Fit (F)or Fat? Männer mögen’s kurvig – Frauen eher sportlich

Eisernes Kalorienzählen lohnt sich nicht. Die Herren der Schöpfung finden gerade weibliche und kurvige Frauen besonders anziehend, so das Ergebnis einer von LemonSwan in Auftrag gegebenen Statista-Marktforschung. Viele Frauen in ganz Deutschland sorgen sich also völlig unnötig um ihre Figur.

Für die Männer heißt es allerdings laut Studie nun »jeder Gang macht schlank«. Die Ladies favorisieren bei potenziellen Partnern nämlich eindeutig den sportlich schlanken Typ. Weniger sexy finden die Damen hingegen eine sehr dünne Figur.

 

Schmale Männer können aber aufatmen: Frauen legen in der Optik mehr Wert auf Gesicht, Zähne, Augen und die Körperhaltung als auf die Figur. Dem männlichen Geschlecht sind neben der Figur übrigens ebenfalls Gesicht, Augen und gepflegte Zähne sehr wichtig.

»In der Anbahnung einer Beziehung spielt die Optik noch eine sehr wesentliche Rolle. Je länger eine Beziehung sich aber entwickelt, desto glücklicher ist sie, wenn die Partner miteinander reden und einander zuhören. Auch ein ähnlicher Humor und gemeinsames Lachen verbindet. Die Basis bilden dabei gemeinsame Werte, Einstellungen und Persönlichkeitsmerkmale«, weiß Andrea Simmer, Diplom-Psychologin von LemonSwan, zu berichten.

Bei der Partnerwahl empfiehlt es sich daher, insbesondere die Kompatibilität der eigenen Werte und grundsätzlicher Einstellungen miteinzubeziehen. Den ersten Schritt übernimmt LemonSwan mit dem innovativen Persönlichkeitstest. Der Matching-Algorithmus der Online-PartnerFairmittlung ist der neueste am Markt und vergleicht basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, wie gut zwei Menschen auf Dauer zusammenpassen.


 

Wir machen Schluss! Die Top 3 Beziehungskiller der Deutschen

Was ist den Deutschen in einer Beziehung wirklich wichtig und welchen Wert schreiben sie Treue heute noch zu? LemonSwan und Statista haben nachgefragt und im Rahmen einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage interessante Erkenntnisse erlangt.

https://de.statista.com/infografik/12533/umfrage-beziehungskiller-der-deutschen/

Demnach ist Beziehungskiller Nummer 1 der Vertrauensbruch. Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, dass Vertrauen für sie der wichtigste Aspekt in einer Beziehung ist. Erstaunlich: Die bedingungslose Treue verliert offensichtlich an Bedeutung. Im Ranking landet sie weit hinten, gerade einmal auf dem achten Platz!

Platz zwei geht an die Humorlosen. Bei diesem Beziehungskiller versteht knapp die Hälfte der Befragten keinen Spaß; Sie legen besonders großen Wert darauf, in einer Beziehung gemeinsam lachen zu können. In puncto Humorlosigkeit wird also hier aus Spaß schnell Ernst.

Riskant ist es auch, in einer Partnerschaft nicht richtig aufeinander einzugehen. Dieser Aspekt wurde zu Beziehungskiller Nummer 3 gevotet. Die Umfrage ergibt: Wer zuhören kann ist klar im Vorteil.

»Was die Liebe nicht nur für kurze Zeit, sondern langfristig stark macht, ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Unsere Marktforschung gibt aber Aufschluss über das, was den meisten Männern und Frauen in Deutschland besonders wichtig ist«, erläutert Statista Geschäftsführer Friedrich Schwandt. »Sie schafft Orientierung und kann helfen, das eigene Bauch- und Herzgefühl einzuordnen und so den Richtigen oder die Richtige zu finden.«

»Ist die Beziehung erst an einem der No-Gos gescheitert, schauen sich Singles besser nach Partnern um, die wirklich zu ihnen passen und die ähnliche Ansichten mit ihnen teilen. Mit unserer neuen Online-Partnervermittlung LemonSwan geht das jetzt so einfach wie nie«, rät Arne Kahlke, Gründer und Geschäftsführer des jungen Unternehmens.

Mit dem wissenschaftlich basierten Persönlichkeitstest untersucht das Start-up genau die Komponenten der Persönlichkeit und der Partnerschafts-Persönlichkeit, die für eine langfristig glückliche Partnerschaft besonders entscheidend sind. Im Rahmen des Matchings schlägt LemonSwan den Mitgliedern diejenigen Singles vor, die sich in ihrem Eigenschaftsprofil besonders gut ergänzen.

 


Der Sex-Faktor: Diese Rolle spielt er in einer Beziehung

Was macht besonders attraktiv? Und ist Sex wirklich nur Nebensache?

Kleider machen Leute – Gesichter machen sexy: Das zeigt das eindeutige Ergebnis der bevölkerungsrepräsentativen Umfrage des Hamburger Start-ups LemonSwan. Bei der Partnersuche achten die Befragten demnach beim äußeren Erscheinungsbild insbesondere auf Gesicht, gepflegte Zähne und die Augen. Haare, Hände, sowie Körpergröße spielen zwar auch eine Rolle, ihnen wird im Vergleich aber deutlich weniger Beachtung geschenkt.

In puncto Zärtlichkeiten und Sex scheiden sich übrigens die Geister. Das Fazit der männlichen Befragten: Sie voten die schönste Nebensache der Welt in die Top 3 der wichtigsten Aspekte in einer Beziehung. Die Ladies vergeben gerade einmal den zehnten Platz im Top 15 Ranking!

https://de.statista.com/infografik/12533/umfrage-beziehungskiller-der-deutschen/

Interessant: Beide Geschlechter schreiben Zärtlichkeiten und Sex einen weitaus höheren Stellenwert zu als etwa dem Gefühl verliebt zu sein. Schluss also mit rosaroter Brille und Bauchkribbeln! Die Verliebtheit liegt in der Gesamtwertung lediglich auf Platz zwölf.

Wer aktuell noch auf der Suche nach einem liebevollen Partner ist, meldet sich einfach bei LemonSwan an, beantwortet einige Fragen zur Persönlichkeit und sieht sich direkt seine Partnervorschläge an. Dank des neuesten Matching-Algorithmus am Markt lernen Singles genau die potenziellen Partner kennen, die besonders gut zur eigenen Persönlichkeit passen.

Gute Voraussetzungen für die 23 Millionen Singles, die zu knapp 75 Prozent ehrliche Absichten haben (vgl. LemonSwan & Statista 2017).

 

Bildequelle: https://de.statista.com/infografik/12533/umfrage-beziehungskiller-der-deutschen/


 

Gute Vorsätze 2018 – Stress abbauen und mehr Zeit für Familie

Digitale Sprachassistenten: Männer wollen Frauenstimmen, Frauen auch

Frauen und Männer mögen’s smart

Frauen kaufen anders ein als Männer – definitv

Was schenken am Valentinstag 2017? Männer und Frauen im Vergleich

Sicherheit, Ausgaben, Mobile Shopping – so surfen Männer und Frauen im Internet

Große Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern in Deutschland

Weitere Artikel zu