Trends Kommunikation

Maßgeschneiderte sichere Apps werden beliebter

Die zunehmende Anzahl an Cyber-Angriffen sorgt dafür, dass Unternehmen jeder Größe stärker in mobile Anwendungen investieren, deren bestmögliche Sicherheit bereits bei der Entwicklung optimiert wurde [1]. Die Liste der am häufigsten aktivierten Apps wird im letzten Quartal 2014 von Anwendungen für sicheres Browsing angeführt. Im Vergleich zum vergangenen Quartal wurden 197 Prozent mehr Apps für…

Arzttermine werden kaum online vereinbart

Dass Ärzte ihren Patienten die Möglichkeit bieten, Termine auch über die Webseite der Praxis zu vereinbaren, ist mittlerweile nicht mehr unüblich. Indes scheinen viele Europäer in dieser Hinsicht mit dem Internet noch zu fremdeln. Laut einer von Eurostat veröffentlichten Umfrage gaben 2014 gerade einmal sechs Prozent der Deutschen an, bereits einen Termin mit einem Arzt/Ärztin…

Studie: Contest, Content, Context – diese drei Cs machen Marken zukunftsfähig

Markenstudie mit Zukunfts-Fokus statt Status-Analyse. Das ist der Ansatz, den GREY Germany und TNS Infratest mit Unterstützung des Deutschen Marketing Verbandes und des Markenverbandes für die Studie »BRANDS AHEAD – die Zukunftsfähigkeit der Marke« gewählt haben. Die Erhebung arbeitet Kriterien und Treiber heraus, mithilfe derer die Zukunftsfähigkeit von Marken insgesamt beschrieben und im Sinne grundlegender…

Ein Viertel der Firmen in der EU immer noch ohne Website

Ein Unternehmen ohne eigene Website? Undenkbar! Tatsächlich besitzt laut Eurostat der Großteil der Unternehmen mit mindestens zehn Mitarbeitern innerhalb der EU eine eigene Präsenz im World Wide Web: 74 Prozent. In Deutschland liegt der Satz mit 86 Prozent sogar noch deutlich höher. Spitzenreiter in Europa ist Finnland (95 Prozent), am Ende der Liste findet sich…

Großbritannien bei Information & Kommunikation auf Platz 1

226 Milliarden Euro Umsatz wird die Branche Information & Kommunikation 2015 hierzulande erwirtschaften. Das geht aus einer aktuellen Statista-Erhebung hervor. Der Prognose zufolge muss sich Deutschland nur Großbritannien (242 Milliarden Euro) geschlagen geben. Auf Platz drei folgt Frankreich mit 186 Milliarden Euro. Der Wirtschaftszweig Information & Kommunikation setzt sich aus den Bereichen Verlagswesen, Herstellung, Verleih…

Soziale Medien beeinflussen Kaufentscheidungen für PKW

Vor dem Autokauf ins Web 2.0: Youtube, Internet-Foren und Facebook sind die sozialen Medien, in denen sich die meisten Social Media-Nutzer über Automobile informieren. 28 Prozent suchen Informationen über die fahrbaren Untersätze auf Youtube, 27 Prozent in Foren und ein Viertel auf Facebook. Das zeigt der online-repräsentative »Social Media-Atlas 2014/2015« der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor. Wenn…

Verhalten von Vorgesetzten entscheidend für das Arbeitgeberimage

Selten war die Rolle von Führungskräften wichtiger für die Attraktivität eines Arbeitgebers als heute [1]. In der Umfrage des GenY Barometers sagen drei Viertel der Befragten (75 Prozent), dass sie die Rolle von Vorgesetzten für das Arbeitgeberimage ausgesprochen wichtig finden – 17 Prozent halten sie gar für das entscheidende Kriterium in diesem Zusammenhang, weitere 58…

Beliebteste Marken haben Nachholbedarf bei Newsletter-Registrierungen

41 der 50 beliebtesten Marken der Deutschen bieten auf ihrer Website einen Newsletter an. 30 davon (73 Prozent der Markenunternehmen mit Newsletter) fragen bei der Registrierung mehr Pflichtangaben ab als nur die notwendige E-Mail-Adresse [1]. Im Durchschnitt müssen zwei weitere Pflichtfelder ausgefüllt werden. Nur 29 Unternehmen verwenden das Double-Opt-In-Verfahren zur Authentifizierung von Newsletter Registrierungen. Die…

Stationärer Handel ist und bleibt wichtige Einnahmequelle für Multichannel-Händler

Trotz steigender Umsatzzahlen im Online-Handel spielt das stationäre Geschäft für Multichannel-Händler in Deutschland eine große Rolle. Im Auftrag eines Online-Marktplatzes hat das Marktforschungsinstitut Innofact eine Befragung unter kleinen und mittelständischen Online-Händlern durchgeführt, von denen 60 Prozent auch ein stationäres Geschäft betreiben [1]. Die Ergebnisse zeigen: Der stationäre Handel ist und bleibt eine wichtige Einnahmequelle. Für…

Fünf Trends dominieren 2015 den TK-Markt in Deutschland

Der Telekommunikationsmarkt in Deutschland wird nach Einschätzung von Experten in diesem Jahr durch fünf Trends geprägt. Im Sprachbereich werden weitere Lücken bei Voice-over-IP geschlossen. Vectoring und seine Nachfolgetechnologien nehmen Fahrt auf, die Virtualisierung von Zugangsnetzen wird in diesem Zusammenhang verstärkt zum Thema und parallel dazu geht auch der Glasfaserausbau weiter. Durch Video-on-Demand schließlich wird der Bandbreitenbedarf weiter steigen.

6 von 10 Unternehmen wollen Bewerbungsunterlagen per Internet

Die klassische Bewerbungsmappe auf Papier wird zum Auslaufmodell. Nur noch rund jedes vierte Unternehmen (27 Prozent) wünscht sich von Job-Interessenten schriftliche Bewerbungsunterlagen. Mehr als doppelt so viele Personalchefs (58 Prozent) bevorzugen dagegen eine Bewerbung per Internet. 15 Prozent haben keine Präferenz. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM unter 408 Personalverantwortlichen aus allen…

Welche Anforderungen stellt der Mittelstand an Lösungen zur sicheren Datenübertragung?

Die Häufigkeit von Datenlecks veranlasst Unternehmen in puncto Datensicherheit zu handeln. Bis 2016 dürfte nahezu jedes mittelständische Unternehmen Security-Lösungen zur Datenverschlüsselung im Einsatz haben. Dies ist das Ergebnis der Studie »Sicherer Datenaustausch im deutschen Mittelstand«, die die aktuelle Situation des Datenaustauschs im deutschen Mittelstand analysiert. Befragt wurden CIOs beziehungsweise IT-Leiter in Unternehmen mit mehr als…

Cloud: Die Telefonanlage aus dem Rechenzentrum zieht nach

Nach aktuellen Prognosen der Experton Group, die im Auftrag des Branchenverbands BITKOM regelmäßig das Wachstum des Cloud-Markts untersucht, wird der Umsatz im Business-Bereich dieses Jahr um 46 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro steigen. Dieses Wachstum bezieht sich jedoch nicht nur auf Großunternehmen und Konzerne: Auch den Mittelstand zieht es in die Cloud; vermehrt werden mit…

5G-Mobilfunknetz: 5G Berlin gibt Einblicke in die Netzwelt von morgen

5G, das Mobilfunknetz der fünften Generation, nimmt eine Schlüsselstellung für die Kommunikationswelt der Zukunft ein. Autonomes Fahren, Industrie 4.0, Internet der Dinge, das taktile Internet zur drahtlosen Objektsteuerung in Echtzeit – all diese visionären Zukunftsthemen erfordern einen Quantensprung an Effizienz, Leistungsumfang und Verfügbarkeit der mobilen Kommunikationsnetze. Die Telekommunikationsindustrie plant, ab 2020 erste 5G-fähige Netze einsetzen…

Deutsche Unternehmen verstehen Kundenzentriertheit falsch

Eine große Mehrheit deutscher Unternehmen hat ein eingeschränktes Verständnis von Kundenzentriertheit. Dies zeigt die Studie »Customer Centricity« unter Marketing- und Kundenverantwortlichen sowie Endverbrauchern in Deutschland, Frankreich und Großbritannien [1]. Unterschiedliche Sichtweisen Unternehmen – Kunden Mehr als 95 Prozent der Entscheider in deutschen Unternehmen sind der Meinung, ihre Kunden gut zu kennen. Befragt man jedoch die…

Nutzung von Office-Software

1.267 Stunden pro Jahr nutzt ein Arbeitnehmer Office-Software, so ein Ergebnis der Office-Studie der Made in Office GmbH. Dabei dürfte in der Regel das Office-Paket von Microsoft zum Einsatz kommen, das bei Bürosoftware auf einen Marktanteil von 92 Prozent kommt. Ein normaler Büromitarbeiter verbringt 72 Prozent seiner Zeit mit Office-Anwendungen. Dabei entsteht ein durchschnittlicher Output…

Verstehen, Lernen, Verankern: Dreiklang in der Umsetzung als entscheidender Erfolgsfaktor im Change

Ausgehend von den drei Change-Phasen »Verstehen & Akzeptieren«, »Lernen & Handeln« sowie »Verankern & Optimieren« ist die erste Phase eines Change-Projekts von zentraler Bedeutung: 51 Prozent der Unternehmen sehen in der Phase »Verstehen und Akzeptieren« die Basis für den Erfolg eines Veränderungsprozesses. In dieser Phase lernen die Mitarbeiter die Notwendigkeit und die Ursachen des Wandels…

Bundesbürger surfen am liebsten mit dem Notebook

Das Notebook ist derzeit das beliebteste Gerät für die Nutzung des Internet. Gut zwei Drittel (68 Prozent) aller Internetnutzer in Deutschland gehen mit einem Notebook ins Web. Dicht dahinter folgen stationäre Computer (Desktops) mit einem Anteil von 65 Prozent. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM ergeben. Danach geht die Hälfte (50…