Trends Wirtschaft

Im Mittelstand überwiegt der Optimismus

Firmen sind noch vorsich­ti­ger als in den vergan­ge­nen sieben Jahren – expor­tie­rende Firmen sind zuver­sicht­li­cher als andere. Laut einer veröf­fent­lich­ten Umfrage, die im Juli und August weltweit durch­ge­führt wurde, erwar­ten zahlrei­che mittel­stän­di­sche Unter­neh­men einen Anstieg ihres Umsat­zes und ihrer Mitar­bei­ter­zahl in den nächs­ten zwölf Monaten. Im jährlich veröf­fent­lich­ten Sage Business Index werden knapp 14.000 kleine…

Sportindustrie wächst schneller als das BIP

Mit einem durch­schnitt­li­chen jährli­chen Wachs­tum von sieben Prozent zwischen 2009 und 2013 ist der Sport­markt stärker gewach­sen als das BIP in den meisten Ländern der Welt. Das gilt insbe­son­dere für große Märkte wie die USA, Brasi­lien, Großbri­tan­nien und Frank­reich [1]. Auch die langfris­ti­gen Progno­sen sind sehr gut, allein der Umsatz mit jährlich wieder­keh­ren­den Veran­stal­tun­gen ist…

Mangelhafte Umsetzung der Reiseprozesse bei über 60 Prozent der Unternehmen

Die Optimie­rung von Reise­ma­nage­ment­pro­zes­sen gewinnt in den letzten Jahren zuneh­mend an Relevanz. Zum einem liegt dies an den stetig steigen­den Reise­kos­ten, die durch Organi­sa­tion und Koordi­na­tion rund um den Reise­ma­nage­ment­pro­zess entste­hen. Laut einer Studie »Geschäfts­reise Bench­mark Deutsch­land 2014« [1] stiegen in den vergan­ge­nen Jahren bei 29 Prozent der befrag­ten Anwen­der­un­ter­neh­men die Reise­kos­ten an, wodurch dieses…

Unternehmen wollen die IT-​Abteilung als Innovationstreiber

Mehr als die Hälfte der Unter­neh­men in Deutsch­land wünscht sich eine stärkere Rolle der eigenen IT-​​Abteilung. Das gilt für den Anstoß von Innova­tio­nen ebenso wie für die Gestal­tung bei der Digita­li­sie­rung bestehen­der Geschäfts­pro­zesse.   Mehr als die Hälfte der deutschen Unter­neh­men stimmt der Aussage zu, die IT müsse verstärkt als Innova­ti­ons­trei­ber in Unter­neh­men fungie­ren. Das…

Alternativen zu klassischen Banken

Für Finanz­ge­schäfte würden viele Verbrau­cher künftig auf ihre Hausbank verzich­ten. Jeder fünfte deutsche Inter­net­nut­zer (22 Prozent) ab 14 Jahren kann sich vorstel­len, etwa Darle­hen oder die Vermö­gens­ver­wal­tung über Finanz­dienste von Techno­lo­gie­un­ter­neh­men abzuwi­ckeln. Das entspricht 12 Millio­nen Bundes­bür­gern. Klassi­sche Filial- und Direkt­ban­ken blieben dabei außen vor. So lautet das Ergeb­nis einer reprä­sen­ta­ti­ven Umfrage im Auftrag des…

Weihnachten: Drei Viertel der Deutschen freuen sich über Geschenkgutscheine – nur die Hälfte der Online-​Shops bieten diese an

Gutscheine haben den Ruf eines unper­sön­li­chen Geschenks von faulen Schen­kern. Doch Geschenk­gut­scheine in Form von Gutha­ben­kar­ten oder Gutschein­codes sind zu Weihnach­ten belieb­ter als man denkt: Jeder zweite Deutsche verschenkt sie gerne (53 Prozent) – und sogar noch mehr freuen sich darüber. 73 Prozent sind froh über ein solches Präsent unterm Weihnachts­baum – bei Frauen kommen…

Studie: Deutschland unter den Top-​5 der weltweit beliebtesten Wirtschaftsstandorte

Deutsch­land ist eines der belieb­tes­ten Ziele für Unter­neh­men, die inter­na­tio­nal expan­die­ren wollen. Laut »The Art of Connec­ting Global Business«, einer inter­na­tio­na­len Erhebung von BT, ist die Bundes­re­pu­blik der zweibe­gehr­teste Markt in Europa und die Nummer 5 weltweit. Gefragt wurden 1150 Top-​​Manager in 13 Ländern und Regio­nen, welche Stand­orte für eine Expan­sion ihres Unter­neh­mens in Frage kommen. Die…

Beschaffung umweltfreundlicher Drucksysteme: Gemeinsamer Leitfaden von Wirtschaft und Verwaltung

Die Ausschrei­bung und der öffent­li­che Einkauf umwelt­freund­li­cher IT-​​Hardware werden einfa­cher. Ab sofort ist ein Leitfa­den zur Beschaf­fung umwelt­freund­li­cher Drucker und Multi­funk­ti­ons­ge­räte auf www.itk-beschaffung.de verfüg­bar. Die Publi­ka­tion bezieht sich auf Tintenstrahl- und Laser­ge­räte. Sie wurde erstellt durch eine Arbeits­gruppe des Beschaf­fungs­am­tes des Bundes­mi­nis­te­ri­ums des Innern, der Bundes­agen­tur für Arbeit, des Umwelt­bun­des­am­tes (UBA) und des Hightech-​​Verbandes BITKOM.…

Divergierende Risikowahrnehmung von Entscheidern und Otto-​Normal-​Verbrauchern

Die Entschei­der aus Politik und Wirtschaft messen Cyber­ge­fah­ren und Daten­schutz­ver­let­zun­gen mehr Bedeu­tung als erheb­li­ches Risiko­po­ten­zial für die Bevöl­ke­rung bei, als die Durch­schnitts­be­völ­ke­rung selbst [1]. Vier der Top-​​Sechs-​​Risiken bei den Entschei­dern drehen sich um IT- und Daten­si­cher­heit. Die materi­el­len und monetä­ren Bedro­hun­gen wie Einkom­mens­ver­lust, Arbeits­lo­sig­keit oder Infla­tion, aber auch die klassi­sche Krimi­na­li­tät werden von den Entschei­dern hinge­gen weniger…

Die Risikowahrnehmung von Entscheidern

Die Entschei­der aus Politik und Wirtschaft erach­ten Cyber­ge­fah­ren und Daten­schutz­ver­let­zun­gen als erheb­li­ches Risiko­po­ten­zial für die Bevöl­ke­rung [1]. Unter den sechs größten Risiken benann­ten sie allein vier, die mit IT- und Daten­si­cher­heit zusam­men­hän­gen. Daten­be­trug im Inter­net 71 %, Missbrauch von persön­li­chen Daten durch andere Nutzer in sozia­len Netzwer­ken 68 %, Compu­ter­vi­ren 66 % und Missbrauch von…