Neues Bedienkonzept: ams.erp erhält frei konfigurierbare Benutzeroberfläche

Strategische Planung erweitert: integrierte Kapazitätsplanung für Projektfertiger.

Neue Personaleinsatzplanung: sowohl on premises als auch in der Cloud nutzbar.

Foto: ams.erp

Das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution stellte auf der CEBIT 2018 die neue Bedienoberfläche seiner Business-Software ams.erp vor. Das weiterentwickelte Design verstärkt den Einsatz grafischer Anzeige- und Bedienelemente. Anwendern wird es möglich, die Struktur ihrer Bildschirmmasken individuell an ihren Geschäftsprozessen auszurichten. In der Folge sinken die Bearbeitungszeiten auf ein Minimum. Ein weiteres Messe-Highlight ist die erweiterte Strategische Planung – eine Multiprojektplanung, mit der zum Beispiel Hersteller von Investitionsgütern die Kapazitätsbedarfe ihrer Aufträge bereits in der Angebotsphase belastbar einschätzen können. ams.Solution hat die Strategische Planung dahingehend entwickelt, dass sich neben der wachsenden Stückliste auch alle anderen Meilensteine abbilden lassen, die den Projektverlauf in der Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigung maßgeblich mitbestimmen. Da die Strategische Planung integraler Bestandteil von ams.erp ist, synchronisiert sich die Multiprojektplanung fortwährend mit der Feinplanung des ERP. Um den damit einhergehenden Transparenzgewinn auch in der Personaleinsatzplanung bestmöglich zu nutzen, hat ams.erp ab sofort auch die grafische Einsatzplanung des Software-Spezialisten Innosoft eingebunden. Das vielfach genutzte Management-Werkzeug arbeitet wie eine elektronische Plantafel, die sich per Drag & Drop-Technik intuitiv bedienen lässt.

Mehr Ergonomie durch grafisches Bedienkonzept

ams.Solution hat das Design der Benutzeroberfläche von ams.erp grundlegend neu gestaltet. Eine Vielzahl grafischer Neuerungen führt zu einer deutlichen Verbesserung der Usability. Unter anderem erhalten die Nutzer einen schnelleren Zugang zu ihren individuellen Erfassungs-, Planungsund Steuerungsaufgaben. Beispielsweise ist es den Anwendern nun möglich, die Reihenfolge und Position der Bildschirmelemente selbstständig anzuordnen. Auf diese Weise lassen sich die spezifischen Geschäftsprozesse der unterschiedlichen Nutzer präzise abbilden. In der Folge ergeben sich signifikante Zeitgewinne in der Bearbeitung der jeweiligen Bildschirmmasken.

Das grafische Bedienkonzept ist in allen Modulen von ams.erp nutzbar: Als Projektmanagement-ERP für die Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigung deckt ams.erp sowohl den Vertrieb und das Engineering als auch die Bereiche Fertigung, Disposition, Einkauf, Materialwirtschaft, Montage, Versand und Service ab. Lösungen für Zeitwirtschaft, Betriebsdatenerfassung, Dokumentenmanagement und Produktdatenmanagement sowie Finanzbuchhaltung, Personalwesen und Controlling runden das Anwendungsspektrum von ams.erp ab.

Strategische Planung

Die in ams.erp integrierte Strategische Planung greift die Anforderung auf, dass Einzelfertiger mögliche Kapazitätsengpässe schon während der Angebotsphase – das heißt noch vor Projektbeginn – erkennen können. Nur dann sind die stark mittelständisch geprägten Unternehmen in der Lage, die anstehenden Make-or-buy-Entscheidungen so zu treffen, dass weder die Marge noch der Liefertermin ihres Auftrags in Gefahr gerät. Die Herausforderung liegt jedoch darin, dass zahlreiche technische Unterlagen erst im weiteren Projektverlauf zur Verfügung stehen. In der Regel liegt das volle Set an Zeichnungen, Stücklisten und Arbeitsplänen erst in der Montagephase vor.

Dessen ungeachtet erlaubt die Strategische Planung die Grobplanung der erforderlichen Ressourcen. Die Projekttermin- und Ressourcenplanung stützt sich zunächst auf die Vorkalkulation des Vertriebs. Hierbei werden die bereits budgetierten Stunden als grob geplante Stunden den erforderlichen Ressourcen zugeordnet. Ausgehend von den Endterminen gehen nun zahlreiche weitere Eckdaten und Meilensteine in die Planung ein. Als Multiprojektplanung bezieht die Strategische Planung auch alle bereits laufenden Fertigungsprojekte in die Simulation mit ein.

Personaleinsatzplanung

Fortlaufend synchronisiert sich die Strategische Planung mit der Personaleinsatzplanung von ams.erp. Anhand der Vorgaben aus der Strategischen Planung ordnet die Personaleinsatzplanung die erforderlichen Stunden arbeitsplatz- respektive personenbezogen zu. Personalplaner erhalten dazu eine elektronische Plantafel, die sich per Drag & Drop-Technik intuitiv bedienen lässt. Zusätzlich zum personenbezogenen Planungsstand visualisiert die PEP die aktuelle Kapazitätsauslastung der feingeplanten Ressourcen.

In vielen Anwendungsbereichen der Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigung kommt hoch qualifiziertes Personal mit oftmals sehr spezifischem Projekt-Know-how zum Einsatz. Um die jeweils passenden Mitarbeiter mit einem Minimum an Recherchekosten zu ermitteln und den anstehenden Aufgaben zuzuteilen, bietet die Personaleinsatzplanung eine tief gestaffelte Datenbank, in der sich die Qualifikationen der Mitarbeiter detailliert hinterlegen lassen. Den Datenschutzvorgaben der Anwenderunternehmen entsprechend, lassen sich die Daten der Personaleinsatzplanung sowohl im eigenen Unternehmensnetz als auch in einer geschützten Cloud-Lösung speichern.

 

ams.group – ERP für Losgröße 1+
Das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG, ein Unternehmen der ams.group, ist auf die Projektmanagement-Anforderungen von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern spezialisiert. Seit 30 Jahren werden auf Basis der branchenorientierten Business-Software ams.erp schlanke und dynamische Unternehmensprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette realisiert. Die Gruppe verfügt europaweit über das Knowhow aus mehr als 1.000 erfolgreichen ERP-Kundenanwendungen im Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau, Werkzeug- und Formenbau, Stahl-, Metall- und Komplettbau, Schiffbau und in der maritimen Industrie sowie im Laden- und Innenausbau, im Sonderfahrzeugbau und in der Lohnfertigung. ams erhält Bestnoten für sein Beratungsangebot: Der Unternehmensvergleich Top Consultant bestätigte für das Jahr 2018 erneut, dass die ams-Berater die komplexen Anforderungen ihres Zielmarktes erfüllen. Als mehrfacher Gewinner des »ERP-System des Jahres« in der »Einzelfertigung« gehörte das Unternehmen auch 2017 zu den Finalisten im Bereich »ERP als Treiber der Digitalisierung.« Im April erhielt ams.Solution den »Innovationspreis IT 2018« der Initiative Mittelstand.
Mehr Informationen: www.ams-erp.com

 


 

Ein Baum voller Kinderwünsche auf der CEBIT

ams.Solution sammelt Wünsche in den Wohngruppen des Heimverbunds Hannover.

Standbesucher sind eingeladen, die Wünsche zu ziehen.

Ein Fußballtor für Peter (7), Blumensamen für Lukas (8) oder ein Zoobesuch für Isabell (10). Peter, Lukas und Isabell leben in den Kinderwohngruppen des Heimverbunds Hannover. Die drei haben dem CEBIT-Aussteller ams.Solution AG ihre Wünsche geschickt. Wer den Messestand des Beratungs- und Softwarehauses besucht, kann mithelfen, sie wahr werden zu lassen. Denn auf dem ams-Stand (Halle 17, B24) steht ein Baum, aus dem Standbesucher einen Wunschzettel ziehen dürfen. Insgesamt haben 37 Kinder und Jugendliche mitgemacht und Wünsche geschickt. Im Anschluss an die CEBIT wird ams.Solution alle gezogenen Wünsche erfüllen.

»Eine wirklich tolle Aktion«, meint Axel Andres, Sachgebietsleiter Wohngruppen beim Heimverbund der Landeshauptstadt Hannover. »Denn auch wenn die Grundausstattung unserer Einrichtungen sicherlich schon recht gut ist, so haben die Kinder und Jugendlichen doch immer auch sehr persönliche Wünsche. Genau die stehen jetzt im Zentrum der Aktion von ams.Solution.« Und was ihn besonders freue, so Axel Andres weiter, sei die Tatsache, dass eine ganze Reihe dieser Wünsche so weit gefasst seien, dass auch die anderen Kinder und Jugendlichen in den Gruppen davon profitieren werden. Insgesamt stammen die Wünsche des Wunschbaums aus zwei der sieben Wohngruppen sowie aus der Notaufnahme des Heimverbunds.

Heimverbund der Landeshauptstadt Hannover

Der Heimverbund der Landeshauptstadt Hannover unterstützt und begleitet Kinder, Jugendliche und deren Familien mit individuellen Angeboten und Maßnahmen. Hierzu zählen ambulante Hilfen in Familien, Tagesgruppen, Wohngruppen, Mädchenwohngruppen, Erziehungsstellen, die stationäre Einzelbetreuung in sonstigen betreuten Wohnformen, die Übernachtungseinrichtung für Straßenkinder »bed by night«, eine Notaufnahmegruppe sowie eine Inobhutnahme für geflüchtete und nicht geflüchtete Jugendliche. Außerdem entwickelt der Heimverbund individuell ausgerichtete und bedarfsorientierte Betreuungsangebote mit den kommunalen Sozialdienststellen und führt diese durch.

 

 

Weitere Artikel zu