Die Cloud in Unternehmen: hybride Lösungen führend

Die meisten deutschen Unternehmen nutzen die Cloud, jedoch nicht ausschließlich. Viele Daten werden immer noch lokal gespeichert.

 

Nur 44,7 Prozent der deutschen Unternehmen speichern mehr als die Hälfte ihrer Daten in der Cloud. Damit ist Deutschland im europäischen Vergleich lediglich Mittelmaß, wie aus einer aktuellen Umfrage von Citrix unter IT-Entscheidern hervorgeht. Demgegenüber stehen 62,7 Prozent der Unternehmen, die Daten und Anwendungen auch (oder gar ausschließlich) on-premises nutzen. Im Ergebnis entstehen oftmals komplexe, hybride Infrastrukturen.

Deutschland bei der Cloud-Adaption nur Mittelmaß

Was die Cloud-Nutzung durch Unternehmen angeht, liegt Deutschland im europäischen Vergleich im unteren Mittelfeld. In den Niederlanden speichern 60,2 Prozent der Unternehmen den Großteil ihrer Daten in der Cloud, in Frankreich sind es 51,4 Prozent. Nur in Großbritannien ist der Wert mit 37,2 Prozent geringer, als in der Bundesrepublik. In der gleichen Umfrage stellte sich jedoch auch heraus, dass die große Mehrheit von 83,5 Prozent die Cloud als wichtig für ihr Geschäft bezeichnet. Dementsprechend investieren deutsche Unternehmen auch in die Cloud: Über die Hälfte der befragten Unternehmen (54,5 Prozent) möchte in den nächsten zwölf Monaten in Software-as-a-Service investieren, nur etwas weniger in Platform-as-a-Service (45,6 Prozent) oder Infrastructure-as-a-Service (45 Prozent) investieren. Lediglich 7,3 Prozent planen keine Cloud-Investitionen.

Komplexe Infrastrukturen brauchen Strategie

»Auch wenn die Mehrheit der deutschen Unternehmen die Bedeutung der Cloud erkannt hat, befinden sie sich noch mitten in einer Transformationsphase.«, kommentiert Dirk Pfefferle, Area Vice President Central Europe bei Citrix, die Ergebnisse. »Dadurch entstehen komplexe, oft hybride Infrastrukturen, die wiederrum eine gezielte, strategische Planung nötig machen.« In der Umfrage geben 78,1 Prozent der teilnehmenden deutschen Unternehmen an, dass sie bereits über eine Cloud-Strategie verfügen – wenn auch mit unterschiedlichem Detailgrad. 39,3 Prozent der befragten deutschen Unternehmen geben an, eine detaillierte Cloud-Strategie zu haben, die mit den Unternehmenszielen abgestimmt ist. Etwas weniger (38,9 Prozent) hingegen geben an, nur eine weniger detaillierte Strategie zu besitzen.

Sicherheitsbedenken bei Public Clouds

Es gibt allerdings Sicherheitsbedenken. Ein nicht unerheblicher Teil der deutschen IT-Entscheider (30,2 Prozent) zweifelt daran, dass Public-Cloud-Infrastrukturen dafür geeignet sind, sensible Unternehmensdaten sicher zu verwahren und zu verarbeiten. Höher fällt in Deutschland das Vertrauen in hybride Lösungen aus: Nur 22 Prozent der Unternehmen hierzulande halten Hybrid Cloud Setups für bedenklich bei der sicheren Verarbeitung von Unternehmensdaten. »Beim Schritt in die Cloud ist Sicherheit ein wichtiger Faktor. Ein erfahrener Partner schafft Vertrauen, hilft bei der Umsetzung und unterstützt Unternehmen dabei, dass schützenswerte Daten auch wirklich sicher in die Cloud umziehen,« sagt Dirk Pfefferle.

 

[1] Citrix hat das unabhängige Marktforschungsinstitut Censuswide mit der Durchführung der zitierten Umfrage beauftragt. Die Antworten wurden in einer Online-Befragung ermittelt, an der 3.250 IT-Entscheider aus Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern teilnahmen. Davon stammten je 1.000 aus Deutschland und Frankreich, 750 aus dem Vereinigten Königreich und 500 aus den Niederlanden. Die Befragung lief vom 16. April 2018 bis zum 08. Mai 2018.

 

 

 


 

Digitalisierung: Hybrid Cloud macht den Unterschied

Die Hybrid Cloud perfekt absichern

Die echte Hybrid Cloud macht Multi Cloud Sourcing zur Realität

Hybride Cloud bietet Wettbewerbs- und Kostenvorteile

Private Cloud versus Public Cloud – Keine Kompromisse, sondern Hybride

Monitoring-Dienste für hybride Cloud-Anwendungen – Den Überblick wahren

PaaS – Moderne Private Clouds und Hybrid-Lösungen: Ganz privat zu niedrigen Kosten

Weitere Artikel zu