Hybride Cloud: Rackspace lanciert Fanatical Support für Microsoft Azure Stack

Rackspace kündigte auf der Microsoft-Inspire-Konferenz in Washington D.C. Fanatical Support für Microsoft Azure Stack an. Damit wird die Hybrid-Cloud-Lösung für Unternehmen aller Größen zugänglich, unabhängig von deren Erfahrung oder Expertise mit Cloud-Lösungen. Als globaler Supportpartner von Microsoft Azure Stack wird Rackspace im Rahmen eines Rund-um-die-Uhr-Service an 365 Tagen im Jahr betriebliche Unterstützung und Expertise für Azure Stack anbieten. Rackspace gab weiter bekannt, dass ein gehosteter Single Node im Azure Stack Development Kit verfügbar sein wird, den die Kunden nutzen können, um die Wirksamkeit ihrer Anwendungen nachzuweisen.

Das konsistente Nutzererlebnis bei Azure und Azure Stack – inklusive des Portals, der APIs und der Dienstleistungsstruktur – ermöglicht es den Kunden, von der Flexibilität und Schnelligkeit der ersten echten Hybrid-Cloud-Lösung zu profitieren. Mit Azure Stack können Unternehmen zwischen öffentlichen und privaten Clouds wechseln, ohne den Grundanwendungscode zu ändern, was standortübergreifend zu einer größeren Flexibilität bei gleichbleibender Sicherheit und Kontrolle wie in einer Single-Tenant-Umgebung führt. Laut Gartner werden bis 2018 72 Prozent der Unternehmen eine Hybrid-Cloud-Lösung einsetzen, was zu einer Verschiebung eines Großteils der traditionellen IT-Anwendungen von öffentlichen zu privaten Clouds während der nächsten fünf Jahre führen wird.[1]

Die komplette Mitteilung im Original finden Sie hier. https://blog.rackspace.com/rackspace-launches-fanatical-support-for-microsoft-azure-stack

[1] Gartner, Data Center Conference Survey, 2016

 

 

Azure Stack

  • Microsoft Azure Stack ist ab sofort verfügbar und bietet Geschäftskunden die Möglichkeit, Dienste der Microsoft-Cloud-Plattform Azure im eigenen Rechenzentrum einsetzen. Sie profitieren von der Skalierbarkeit und dem effizienten Management einer Public-Cloud-Lösung, ohne auf die Kontrollmöglichkeiten eines eigenen Rechenzentrums verzichten zu müssen. Ein einheitliches Benutzer-Portal für Azure Stack und Azure ermöglicht es ihnen, hybride Cloud-Szenarien mit geringerem Installationsaufwand umzusetzen: Sie können ihre Apps je nach Bedarf mit Azure Stack im eigenen Rechenzentrum oder in der Azure Public Cloud entwickeln und bereitstellen.
  • Edge-Computing: Azure Stack unterstützt Szenarien auf Edge-Ebene, bei der Geräte und Sensoren ohne permanente Datenverbindung in die Cloud komplexe Funktionen und Rechenoperationen ausführen können. So lassen sich Latenzen sowie unstabile Verbindungen zwischen vernetzten Geräten und Rechenzentren auffangen, zum Beispiel bei Produktionsstraßen oder im Schiffsverkehr.
  • Compliance und geschäftskritische Anwendungen: Azure Stack-Anwendungen können eingesetzt werden, wenn Compliance-Anforderungen, beispielsweise unternehmensspezifische AGB, die Speicherung der Daten im eigenen Rechenzentrum erfordern. Änderungen an den Apps selber sind dafür nicht nötig. Schließlich bietet Azure Stack Unternehmen für die Entwicklung geschäftskritischer Anwendungen und von DevOps-Prozessen eine vollständige Cloud-Umgebung im eigenen Unternehmen.
  • Integrierte Systeme mit Azure Stack: Mit der generellen Verfügbarkeit startet ab sofort der Zertifizierungsprozess für ausgewählte Partner, die Azure Stack in leistungsfähige Hardware integrieren werden. Ab September werden Dell EMC, HPE und Lenovo solche Systeme ausliefern, die ab sofort vorbestellt werden können. Systeme vom Cisco und Huawei werden zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Informationen zu den Preisen von Azure Stack finden Sie hier.
  • Azure Stack Development Kit (ASDK): Die kostenlose Entwicklerversion von Azure Stack steht ab sofort für Tests auf einem einzelnen Server zur Verfügung. Das ASDK kann hier heruntergeladen werden.

 


 

Decision Analytics Engine: Rackspace beschleunigt Erkennung von Sicherheitsereignissen um 70 Prozent

 

Splunk, Anbieter der Softwareplattform für Operational Intelligence in Echtzeit, gab bekannt, dass Rackspace, ein Managed Cloud-Spezialist, Splunk Enterprise und Splunk Enterprise Security (Splunk ES) als Grundlage für seine Decision Analytics Engine einsetzt. Rackspace nutzt Splunk-Lösungen in den Bereichen Sicherheit, Compliance, DevOps, Business Intelligence, Application Management und IT Operations.

Rackspace speist pro Tag knapp drei Terabyte Daten in die Splunk-Software ein, um aussagekräftige Visualisierungen zu erstellen, anomale Aktivitäten zu diagnostizieren und Probleme prozessübergreifend zu beheben. Infolgedessen werden für die Sicherheits- und Compliance-Teams von Rackspace eine um mindestens 70 Prozent schnellere Erkennung von Sicherheitsereignissen, eine um mindestens 70 Prozent schnellere Untersuchung von Sicherheitsvorfällen mit hoher Priorität und eine Verringerung der finanziellen Auswirkungen von Sicherheitsvorfällen um mindestens 50 Prozent prognostiziert. Durch die Automatisierung dieser Prozesse sparen die Sicherheitsanalysten von Rackspace wertvolle Zeit, die sie dann auf die Implementierung einer proaktiven Sicherheitsstrategie aufwenden können.

»Mit Splunk ES erreicht unser IT-Team ständige Transparenz über Tausende von Endpunkten einschließlich Servern, Netzwerkgeräten, Sicherheits-Scans und Bedrohungs-Feeds hinweg und kann somit Bedrohungen für unsere Kunden schneller erkennen und beheben«, erklärt Dave Neuman, Vice President und Chief Information Security Officer von Rackspace. »Unsere Splunk-Nutzung begann auf ganz geringer Stufe mit kleinen Netzwerkteams, die Log-Analysen durchführten, und Application Management für die Optimierung der Fehlerbehebung und Prozesse in der IT. Als unser Führungsteam das volle Potenzial von Splunk erkannte, wurde die Nutzung von Splunk ES deutlich ausgeweitet, um den Erfolg eines äußerst wichtigen PCI-Compliance-Programms sicherzustellen.«

Als Managed Cloud-Provider muss Rackspace PCI-Sicherheitsstandards in über zehn Bereichen erfüllen, um sicherzustellen, dass seine interne Infrastruktur für das Hosten sensibler Kundendaten geeignet ist. Für das PCI-Compliance-Programm gab Rackspace der Splunk App for PCI Compliance für Splunk Enterprise den Vorzug gegenüber Konkurrenzprodukten und bisherigen Lösungen, da diese Lösung ermöglicht zu skalieren, historische Daten beizubehalten und forensische Suchen ad-hoc auszuführen. Rackspace-Analysten können jetzt fast in Echtzeit anomale Bedrohungsaktivitäten aufspüren, darauf reagieren und Abhilfemaßnahmen empfehlen. Bei der Verteilung vor Ort und den Supportservices arbeitete Splunk im Rahmen dieses Projekts mit der Kinney Group zusammen.

Für die Zukunft plant Rackspace den Einsatz des Splunk Machine Learning-Toolkits, um Machine Learning innerhalb der IT-, Sicherheits- und Geschäftsabläufe für die gesamten, automatisierten Geschäftsprozesse des Unternehmens zu operationalisieren.

»Unternehmen setzen auf Splunk ES als ihr Nervenzentrum für Sicherheitsprozesse, das Sicherheitsanalysten ermöglicht, sofort nach der Entdeckung einer Bedrohung, schnell und automatisch Abwehrmaßnahmen zu koordinieren. Diese Automatisierung verbessert das gesamte Sicherheits- und Compliance-Niveau für Kunden und Endbenutzer und das ist auch unbedingt notwendig, da Hacker den Druck ständig erhöhen«, erklärt Haiyan Song, Senior Vice President of Security Markets bei Splunk. »Dreh- und Angelpunkt des PCI-Projekts von Rackspace war der Wunsch, Compliance sicherzustellen und Abläufe zu verbessern. Das Projekt ermöglichte eine breit angelegte Splunk-Nutzung, und die Installation wurde von kleinen IT- und Sicherheitsteams auf ein unternehmensweites Programm ausgeweitet. Dies erhöhte gleichzeitig das Sicherheitsniveau für die Rackspace-Kunden.«

Besuchen Sie die Splunk-Website, um mehr über Splunk Enterprise und Splunk ES zu erfahren.


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

Die Hybrid Cloud perfekt absichern

Die echte Hybrid Cloud macht Multi Cloud Sourcing zur Realität

Cloud: Nur rund 15 Prozent der Unternehmen setzen in den nächsten zwei Jahren auf echte Hybrid-Lösungen

CIOs: Hybrid-Cloud-Modelle überwiegen, Unternehmen nutzen Cloud vor allem für Speicher und Backup

Hybride Cloud macht das Rennen

Cloud: Die Zukunft ist hybrid

Leitfaden für den Aufbau einer Hybrid-Cloud

Studie: Branchenführer setzen auf hybride Cloud

Wie CIOs die wachsenden Herausforderungen an die IT mit einer hybriden Cloud-Infrastruktur sicher beherrschen

Cloud legt weiter zu, aber optimale Strategie ist nach wie vor eine Herausforderung für IT-Profis

Weitere Artikel zu