Online-Shopping: Zahlen und Fakten zum Konsumverhalten in Deutschland

  • Prime-Time für Online-Shopping-Touren zwischen 19 und 21 Uhr.
  • Frauen liegen mit 66 Prozent deutlich vor den Männern.

Laut Suchanfragen gibt es 2016 gleich zwei modische Gewinner: das Cocktailkleid für die Frau und die Lederjacke für den Mann. Beide Kleidungsstücke werden beim jeweiligen Geschlecht am häufigsten gesucht. Mit 68 Prozent zählt Leder ohnehin zu den beliebtesten Materialien – noch vor Baumwolle, die mit 16 Prozent Platz zwei einnimmt.

Bei den Mustern liegt in diesem Jahr eindeutig der Blumen-Print im Trend. Während sich Streifen und Punkte den zweiten Rang teilen bevorzugen mehr als 40 Prozent der Käufer das florale Design.

Hosen werden am häufigsten online gesucht

Mehr als die Hälfte aller Deutschen kauft ihre Kleidung heute online ein. So unterschiedlich wie die Kleidungsstücke selbst fallen allerdings auch die Suchanfragen aus: Für Hosen interessieren sich fast doppelt so viele Verbraucher wie für Pullover – trotzdem befinden sich in deutschen Kleiderschränken zweimal mehr Pullover als Hosen. Vergleichbare Ergebnisse weisen die Suchanfragen von Sandalen und Winterstiefeln auf. Erstere werden um ein Vierfaches öfter gesucht. Die Mehrheit der Anfragen für Sandalen kommt hierbei aus Freiburg im Breisgau, der wärmsten Stadt Deutschlands.

Mode: Am meisten Geld geben die Deutschen für Taschen aus

Die größte Summe legen Online-Käufer für Taschen hin. Fast 70 Euro zahlen Kunden im Schnitt für eine Hand-, Reise- oder Fahrradtasche. Das sind 30 Euro mehr als der Betrag, der in Kleidungsstücke investiert wird. Hier liegt der Durchschnittspreis bei knapp 40 Euro. Exakt zehn Euro mehr sind die Verbraucher bereit, für Schuhe zu zahlen, denn die meisten Suchanfragen gehen auf Modelle, die 49,95 Euro kosten.

Holz ist das gefragteste Material beim Möbelkauf

Beim Mobiliar geht der Trend 2016 eindeutig in Richtung Naturmaterialien: Sowohl bei den Suchanfragen für Betten als auch für Schränke liegt Holz zweifellos auf Platz eins. Mit 55 Prozent zählen Bettgestelle aus Holz zu den Favoriten der Deutschen. Gefolgt von Modellen aus Metall und Leder, die mit rund 30 beziehungsweise 8 Prozent den zweiten und dritten Rang einnehmen. Ähnlich sieht es bei den Schränken aus: Auch hier ist Holz mit fast 52 Prozent das gefragteste Material – vor Glas und Metall. Für Betonschränke interessieren sich lediglich 0,5 Prozent der Online-Käufer.

http://www.netzshopping.de/magazin-fakten-zu-netzshopping


infografik netzshopping so kauft deutschland ein


Mobile Shopping im Aufwärtstrend

Webshops 2016: Everywhere-Commerce, Mobile Shopping und Individuality

Böse Weihnachtsüberraschung vermeiden: Tipps für sicheres Online-Shopping

62 Prozent sind mit Online-Shopping zufrieden

Kunden legen höchsten Wert auf Sicherheit beim Onlineshopping

Online-Shopping 2015: Wer heute wie im Netz einkauft

Geiz ist geil im Netz: Smart Shopping liegt im Trend

Die Erfolgsgeschichte des Online-Shoppings geht weiter

Shopping 3.0 – Die ersten Einkaufs-Apps fürs Handgelenk

Für Schnäppchenjäger: 5 Expertentipps zum Sparen beim Online-Shopping

Weitere Artikel zu

Schreiben Sie einen Kommentar