Handel mit Iran: Der transatlantische Unterschied

Der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, will am Dienstag bekannt geben, ob er das Atomabkommen mit Iran aussetzt. Beobachter vermuten, dass sich Trump zuvor so eindeutig gegen das Abkommen positioniert hat, weil es sich dabei um eine Hinterlassenschaft seines Amtsvorgängers Barack Obama handelt. Das Atomabkommen wurde 2015 von den Vereinigten Staaten, China, Russland, Großbritannien, Frankreich und Deutschland mit Iran ausgehandelt.

Wie unsere Infografik mit Daten der Europäischen Kommission zeigt, hat die EU aus handelspolitischer Sicht ein größeres Interesse an einem Fortbestehen des Abkommens, da im Gegenzug für die Einfrierung des iranischen Atomprogramms die Wirtschaftssanktionen gegen Iran ausgesetzt wurden. Die Vereinigten Staaten haben aus wirtschaftlicher Sicht vergleichsweise wenig zu gewinnen oder zu verlieren, wie aus Daten des amerikanischen Statistikamts hervor geht. Dyfed Loesche

https://de.statista.com/infografik/13782/einfuhren-und-ausfuhren-eu-usa-iran/

 

 

 

 

Weitere Artikel zu