Crowdfunding: Das meiste Geld wird für Spiele investiert

Der ganz große Hype um das sogenannte Crowdfunding ist abgeebbt. Aber bestimmte Plattformen wie Kickstarter haben sich etabliert und die Zahl der schwarmfinanzierten Projekte ist gleichbleibend hoch. Wie unsere Infografik zeigt, ist die Bandbreite der Kategorien groß, für die online Geld eingesammelt wird.

Es sind vor allem Kreative, die derartige Portale nutzen, um Geld von Investoren einzusammeln, denen es nicht um Rendite geht. Die besten Chancen bezuschusst zu werden, haben Spieleentwickler, Designer und Technikentwickler. Die größte Erfolgsquote haben Tanz- und Theaterprojekte, Comics und Musik.

Seit Gründung 2009 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben von etwa 13 Millionen Teilnehmern drei Milliarden Dollar eingesammelt. Dyfed Loesche

Diese Grafik zeigt gesammelte Gesamtbeträge für Kickstarter-Projekte nach Kategorien bis Mai 2017 (in Millionen US-Dollar)

https://de.statista.com/infografik/9366/gesamtbetraege-kickstarter-projekte-nach-kategorien-mai-2017/


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden. Diese Auswahl wurde von Menschen getroffen und nicht von Algorithmen.

 

Kleinanleger-Schutzgesetz beeinträchtigt Crowdfunding nicht

Crowdfunding: Die Cash-Crowd

Neues Kleinanlegerschutzgesetz für Crowdinvesting-Plattformen unattraktiv

Leitfaden: Chancen und Risiken von Crowdsourcing

Digitalstrategie und Sourcing in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe

Digitalisierung bei den KMU: Mittelstand 4.0

Crowdworking ist noch die Ausnahme – hat aber Potenzial

Digitalisierung: Digital ist schneller

Technologie-Trends 2017: Diese sechs Innovationen sollten KMUs kennen

Weitere Artikel zu