Ranking: Die bestverdienenden Sportler 2017

Zum vierten Mal in sieben Jahren steht der frühere amerikanische Boxweltmeister Floyd Mayweather Jr. an der Spitze der bestverdienenden Sportler. Für 2017 veranschlagt das US-Wirtschaftsmagazin Forbes den Verdienst des Boxers auf 285 Millionen US-Dollar. Damit verdrängt er Fußballer Christiano Ronaldo, der die Rangliste im vergangenen Jahr anführte, nun aber nur noch auf Rang drei liegt, wie die Grafik von Statista zeigt.

Wer sich die Liste der 100 bestverdienenden Sportler 2017 nach verschiedenen Kriterien filtern lässt, wird bei einem Reiter übrigens stutzig: Gefiltert nach Sportlerinnen ist das Ergebnis genau null. Im vergangenen Jahr stand Serena Williams noch als einzige Frau mit im Ranking, in diesem Jahr zeigt die Liste den Gender Pay Gap im Spitzensport noch deutlicher.

In die Zahlen fließen Gehälter, Preisgelder und Zusatzzahlungen genauso mit ein wie Werbeeinnahmen, Antrittsgelder und Lizenzeinnahmen, welche von Branchenprofis geschätzt werden. Hedda Nier

https://de.statista.com/infografik/14144/die-bestverdienenden-sportler/

 


 

Jeder vierte Hobbysportler interessiert sich für intelligente Sportbekleidung

Spielend reich: Die größten Preisgeldpools im E-Sport

E-Sport: generierter Hype oder organsiches Wachstum?

Fitness First Studie: Sportliche Motivation lässt schnell nach

Digitalisierung von Märkten am Beispiel der Sport- und Freizeitbranche

Regelmäßig Sport treiben und sich gesund ernähren bringt Zufriedenheit mit sich

Weitere Artikel zu