Managergehälter: Wenn der Chef das 100-fache verdient

Wer viel leistet und Verantwortung trägt, soll auch viel verdienen. So will es die Marktwirtschaft, in der das Einkommen ein wichtiger Anreiz zur Förderung von Leistung ist. Nach diesen Prinzipien ist auch klar, dass ein Vorstandsmitglied eines Dax-Unternehmens deutlich mehr verdient als der durchschnittliche Angestellte. Wie groß die Diskrepanz zwischen Managergehältern und der durchschnittlichen Entlohnung normaler Beschäftigter in der Praxis ist, sorgt jedoch immer wieder für Diskussionen.

Laut einer aktuellen Studie der Hans Böckler Stiftung verdienten Dax-Vorstände im Jahr 2014 durchschnittlich 57-mal so viel wie ihre Angestellten. In einigen Konzernen sogar mehr als 100-mal so viel. Die folgende Grafik zeigt, in welchen Konzernen die Einkommensschere besonders weit auseinander klafft. Felix Richter

https://de.statista.com/infografik/6117/dax-vorstandsgehaelter/


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden. Diese Auswahl wurde von Menschen getroffen und nicht von Algorithmen.

 

Die Angst der Manager vor der Digitalisierung

Gehalt: Fußballspieler versus Manager

Fast ein Drittel der IT-Manager würde für 2000 US-Dollar zum Hacker werden

Ethik: Ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein bei Geldanlagen

Gehalt: Steigerung der Reallöhne in 2017 um 1 Prozent

Arbeiten 4.0: Im Wettbewerb um Talente zählen weiche Faktoren

Gehaltsvergleich: So viel wird in den Bundesländern verdient

Geschäftsführer und Informationsmanager verstehen sich nicht

Das Gehaltsbarometer für Projektmanager

Manche Manager gefährden wissentlich die Sicherheit des Unternehmens

Studie: Manager werden im Rahmen der Nachfolgeplanung häufig nach falschen Kriterien ausgesucht

Industriemanager prognostizieren Roboter-Boom im deutschen Mittelstand

Digitale Plattformen sind vielen Top-Managern kein Begriff

Weitere Artikel zu