Finanzierung von Start-ups: Deutsche Gründer setzen ihr Erspartes

Dank des anhaltenden Erfolgs der Vox-Sendung »Die Höhle der Löwen« ist die Finanzierung von Start-ups in Deutschland aktuell in aller Munde. In der Sendung buhlen Gründer um die Gunst von fünf potenziellen Investoren, die im Erfolgsfall bei den teilnehmenden Start-ups einsteigen und diese mit Kapital und Know-how unterstützen. Doch wie finanzieren sich eigentlich die vielen Start-ups, die nicht im Fernsehen nach Investoren suchen?

Laut dem Deutschen Start-up Monitor 2016 finanzieren die meisten Gründer ihre Unternehmungen (zumindest teilweise) mit eigenem Geld. 84 Prozent der Befragten Start-ups greifen auf Erspartes zurück, weitere 30 Prozent setzen auf Finanzspritzen von Freunden oder aus der Familie. Auf Venture Capital, also Geld von Investoren ähnlich den TV-erprobten Löwen, greift nur knapp jedes fünfte Start-up zurück. Die folgende Grafik zeigt, welche Geldquellen Start-ups sonst noch anzapfen, um ihr Geschäftsmodell zum Erfolg zu bringen. Felix Richter

https://de.statista.com/infografik/6363/startup-finanzierung-in-deutschland/

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

Gründer: Digitalisierung prägt das Geschäft deutscher Start-ups

Automobilbranche: Jeder Zweite macht einen Bogen um Start-ups

»Großkonzern mit Start-up-Mentalität«: Diese Floskeln nehmen Bewerber Unternehmen nicht ab

Start-ups: Frauen, traut euch

Start-ups leiden unter Fachkräftemangel

Weitere Artikel zu