Personal-​Trends für 2017: HR Analytics werden massiv an Bedeutung gewinnen

foto cc0 pixabay geralt statistik unternehmen

Data Analytics werden die Arbeit der Personalabteilungen auch in diesem Jahr weiter verändern und bieten zahlreiche Möglichkeiten, HR effektiver und relevanter zu gestalten – für Mitarbeiter und Unternehmen.

Drei HR-Prognosen für 2017 von Joachim Skura, Strategy Director HCM bei Oracle Deutschland.

 

  1. Expertise teilen: Technologie-Silos werden demontiert, Data-Teams werden wachsen

Durch den Einsatz von Data-Analytics-Technologien werden Personalabteilungen bestehende Informationssilos endgültig überwinden können. Und nicht nur das: 2017 werden Daten ein zentraler Treiber der Entwicklung im HR-Bereich sein. Immer mehr Personalverantwortliche werden auf die Expertise von Datenanalysten setzen, um effektiver zu arbeiten und »weiche« HR-Maßnahmen »hart« zu quantifizieren, in Kosten und Wirkung. HR-Teams werden sehr viel stärker auf Echtzeitdaten aus ihrer Organisation zurückgreifen und diese durchgängig in ihre Personal- und Talent-Management-Lösungen integrieren. Das Resultat ist eine bessere Datengrundlage für Entscheidungen im HR-Bereich, egal ob es um die Auswahl und Optimierung von Recruiting-Kanälen und Recruiting-Maßnahmen, Onboarding-Aktivitäten zu Förderung des Employee Engagement oder die Identifizierung von Talenten für strategisch wichtige Projekte geht.

 

  1. Blick in die Kristallkugel: Predictive Analytics übernehmen das Performance Management

Letztlich wünschen sich Unternehmen, dass ihre Mitarbeiter produktiver arbeiten. Um die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter besser nutzen können, werden sie diese deshalb genauer beurteilen können. Sind die Mitarbeiter motiviert und zufrieden? Wo liegen ihre Interessen und was bewegt sie dazu, sich innerhalb des Unternehmens zu engagieren? Cloud-basierte Systeme nutzen die Macht der Daten, um Vorhersagen im Talent-Management und in der strategischen Nachfolgeplanung zu treffen und daraus intelligente Empfehlungen abzuleiten. Das kann mögliche nächste Schritte oder Beförderungen von einzelnen Mitarbeitern betreffen, oder die Identifizierung von Top-Performern, die kurz vor dem Absprung sind.

Auch die Auswahl passender Mentoren und die Vorbereitung von Mitarbeitern auf eine neue Rolle werden in diesem Kontext betroffen sein. Datenanalysen können Antworten auf bislang offene Fragen geben. Mit Hilfe von Predictive Analytics lassen sich dabei nicht nur Einblicke in die Gründe für bestimmte Entwicklungen gewinnen, sondern auch Vorhersagen generieren, wie sich ein bestimmter Sachverhalt oder ein einzelner Mitarbeiter entwickeln wird, oder ob dieser im Unternehmen bleiben will.

 

  1. Wissen, wer »vorne mitspielt«: HR-Anwendungen werden intuitiver – und stärken die Wettbewerbsfähigkeit

»Der Beste sein kann nur, wer von den Besten lernt« – und sich mit ihnen misst. Dank Data Analytics werden HR-Abteilungen künftig viel exakter erfassen können, wie ihr Unternehmen im Vergleich zum Branchendurchschnitt steht. Gleichzeitig können sie die Bereiche ermitteln, die im Vergleich zum Wettbewerb ins Hintertreffen geraten sind und Probleme gezielt angehen. CHROs werden 2017 verstärkt erkennen, dass moderne, intuitive Benutzeroberflächen und nutzerfreundliche HR-Anwendungen mehr denn je entscheidend sind. Viele CHROs suchen nach Wegen, um ihren Mitarbeitern eine positive Erfahrung zu bieten – der Job soll begeistern – anstatt sie zu frustrieren. Durch die Nutzung moderner, anwenderfreundlicher HR-Tools sind Unternehmen in der Lage, Informationen über ihre Belegschaft zu nutzen, um das zu erreichen. Das stärkt die Moral und damit die Wettbewerbsfähigkeit. Ob sie es schaffen, ihr strategisches Talent-Management und ihre übergreifenden Geschäftsziele auf eine Linie zu bringen, wird entscheidend dafür sein, vorne mitzuspielen – operativ und als Arbeitgeber.

Rechtzeitig auf die richtige Technologie setzen

2017 wird von der wachsenden Dynamik im Cloud Computing geprägt sein. Die größten Konzerne der Welt setzen zunehmend auf die Technologie, genauso der Mittelstand. Die Frage, vor der Personalchefs und ihre IT-Partner derzeit typischerweise stehen, ist also nicht, ob sie den Schritt in die Cloud wagen, sondern wann und wie. »Erfolgreiche CHROs und ihre Teams erkennen die Chancen, die ihnen der technologische Wandel bietet. So bleibt HR nicht nur relevant, sondern wird zur strategischen Säule des Unternehmenserfolgs«, erklärt Joachim Skura, Strategy Director HCM bei Oracle Deutschland.


 

Hier folgt eine kleine Auswahl an Fachbeiträgen und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche...« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

Diese Auswahl wurde von Menschen getroffen und nicht von Algorithmen.

 

IT-Beratungshäuser können die digitale Transformation bei ihren Kunden nur mit geeignetem Personal meistern – Digitale Personalplanung

Fachkräftemangel? Immer mehr Arbeitgeber setzen auf Selbsthilfe

Digitalisierung in der Personalabteilung Fehlanzeige?

Trends für die Personalabteilung

Personalabteilungen vernachlässigen die Umsetzung mobiler Arbeitsweisen

Fünf Trends 2015 für die Personalabteilung

Zukunftsforscher Janszky: »2017 wird ein gutes Jahr«

Der Erfolg eines Unternehmens ist auch abhängig von der exzellenten Arbeit der Personalabteilung

Personal digital: Trends für HR-IT auf Frühjahrsmessen in Stuttgart und Hamburg

Workspace im Zeitalter der Digitalisierung – die Top-Trends 2017

Bewerbungsunterlagen: Entscheidung für die richtige Seite

Nur wenige Unternehmen setzen bei der Nachfolgeplanung gezielt auf Management-Diagnostik

Mitarbeiterentwicklung als Priorität für den zukünftigen Arbeitsmarkt

Studie: Manager werden im Rahmen der Nachfolgeplanung häufig nach falschen Kriterien ausgesucht

Tipps für den Personalchef: Strategien für den Kulturwandel in Unternehmen

Weitere Artikel zu