Musikumsatz: Musik im Stream läuft gut

Die Brüche des Digitalzeitalters machten der Musikindustrie lange zu schaffen. Nun scheint klar zu sein, wie das digitale Geschäft der Zukunft genau aussieht. Der Trend geht weg vom freien Download hin zur Musikmiete. Wie unsere Infografik zeigt, macht das Streamen über die einschlägigen Internetplattformen mit mehr als 63,7 Prozent den Großteil des digitalen Umsatzes 2016 aus. Da bekommt der Begriff Musikverleih eine ganz neue Bedeutung. Dyfed Loesche

https://de.statista.com/infografik/8382/downloads-vs-streaming-musik/


Erfolgreiche Popmusik

In Deutschland ist Popmusik am erfolgreichsten – zumindest aus wirtschaftlicher Sicht. Laut aktueller Daten des Bundesverbands Musikindustrie machten die Erlöse dieses Genres in 2016 den größten Anteil am Gesamtumsatz der deutschen Musikindustrie aus.

So wurden im vergangenen Jahr 25,9 Prozent mit Popmusik erwirtschaftet, wie die Grafik von Statista zeigt. Der zweitgrößte Anteil mit 21,9 Prozent stammte aus dem Genre Rockmusik, zu dem auch Metal und Punk hinzugerechnet wurden. Frauke Suhr

Weniger erfolgreich sind dagegen Schlager: Sie machten nur einen Anteil von 5,3 Prozent am Gesamtumsatz aus.

https://de.statista.com/infografik/8371/umsatz-der-musikindustrie-nach-musikrichtung/

 


Musikbranche: Streaming, das neue Zugpferd der Musikindustrie

1,58 Milliarden Euro wurden laut Bundesverband Musikindustrie (BVMI) hierzulande im vergangenen Jahr mit Musik umgesetzt. Noch vereint die CD etwas mehr als die Hälfte aller Einnahmen auf sich, aber »Digital« wird für die Branche immer wichtiger.

Das neue Zugpferd der Musikindustrie heißt Audio-Streaming und hat im Jahr 2016 rund 384 Millionen Euro Umsatz eingespielt. »Das Streaming-Geschäft konnte die Rückgänge im physischen Bereich mit einem deutlichen Zuwachs von 73 Prozent mehr als ausgleichen. Es war also auch 2016 der Mix aus digital und analog, der den deutschen Musikmarkt bestimmt und beflügelt und der unter dem Strich für ein überzeugendes Geschäftsjahr gesorgt hat«, so BVMI-Geschäftsführer Dr. Florian Drücke: Weltweit sind MIDiA Research zufolge mittlerweile über 100 Millionen Menschen Kunden bei einem Streaming-Anbieter. Die Nummer eins im Markt ist mit deutlichem Abstand Spotify. Das schwedische Unternehmen kommt derzeit auf 43 Prozent Marktanteil. Größter Konkurrent ist Apple Music (20,9 Prozent). Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/8014/umsatz-mit-musik-streaming-in-deutschland/


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden. Diese Auswahl wurde von Menschen getroffen und nicht von Algorithmen.

 

Digital-Media-Trends 2017: Video-Streaming, Virtual Reality und 4K

Video-On-Demand: Umsatz mit Video-Streaming knapp an der Milliardengrenze

Live-Streaming-Dienste sind im Trend

Vier von Zehn Internetnutzern streamen Musik im Internet

Womit Musiker Geld verdienen

Video-Streaming: Die Menschen nabeln sich langsam vom Fernseher ab

Jeder Zweite findet Streaming-Anbieter zu teuer

Bluetooth- und Streaming-Lösungen geben im Audio-Markt den Ton an

Erfahrungen mit App- und Video-Streaming bestimmen Kundenloyalität

Löst Streaming das Fernsehen ab?

Umsätze mit Video-Streaming steigen um ein Viertel

Weitere Artikel zu