Europa: 10 Jahre Finanzkrise: Wie sich die Löhne entwickelt haben

Zehn Jahre nach dem Beginn der Finanzkrise in den Vereinigten Staaten, die zu einer Krise im Euroraum wurde, sind die Auswirkungen in Europa noch immer spürbar. Dem Benchmarking Working Europe 2018-Bericht des European Trade Union Institutes (ETUI) zufolge haben sich die Reallöhne in vielen Ländern bis heute nicht erholt.

Am deutlichsten ist die negative Entwicklung in Griechenland mit minus 19,1 Prozent. Auch in Portugal und Spanien liegt die Reallohnentwicklung deutlich im negativen Bereich. In den Niederlanden und Frankreich gab es geringe Zuwächse, in Deutschland liegt dieser bei 8,3 Prozent. Die Schweden verbuchen sogar 12,6 Prozent. Hedda Nier

https://de.statista.com/infografik/13311/wie-sich-die-loehne-seit-der-finanzkrise-entwickelt-haben/

 


 

Reallohnentwicklung: Wie sich die Löhne 2018 weltweit entwickeln

Weltweite Gehälter 2018: Reallohn wächst fast in jedem Land

Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft macht weiter Tempo, Überhitzung droht aber nicht

Wirtschaftsprofessoren gegen Änderungen an Agenda 2010

Die Löhne der Geringverdienenden bleiben seit der Finanzkrise nicht mehr zurück

Mythos oder Realität: Werden die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher?

Weitere Artikel zu