Daten sammeln mit System: Das Software-Tool MIOvantage ermöglicht eine effiziente Datenqualitätsanalyse

MIOsoft_300

Noch vor wenigen Jahren galt das Sammeln von möglichst vielen Daten als zentraler Erfolgsfaktor. Inzwischen ist ein weiterer Faktor hinzugekommen: Sondierungseffizienz. Die Fähigkeit, große Datenmengen schnell und systematisch sondieren und analysieren zu können, ist heute mindestens ebenso wichtig wie der Zugang zu den Daten selbst. Mit dem Software-Tool MIOvantage steht Unternehmen jetzt ein sehr leistungsfähiges Werkzeug für das schnelle Inspizieren von Rohdaten bzw. für die Kontextstrukturierung von Massendaten zur Verfügung.

Will man aus Massendaten geschäftlich nutzbare Erkenntnisse gewinnen, so entfällt ein Großteil der Arbeit auf die sogenannte »Data Preparation« bzw. auf die »Data Curation«: Die Daten – die in der Regel in heterogenen Strukturen vorliegen und aus verschiedenen Quellen stammen – müssen zunächst aufbereitet werden, ehe sie mittels geeigneter Algorithmen gelesen und analysiert werden können. Je effizienter der Aufbereitungsprozess, desto effektiver die Analyse – und desto größer der wirtschaftliche Nutzen. Gefragt sind daher Tools, die in der Lage sind, Rohdaten aus hunderten oder gar tausenden von Quellen zu einem analysefähigen Datenmodell zusammenzufassen.

Die MIOsoft GmbH hat ein solches Tool entwickelt, MIOvantage: Die als Desktop-Lösung konzipierte Software kann Daten aus einer Vielzahl von Systemen oder Datenströmen sammeln, automatisch kategorisieren und abspeichern. Dabei identifiziert sie Informationsmuster und stellt diese in Form von Kontextstrukturen für weiterführende Analysen zur Verfügung. Konkret heißt das: Daten, die zusammengehören, werden – ungeachtet der Datentöpfe, aus denen sie stammen – zu Bündeln zusammengefasst, sodass sie effizient analysiert werden können. Außerdem ermöglicht die Kontextbildung die Bereinigung von Redundanzen bzw. das Identifizieren von Datendubletten.

Im Unterschied zum klassischen ETL-Verfahren, bei dem durch Datenumwandlung bereits Informationen verloren gehen, kann MIOvantage die Daten auch in komplexen Strukturen komplett laden, ohne sie zuvor in ein Datenmodell überführen zu müssen – dadurch ist sehr schnell eine erste visuelle Inspektion der Daten möglich.

Zusammengefasst: MIOvantage kann mittels einer Kombination aus kontextbasierter Speicherung und In-Memory-Technologie Massendaten in Echtzeit lesen, transformieren und in Beziehung zueinander setzen. Damit erfüllt die Software den Anspruch, für maximale Sondierungseffizienz zu sorgen.