten Quartal 2014 verkaufen. Damit ist der Absatz des Amazon-Tablets gegenüber dem Vorjahresquartal um rund 70 Prozent eingebrochen. Auch für die Platzhirsche war es kein gutes…

Business-Communities haben geringes Potenzial und beschränkte Bedeutung

Das FIR an der RWTH Aachen hat gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie (IPT) online über 70 Unternehmen unterschiedlicher Größe zu ihren Präferenzen und strategischen Vorgehensweisen bei der Einführung und Umsetzung von Business-Communities befragt und die Ergebnisse in einem kostenlosen Whitepaper zusammengefasst. Ziel der Untersuchung war es, die Anforderungen der Unternehmen im Hinblick auf den…

Internetnutzer meiden den Web-2.0-Service

In der privaten Kommunikation haben sich die sozialen Medien fest etabliert. Aber wenn es darum geht, mit Dienstleistern wie Banken, Versicherern oder dem Internetprovider Kontakt aufzunehmen, setzen auch Social-Media-Nutzer lieber auf Telefon, E-Mail und Brief: Nur 29 Prozent der Deutschen im Web 2.0 nutzen die sozialen Medien, um mit ihren Dienstleistern zu kommunizieren – für…

80 Prozent denken beim mobilen Arbeiten nicht an die Sicherheit

In einer Umfrage wurde ermittelt, dass sich 80 Prozent der Deutschen, die unterwegs arbeiten, keine Sorgen um die Sicherheit der Unternehmensdaten machen [1]. Fast ebenso viele (79 Prozent) vertrauen darauf, dass ihr Arbeitgeber sowohl im Büro als auch unterwegs alle notwendigen Maßnahmen vornimmt, um sensible Daten zu schützen. Diese Aufgabe wird jedoch immer schwieriger: Schon…

Wem vertraut man bei Nachrichten und Informationen?

Den Online-Suchmaschinen wird bei der Informationsbeschaffung mittlerweile mehr Vertrauen entgegen gebracht als den traditionellen Medien. Zudem gehen die Nutzer eher auf die Suchmaschinen um sich Geschäftsinformationen zu besorgen als die Kanäle Fernsehen und Zeitungen zu bemühen [1]. 64 Prozent der Internet-User vertrauen in 2014 auf die Suchmaschinen, wenn es um die Beschaffung von Informationen geht.…