Trends Wirtschaft

Deutsche Wirtschaft stark und stabil

Der Aufschwung, in dem sich die deutsche Wirtschaft seit nunmehr 2013 befin­det, gewinnt an Stärke und Breite. Das ifo Insti­tut rechnet mit einem Zuwachs des realen Brutto­in­lands­pro­dukts von 1,8 % im laufen­den und 2,0 % im kommen­den Jahr. Wie schon in den vergan­ge­nen Jahren wird die konjunk­tu­relle Entwick­lung von der weiter lebhaf­ten Konsum­nach­frage der priva­ten…

B2B-​E-​Commerce: Immer mehr Unternehmen setzen auf den Online-​Vertrieb

Aktuelle Studi­en­ergeb­nisse zeigen den Status quo und Entwick­lungs­ten­den­zen im deutschen B2B-​E-​Commerce auf: Forscher von ibi research an der Univer­si­tät Regens­burg haben in einer Exper­ten­be­fra­gung neben dem aktuel­len Online-​Einkaufsverhalten der Unter­neh­men auch existie­rende Verkaufs­kon­zepte im B2B-​E-​Commerce analy­siert. Ziel des Projekts sind neben der Ermitt­lung des Status quo die Ablei­tung von Handlungs­emp­feh­lun­gen für den Aufbau und Betrieb…

Digital Payments: Konsumenten bewegen immer mehr Geld digital

Das weltweite Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von Digital Payments wird sich 2021 auf 4,6 Billio­nen US-​​Dollar belau­fen. Das geht aus dem neuen Statista Fintech-​​Report 2017 hervor. Darun­ter fallen alle von Konsu­men­ten ausge­lös­ten Online-​​Bezahlungen für Produkte und Dienst­leis­tun­gen, mobile Bezah­lung am POS per Smartphone-​​App sowie grenz­über­schrei­tende P2P-​​Überweisungen zwischen priva­ten Nutzern. Das Gros des digital beweg­ten Geldes entfal­len auf China…

Cybersicherheit: Kosten bei Datenpannen in Deutschland sinken

Während die Kosten bei erfolg­rei­chen Cyber­at­ta­cken in Europa sinken, steigen sie außer­halb der EU weiter an. Incident Response Teams, durch­gän­gige Daten­ver­schlüs­se­lung und Mitar­bei­ter­schu­lun­gen reduzie­ren die Kosten bei Daten­lecks. Kosten bei Daten­pan­nen in Deutsch­land laut neuer IBM-​​Ponemon-​​Studie 2017 um 5,4 Prozent auf 3,42 Millio­nen Euro gesun­ken.   Die durch­schnitt­li­chen Kosten einer Daten­panne betra­gen in Deutsch­land im…

Telekom stellt neues Deutschland-​Modell für betriebliche Bildung vor: Jobgarantie inklusive

Vorschlag für Bildungs­mo­dell auf Teilzeit­ba­sis co-​​finanziert durch Unter­neh­men, Staat und Eigen­an­teil der Beschäf­tig­ten Perso­nal­vor­stand Chris­tian P. Illek: Besser Beschäf­ti­gungs­fä­hig­keit im digita­len Zeital­ter sichern, statt Arbeits­lo­sig­keit zu finan­zie­ren Sich heute quali­fi­zie­ren, um morgen nicht arbeits­los zu sein: Auf diese einfa­che Formel lässt sich der Vorschlag für ein neues natio­na­les Quali­fi­zie­rungs­kon­zept auf Teilzeit­ba­sis bringen, das der Perso­nal­vor­stand…

Investieren Unternehmen zu wenig in die Work-​Life-​Balance ihrer Mitarbeiter?

Ein ausge­gli­che­nes Verhält­nis zwischen Arbeit und Privat­le­ben – das wünschen sich viele Arbeit­neh­mer. Für viele sind flexi­ble Arbeits­zei­ten, Home Office oder Ausgleichs­tage jedoch ein Wunsch­traum, denn die Reali­tät sieht anders aus. Zwar inves­tie­ren Unter­neh­men in Tools, die die Produk­ti­vi­tät ihrer Mitar­bei­ter erhöhen sollen – das bestä­ti­gen 79 Prozent der Befrag­ten einer weltwei­ten, unabhän­gi­gen Studie von…

Der Billionen-​Markt: Der ökonomische Effekt von künstlicher Intelligenz

Integra­tion von KI in CRM-​​Lösungen sorgt laut IDC bis zum Jahr 2021 weltweit für 1,1 Billio­nen US-​​Dollar Umsatz­wachs­tum und 800.000 neue Jobs. Deutsch­land ist KI-​​Vorreiter in Europa.    Eine neue Studie setzt sich mit den wirtschaft­li­chen Auswir­kun­gen der Integra­tion von KI-​​Lösungen im Bereich Custo­mer Relati­ons­hip Manage­ment (CRM) ausein­an­der [1]. Laut IDC werden KI-​​basierte CRM-​​Aktivitäten zu mehr Effizi­enz…

Deutsche Chefs fürchten Whistleblower

Mehrheit der Arbeit­neh­mer würde Hinweise auf Missstände abgeben – morali­sche und profes­sio­nelle Beweg­gründe überwie­gen – jeder Dritte würde illegale IT-​​Aktivität bekannt machen.   In deutschen Unter­neh­men herrscht keine Akzep­tanz für Verstöße und Missstände. Die überwie­gende Mehrheit (62 Prozent) der Befrag­ten einer aktuel­len Umfrage schrei­tet dagegen zur Tat: Sie würden unethi­sches oder illega­les Handeln am Arbeits­platz…

Beruf und Privates im Gleichgewicht: Deutsche wollen flexibler arbeiten

Rund 70 % finden flexi­bles Arbei­ten hilfreich. Grenzen zwischen Beruf und Priva­tem verschwim­men: Zwei Drittel (67 %) beant­wor­ten in der Freizeit E-​​Mails und Anrufe. Gut die Hälfte empfin­det die beruf­li­che Erreich­bar­keit in der Freizeit als negativ.   Die Arbeit­neh­mer in Deutsch­land wünschen sich deutlich flexi­blere Arbeits­zei­ten, um Beruf und Privat­le­ben mitein­an­der zu verein­ba­ren. Das zeigt…

Jeder zweite Top-​Manager investiert maximal zwei Stunden pro Woche in sein Digital-​Know-​how

51 Prozent der deutschen Top-​​Führungskräfte nehmen sich – während und außer­halb ihrer Arbeits­zeit zusam­men­ge­rech­net – höchs­tens zwei Stunden wöchent­lich Zeit, um ihr eigenes Wissen und die Fähig­kei­ten ihres Unter­neh­mens in Sachen Digita­li­sie­rung zu verbes­sern. Nur 15 Prozent der Manager pflegen das Thema mindes­tens fünf Stunden wöchent­lich. Unter den Vorstän­den und Geschäfts­füh­rern betrei­ben immer­hin 22 Prozent…