Das Fax hat eine Zukunft – Next Generation Document Exchange

Illustration: Absmeier, Typographyimages

Ihren ersten Messeauftritt auf der CCW läutet Ferrari electronic mit einer Weltpremiere ein. Basierend auf den neuesten ITU-Standards präsentiert der Unified-Communications-Hersteller in Halle 2, Stand E25, die nächste Generation des Dokumentenaustausches. Besucher erfahren bei einer Live-Demo, wie sie das Verfahren für sich nutzen können.

Fax wirkt heutzutage altmodisch, ist jedoch nach wie vor ein etablierter Kommunikationskanal und erfreut sich in den Unternehmen großer Beliebtheit. Dafür gibt es mehrere Gründe: Es ist rechtssicher, wird End-to-End bestätigt übertragen und kommt virenfrei an. Aber das Fax entwickelt sich weiter. Dies zeigt Ferrari electronic mit einer Weltpremiere auf der CCW: der nächsten Generation des Dokumentenaustausches.

Next Generation Document Exchange

Dieses Verfahren nutzt die Möglichkeiten neuester ITU-Kommunikationsstandards konsequent aus. Das Ergebnis:

  • Dokumentenversand von PDF-Originaldateien Peer-to-Peer mit Empfangsbestätigung über Telefonie- oder VoIP-Strecken
  • alle PDF-Inhalte übertragbar: Farbe, Metadaten, Video und 3D-Modelle
  • keine Größenbeschränkung, relevant etwa für Architekturentwürfe oder Arztberichte
  • hohe Übertragungsgeschwindigkeiten mit mehr als 100 Seiten pro Minute
  • Maschinenlesbarkeit und Textextraktion
  • einfache Automatisierung durch Integration in Geschäftsprozesse
  • abwärtskompatibel zu klassischen Faxgeräten

Es etabliert sich ein neuer Standard für den einfachen, schnellen und rechtssicheren Dokumentenaustausch zwischen Unternehmen aller Branchen und Fachrichtungen.

Einfach und abwärtskompatibel

Die ITU-Standards stellen sicher, dass klassische und moderne Faxgeräte zuverlässig miteinander kommunizieren und immer die beste Übertragungsart aushandeln. Somit ist das eingesetzte Verfahren abwärtskompatibel zum etablierten Faxprotokoll. Das bedeutet, dass auch herkömmliche Faxserver und analoge Fax-Endgeräte ohne zusätzliche Soft- oder Hardware angesprochen werden können. Das gilt auch für moderne Multifunktionsgeräte. Wenn PDF-Dateien an Faxgeräte versandt werden sollen, die deren Empfang nicht unterstützen, wird das Dokument vor der Übertragung als Bild gerastert und als herkömmliches Fax gesendet.

Branchenübergreifender Kommunikationsstandard

Einfache, schnelle und rechtssichere Übertragung von Dokumenten ist der erste Schritt in Richtung Zukunft des Dokumentenaustausches. Die Beibehaltung der einfachen Bedienung bei gleichzeitiger Tiefenintegration in bestehende Unternehmensprozesse, sowie die automatische Maschinenlesbarkeit durch Textextraktion auf Basis etablierter Standards (etwa ZUGFeRD für den Rechnungsversand) sind die nächsten Schritte. Im Ergebnis stellt »Next Generation Document Exchange« einen branchenübergreifenden Kommunikationsstandard dar, den sich Unternehmen schon heute zu Nutze machen können.

Stephan Leschke, Vorstandsvorsitzender von Ferrari electronic, über die neuen Möglichkeiten: »Der valide Austausch von Dokumenten ist für Unternehmen, gerade im digitalen Zeitalter, unerlässlich. Mit der erfolgreichen Transformation des Faxes in die IP-Welt haben wir den Grundstein gelegt für die ›Next Generation Document Exchange‹. Somit können Unternehmen auch in der Zukunft problemlos auf den rechtssicheren Dokumentenaustausch vertrauen.«

Live-Demo auf der CCW

Besucher können sich vom 27. Februar bis 1. März 2018 auf der CCW am Stand E25 in Halle 2 bei einer Live-Demo von den Vorzügen des Generationensprungs im Dokumentenaustausch überzeugen.

https://www.ferrari-electronic.de
Über Ferrari electronic AG
Ferrari electronic ist ein führender deutscher Hersteller von Hard- und Software für Unified Communications. Die Produktfamilie OfficeMaster integriert Fax, SMS und Voicemail in alle bekannten E-Mail- und Anwendungssysteme. Auch der Telefonmitschnitt ist integraler Bestandteil von Ferrari electronic Lösungen für Unified Communications. Die Hardware verbindet die Telekommunikationsinfrastrukturen von Unternehmen nahtlos mit der vorhandenen Informationstechnologie und macht sie so fit für IP. Kunden erreichen dadurch eine höhere Effizienz und schlankere Geschäftsprozesse.
Forschung, Entwicklung und Support der Ferrari electronic AG sind vollständig am Firmensitz in Teltow bei Berlin angesiedelt. Als Pionier für Computerfax hat sich Ferrari electronic seit 1989 einen Namen gemacht und ist in diesem Bereich bis heute Markt- und Technologieführer. Mittlerweile nutzen mehr als 50.000 Unternehmen mit ca. 5 M Absmeier,illionen Anwendern Unified-Communications-Produkte von Ferrari electronic. Der Kundenstamm besteht aus Organisationen aller Branchen und Größenordnungen. Zu den namhaftesten gehören Allianz Suisse, Asklepios Kliniken, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, EUROVIA, European School for Management and Technology, Griesson – de Beukelaer, Österreichische Kontrollbank AG, Stadthalle Wien und Techniker Krankenkasse.

 

Fax bereitet bei der Umstellung von leitungsvermittelter (z.B. ISDN) auf paketvermittelte (z.B. SIP/RTP) Telefonie manchmal Probleme. Dieses Dokument erläutert den Hintergrund der Problematik und gibt Empfehlungen zu Geräteauswahl, Anordnung und Konfiguration. Mit diesem Wissen können Techniker für Ihre Kunden den bestmöglichen Faxbetrieb erreichen.
https://www.ferrari-electronic.de/downloads/files/401015/0/DE_BP_Fax_in_VoIP_Netzen_w.pdf
Unternehmen kommunizieren! Mit anderen Unternehmen, Geschäftspartnern, Kunden, Behörden oder Gerichten.
Ein weit verbreitetes Kommunikationsmittel im Geschäftsverkehr ist das Fax. Rund 80 % aller Unternehmen nutzen laut einer Bitkom-Studie aus dem Jahr 2016 Fax regelmäßig. Doch ist Fax in 2018 – dem Jahr von All-IP und dem drohenden Ende von ISDN – noch ein zeitgemäßes Kommunikationsmittel?
https://www.ferrari-electronic.de/downloads/files/101026/2017/DE_WP_BedeutungFaxBusiness_w.pdf

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

All-IP: …und was ist mit Fax?

Unternehmen nutzen häufiger Faxgeräte als soziale Netzwerke

VoIP behindert das Faxen: Probleme beim Umstieg von ISDN-Anschlüssen

Die Zukunft des Faxens: Die Vorteile virtueller Faxserver

Sanfte Migration – so gelingt der Umstieg auf VoIP

KMU: All-IP macht Unified Communications zum Standard

Weitere Artikel zu