Trends Wirtschaft

Fachkräfteatlas zeigt aktuelle Trends auf dem Arbeitsmarkt

Die Nachfrage nach quali­fi­zier­ten Fachkräf­ten in Deutsch­land bleibt weiter­hin auf einem hohen Niveau. Das belegt der StepStone Fachkräf­te­at­las, für den monat­lich mehr als zwei Millio­nen Stellen­aus­schrei­bun­gen ausge­wer­tet werden. Der Fachkräf­te­at­las bietet damit eine umfas­sende Betrach­tung des deutschen Arbeits­mark­tes für Fachkräfte und Führungs­per­so­nal. Die Trends in einzel­nen Bundes­län­dern und Berufs­grup­pen können jeder­zeit online abgeru­fen werden [1].…

Großes Wachstumspotenzial für das vernetzte Haus

Der Smart-​​Home-​​Markt steht in Deutsch­land vor dem Durch­bruch. Bis zum Jahr 2020 werden voraus­sicht­lich in einer Million Haushalte intel­li­gente und vernetzte Senso­ren und Geräte einge­setzt. Damit würde sich die Anzahl der Smart Homes inner­halb von fünf Jahren mehr als verdrei­fa­chen. Ende 2013 zählte Deutsch­land gerade einmal 315.000 intel­li­gent vernetzte Privat­haus­halte. Das ist das Ergeb­nis einer…

Deutscher IT-​Markt wächst 2015 um 2,4 Prozent

Die Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie bleibt die Wachs­tums­säule des deutschen ITK-​​Markts. Im kommen­den Jahr wird der Umsatz mit Software, IT-​​Dienstleistungen und IT-​​Hardware voraus­sicht­lich um 2,4 Prozent auf 79,7 Milli­ar­den Euro zulegen. Das berich­tet der Digital­ver­band BITKOM auf Grund­lage aktuel­ler Progno­sen des European Infor­ma­tion Techno­logy Obser­va­tory (EITO). »Damit wächst der Kernbe­reich der BITKOM-​​Branche auch im kommen­den Jahr deutlich stärker…

IT-​Trends-​Studie: Budget-​Prognosen für 2015 sind vorsichtig optimistisch

Im kommen­den Jahr steigen die IT-​​Budgets in einem Drittel (33,6 Prozent) der Unter­neh­men an. Das ist zwar ein leich­ter Rückgang gegen­über dem Vorjahr (39 Prozent), der Anteil der CIOs, der von Kürzun­gen betrof­fen ist, bleibt mit rund 19 Prozent aber fast unver­än­dert (Vorjahr 21 Prozent). Damit sind die Budget-​​Aussichten für 2015 etwas weniger optimis­tisch als…

Unterstützung der mittelständischen Wirtschaft bei der Umsetzung von »Industrie 4.0«

Die deutsche Wirtschaft muss sich stärker auf ihre »Infor­ma­ti­sie­rung« einrich­ten, um langfris­tig ihre inter­na­tio­nale Wettbe­werbs­fä­hig­keit zu erhal­ten, stellen die Profes­so­ren Dr. Georg Rainer Hofmann und Dr.-Ing. Wolfgang Alm fest, Direk­to­ren des Infor­ma­tion Manage­ment Insti­tuts (IMI) an der Hochschule Aschaf­fen­burg. »Der globale Trend zu ›Indus­trie 4.0‹, also die weltweite Vernet­zung praktisch aller indus­tri­el­len Produkte und Prozesse,…

Fitness- und Outdoor-​Gadgets im Trend – Süßigkeiten und klassisches Spielzeug weniger gefragt

»Was wünschst du dir zu Weihnach­ten?« – Das dürfte eine der am meisten gestell­ten Fragen der vergan­ge­nen Wochen sein. Schließ­lich kann mit dem falschen Geschenk an Heilig­abend schnell die komplette Weihnachts­stim­mung kippen. Was am häufigs­ten geschenkt wird, unter­suchte nun das Verbrau­cher­por­tal für Produkt-, Energie- und Finanz­dienst­leis­tun­gen preisvergleich.de. Dafür wurden über 1,6 Millio­nen Produkt­su­chen ausge­wer­tet, deren…

Top 10 Smartphone-​Nationen 2015

1,9 Milli­ar­den Menschen werden einer eMarketer-​​Prognose zufolge 2015 ein Smart­phone nutzen. Davon werden zwei Drittel in nur zehn Ländern leben. Die mit Abstand führende Smartphone-​​Nation ist China mit rund 574 Millio­nen smarten Telefo­nie­rern. Auf Platz zwei liegen die USA mit 184 Millio­nen Nutzern vor Indien mit 168 Millio­nen. Indes gehen die Analys­ten davon aus, dass…

Industrie 4.0: Die vierte industrielle Revolution

Welche Auswir­kun­gen haben die Digita­li­sie­rung und Automa­ti­sie­rung auf die indus­tri­el­len Produk­ti­ons­ab­läufe? Für die deutschen Indus­trie­un­ter­neh­men firmiert die Digita­li­sie­rung der Wertschöp­fung unter dem Titel Indus­trie 4.0. Diese basiert auf selbst­or­ga­ni­sie­rende und echtzeit­fä­hige Systeme. Erkenn­bar wird sie an vernetz­ten Produk­ti­ons­an­la­gen, höherer Durch­gän­gig­keit der IT-​​Systeme, intel­li­gen­ter Werkstü­cke, Werkzeuge und Trans­port­mit­tel sowie der Integra­tion mobiler Kommu­ni­ka­ti­ons­tech­nik. Gebün­delt mit einer…

Konsumklima startet gut ins neue Jahr

Die Verbrau­cher­stim­mung entwi­ckelt sich auch im Dezem­ber dieses Jahres sehr solide. Das Konsum­klima setzt seine Aufwärts­be­we­gung fort. Für Januar 2015 prognos­ti­ziert der Gesamt­in­di­ka­tor 9,0 Punkte nach 8,7 Zählern im Dezem­ber. Konjunk­tur­er­war­tung und Anschaf­fungs­nei­gung legen zu, während die Einkom­mens­er­war­tung zurück­geht. Die Verbrau­cher gehen derzeit offen­bar davon aus, dass die wirtschaft­li­che Schwä­che­phase in Deutsch­land nur vorüber­ge­hend ist…

Wachsender Strombedarf für Rechenzentren und Telekommunikationsnetze

Der Anteil von Rechen­zen­tren und Telekom­mu­ni­ka­ti­ons­net­zen am Strom­ver­brauch der Informations- und Kommu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien erhöht sich auf 46 Prozent bis zum Jahr 2020. Im Jahr 2011 lag er noch bei 33 Prozent. Allein der Strom­be­darf von Rechen­zen­tren steigt künftig von 52 Terawatt­stun­den (TWh) in 2011 auf 70 TWh im Jahr 2020. Der Grund: eine europa­weite verstärkte Nutzung…