Dienstleistungsverträge mit Freelancern: So schließen Sie Schritt für Schritt einen korrekten Freelancer-Vertrag

Freelancer-Verträge zu schließen, ist kompliziert: Scheinselbstständigkeit, Vertragsbestandteile oder Urlaubsanspruch sind die gängigen Stolpersteine.

Sie haben sich entschieden, einen Freelancer zu beauftragen und jetzt muss ein Vertrag her? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir erklären Schritt für Schritt, was im Vertrag enthalten sein muss. Außerdem erhalten Sie eine Muster-Vorlage im Word-Format zum kostenfreien Download.

Diese Themen behandeln wir für Sie im Whitepaper:

 

Was sollte im Vertrag enthalten sein?

Auf die Frage »Was sollte in einem Vertrag enthalten sein?« erhalten Sie in der Regel entweder eine abstrakte juristische Definition oder eine pragmatische Checkliste. Wir klären auf, damit bei Ihrem Vertrag wirklich nichts schief geht.

 

Unterschiede Werk- und Dienstvertrag

Ob Sie einen Werk- oder Dienstvertrag brauchen, hängt davon ab, ob Sie Leistung von Diensten in Anspruch nehmen oder ob Sie ein festgelegtes Ergebnis (Erfolg) vertraglich festhalten wollen. Wie genau die Unterschiede aussehen und welche Vertragsart sich für Sie eignet, erfahren Sie im Whitepaper.

 

Pauschalvergütung, Festpreis, Aufwandsvergütung & Co.

Bei der Honorargestaltung scheint die Kreativität keine Grenzen zu kennen. Bei Verträgen mit Freelancern stehen meistens die Begriffe Pauschalvergütung, Festpreis und Time & Material (Aufwandsvergütung) im Raum. Was genau unter den Begriffen zu verstehen ist, erklären wir Ihnen.

 

Die »Big Five« für Gelassenheit bei Verträgen mit Freelancern

Wenn Sie einen Dienstleistungsvertrag mit Freelancern schließen möchten, sollten Sie fünf wesentliche Punkte bedenken, die sich als »best practice« erwiesen haben.

 

Mustervertrag für freie Mitarbeit

On top zu den ganzen Infos erhalten Sie von uns einen kostenfreien Mustervertrag im Word-Format, den Sie für Ihre Bedürfnisse anpassen und direkt verwenden können.

 

Informieren Sie sich im kostenfreien Whitepaper »Dienstleistungsverträge mit Freelancern«, wie Sie einen rechtsgültigen Vertrag aufsetzen, der alle Vertragsparteien zufriedenstellt. Top-Tipp: Zusätzlich zum Whitepaper erhalten Sie einen kostenfreien Mustervertrag im Word-Format, den Sie für Ihr Unternehmen nutzen können.

https://direkt.gulp.de/con/dienstleistungsvertraege-mit-freelancern

 


 

Big Data treibt Nachfrage nach IT-Freelancern – EU-DSGVO erleichtert Projekte

Freelancer: Stundensätze auf Rekordhoch

Fachkräftemangel: IT-Freelancer für Unternehmen unentbehrlich

IT-Freelancer unverzichtbar für Digitalisierungsprojekte

Big Data: Hier verdienen Freelancer am besten

Freelancer-Studie: das müssen IT- und Engineering-Experten können

Weitere Artikel zu