Mitarbeiter fürchten sich nicht vor Maschinen-Kollegen

Eine Studie zeigt, dass intelligente Maschinen den Mitarbeitern helfen können, mehr Autonomie und Zufriedenheit in ihrer Arbeit zu erreichen

 

Entgegen der weit verbreiteten Auffassung, der zufolge Menschen besorgt sind, dass ihre Arbeitsplätze durch intelligente Maschinen ersetzt werden, sind 88 % der Befragten der Studie »Marketforce future of work« mit der Einführung von Maschinen als Kollegen am Arbeitsplatz zufrieden. Tatsächlich erwarten mehr als zwei Drittel (69 %), dass der Begriff »Arbeitskraft« (Workforce) in Zukunft auch intelligente Maschinen umfassen wird, die mit den menschlichen Mitarbeitern, die sie steuern, zusammenarbeiten. Obwohl 70 % angeben, dass KI innerhalb von 20 Jahren hauptsächlich menschliche Arbeitskräfte in administrativen Rollen ersetzen wird, sagen 69 %, dass die Automatisierung ehemals manueller Prozesse es ermöglichen würde, diese in andere Bereiche des Geschäfts zu verlagern.

Pegasystems hat in einer neuen weltweiten Untersuchung (https://www.pega.com/marketforce-future-of-work) 845 Führungskräfte nach ihren Ansichten über die zunehmende Bedeutung von künstlicher Intelligenz (KI) und Automatisierung für den Arbeitsplatz der Zukunft gefragt. An der Untersuchung nahmen leitende Angestellte aus unterschiedlichen Wirtschaftssektoren teil, so Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Fertigungsindustrie, Telekommunikation und Medien, Öffentlicher Sektor und Einzelhandel.

 

Zusammenarbeit von Menschen mit intelligenten Maschinen

Die Studie zeigt eine Reihe von Vorteilen einer Zusammenarbeit von Menschen mit intelligenten Maschinen. 69 % meinen, dass die Automatisierung von früher manuell ausgeführten Prozessen es Mitarbeitern ermöglichen wird, abwechslungsreichere und anspruchsvollere Aufgaben zu übernehmen. Dies könnte besonders für Mitarbeiter im Kundenkontakt gelten, die nach Meinung der Befragten Routineaufgaben an intelligente Maschinen übergeben könnten. 64 % der Befragten erklären, KI werde die Selbstständigkeit von Mitarbeitern erhöhen.

Die Studie unterstreicht, dass Menschen weiterhin eine wichtige Rolle in Jobs spielen werden, die emotionale Intelligenz, Urteilsvermögen und kulturelles Verständnis erfordern. So erwarten nur 41 %, dass künstliche Intelligenz menschliche Mitarbeiter in Aufgaben mit Kundenkontakt ersetzen kann, während 77 % meinen, dass es innerhalb der nächsten fünf Jahre zum Standard wird, dass KI eingesetzt wird, um den Kundenservice-Mitarbeitern Next-Best-Actions vorzuschlagen.

Menschen wollen Kontrolle behalten

Trotzdem macht die Studie auch deutlich, dass die Menschen die Kontrolle über intelligente Systeme behalten wollen. 79 % der Befragten gaben an, dass sie sich mit einer intelligenten Maschine, die sie kontrolliert, nicht wohlfühlen würden: Interessanterweise gaben 78 % an, es wäre ihnen in diesem Fall angenehmer, wenn es vollständige Transparenz und Nachprüfbarkeit der entsprechenden Entscheidungen geben würde.

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

Fakt statt Fiktion: Die rasche Verbreitung intelligenter Maschinen

Digitale Dirigenten: Neue Phase der Beziehung zwischen Menschen und Maschinen im Jahr 2030

Künstliche Intelligenz: Wie Smartphone-Nutzer von KI profitieren

Künstliche Intelligenz – die Antwort auf all unsere Probleme?

Künstliche Intelligenz und innovative Analyse-Tools beschleunigen die digitale Transformation am Arbeitsplatz

Finanzindustrie: Künstliche Intelligenz soll Kunden glücklicher machen

Die sieben Skills des Mitarbeiters 4.0

 

Weitere Artikel zu