Kompetitive Märkte meistern

Photo by Automotive Social, CC BY 2.0

Die digitale Marketinglandschaft ist heiß umkämpft: in zahlreichen Branchen und Metiers liefern sich die digitalen Marketingspezialisten einen regelrechten Schlagabtausch, um die bestmögliche Marktposition für ihre Kunden zu erarbeiten. Dabei kommt oftmals die gesamte Palette an legalen sowie vermehrt auch nicht-zulässigen Tricks zum Einsatz. Grund genug, um sich diese Branchen einmal genauer anzuschauen und zu betrachten, mit welchen Kniffen hier agiert wird und welche zusätzlichen Ansätze für das Online-Marketing eine Rolle spielen können.

 

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für fast alle Branchen heutzutage gleichermaßen die Basis der Online-Marketing-Strategie. Neben einer effizienten Onpage-Optimierung, dem Einsatz von https und dem effizienten Umsetzen von »mobile first« spielt hier nach wie vor insbesondere das Linkprofil eine primäre Rolle. Bei der Offpage-Optimierung setzen immer noch viele Marketing-Verantwortliche auf die falschen Pferde und versuchen durch Verlinkungen von Linklisten, Firmenverzeichnissen und vergleichbaren Portalen eine Verbesserung der Rankings zu erzielen. Zugegeben: Je nach Branche, insbesondere in vielen weniger umkämpften B2B-Märkten, mag das noch positive Ergebnisse erzielen, aber im kompetitiven Marktumfeld stoßen diese Techniken auf jeden Fall an ihre Grenzen. Professionelle Linkbuilder unterstützen hier und sorgen dafür, dass die gewünschten Kundenseiten über starke Linkquellen mit viel sogenannter Link juice verfügen. Darüber hinaus werden die Linkprofile regelmäßig analysiert, um negative Linkgeber aus dem Profil rauszukicken beziehungsweise von Google entwerten zu lassen.

 

Für Branchen wie E-Zigaretten beziehungsweise Vaping sind die oben genannten Schritte unumgänglich, denn hier werden neue Player am Markt gerne mal mit Hunderten von Spamlinks durch Konkurrenten begrüßt. Negative SEO gehört nicht nur in dieser Branche zur Tagesordnung. Wer hier nicht von Anfang an aufmerksam agiert, wird mit einer Abstrafung rechnen können, bevor eigentliche Marketing-Maßnahmen angelaufen sind. Um in diesem kompetitiven Marktumfeld bestehen zu können, gilt es sich von Mitbewerbern, die reine technische SEO-Ansätze nutzen, dahingehend zu unterscheiden und mit gutem Content Marketing und einer ausgefeilten User Experience, vom Erstkontakt über den Bestellprozess bis hin zum anschließenden Support, aufzutrumpfen. Über alle Touchpoints hinweg muss der Kunde in solch einer Branche begeistert werden, damit dieser den Mehrwert von einem gegenüber den zahlreichen anderen Angeboten erkennt und wertschätzt. Der E-Commerce-Anbieter dampftbeidir.de setzt beispielsweise auf Erklärvideos in jeder Rubrik, die nicht nur das User Engagement fördern und positive Nutzensignale erzeugen, sondern ebenfalls in Social Media eingesetzt werden können, um Neukunden zu generieren. Gleichzeitig unterstützen diese den Kaufprozess der Kunden und wirken so als Conversion-Optimierer.

 

Eine weitere sehr kompetitive Branche mit starken Wachstumszahlen sind Online-Casinos beziehungsweise die iGaming-Industrie. Es gibt einige Besonderheiten, die diesen Markt relativ interessant machen. So treten viele seriöse Anbieter einigen schwarzen Schafen gegenüber, die jedoch den Ruf der gesamten Branche schädigen sowie aufgebautes Vertrauen zerstören. Dementsprechend lohnt es sich für iGaming-Unternehmen auf maximale Transparenz, eine offizielle Lizenzierung sowie möglichst viele unabhängige Prüfungen zu bauen, um ihre Seriosität nach außen hin zu legitimieren. Eine weitere Besonderheit: die meisten seriösen Online-Casinos beziehen ihre Spiele von denselben Anbietern, sodass zwar einige Exklusiv-Titel jeweils vorhanden sind, das Gros der Spiele ist aber relativ austauschbar. Wenn nun aber ein Großteil der Plattformen eine vergleichbare oder gar identische Software einsetzt, um ihre Dienstleistung zu offerieren, wie lässt sich dann gegenüber den Marktbegleitern in diesem kompetitiven Marktumfeld punkten? Hier gibt es zwei erfolgsversprechende Ansätze: Brand Marketing (Markenbildung) und sich rein über attraktive Angebote von der Menge abzusetzen. Das PokerStars Casino, einer der reputabelsten Anbieter, fährt direkt beide Ansätze: auf der einen Seite überzeugen sie durch eine smarte Produktdiversifizierung, da sich das Casino-Angebot nahtlos an die bereits erfolgreiche Poker-Plattform anschließt und auf der anderen Seite durch eine Vielzahl an regelmäßigen Aktionen, die alle Spielertypen ansprechen. Durch diesen Ansatz kann sich die Casino-Abteilung die Zielgruppe an Spielern sichern, die sonst kaum mit entsprechenden Angeboten in Kontakt kämen und sich dadurch ein großes Stück vom Kuchen abschneiden. Die Stärke der internationalen Marke unterstreicht dabei noch alle Marketingaktionen.

 

Kaum ein Unternehmen kommt heutzutage mehr ohne eine ERP-Software aus. Dementsprechend groß und vielfältig ist der Markt aufgestellt – und inzwischen auch ziemlich kompetitiv. Die Marketing-Verantwortlichen haben hier vor allem mit der Herausforderung der Komplexität und sehr hohen Customer-Akquisition-Costs zu kämpfen. Keine Frage: Google AdWords und Social Media Ads spielen in dieser Branche eine wichtige Rolle. Doch die CPC-Kosten, für den Begriff ERP liegen diese beispielsweise jenseits der 8€/Klick, gelten hier als sehr hoch. Wie lassen sich trotzdem gewinnbringend Ads einsetzen, ohne die Customer-Akquisition-Costs in Richtung einiger Tausend Euro zu bewegen? Die Lösung bietet das Performance Marketing mit der gnadenlosen Ausrichtung auf die Optimierung jeder einzelnen Anzeige, Keyword und Landing Page. Der Software-Anbieter bexio setzt hier beispielsweise auf hochoptimierte Landing Pages für jede einzelne Keyword-Gruppe (und teilweise sogar einzelne Keywords), um so auf der einen Seite die Conversion zu verbessern und auf der anderen Seite durch einen höheren Qualitätsfaktor und verbesserten Nutzersignalen die CPC auf ein Minimum zu drücken. Eine effiziente Möglichkeit, um den Mitbewerbern ein Schnippchen zu schlagen.

 

Auch kompetitive Märkte lassen sich mit der richtigen Strategie meistern. Wer hier bestehen möchte, benötigt vor allem ein tiefes Verständnis seiner Branche und den entsprechenden Ansatz, um sich gegen Marktbegleiter durchzusetzen. Eine genaue Analyse solcher Märkte bringt interessante Möglichkeiten zutage, die sich aber auch gewinnbringend in weniger kompetitiven Märkten umsetzen lassen.

 

 

Weitere Artikel zu