Social Business Vendor Benchmark 2016 für Deutschland

  • Social Business wird zum unver­zicht­baren Treiber bzw. Filter der Digitalen Trans­for­ma­tion
  • Lösungen: Weiter­ent­wick­lungen und Inter­ope­ra­bi­lität über »Unbund­ling« dominieren
  • Social-Business-Strategie: Trans­for­ma­tion auch weiterhin monetärer Schwer­punkt des Marktes – Nachhal­tig­keit siegt!

Mit dem »Social Business Vendor Bench­mark 2016« veröf­fent­licht die Experton Group die dritte, aktua­li­sierte Auflage des Anbie­ter­ver­gleichs zum Trend­thema Social Business. Die Studie gibt Entschei­dern in Anwen­der­un­ter­nehmen einen detail­lierten und diffe­ren­zierten Überblick in Top-Strategien zeitge­mäßer Unter­neh­mens­füh­rung, die mittels Hilfe bewer­teter Transformation-Dienstleister sowie Social-Software- und -Service­an­bieter Realität werden können.

  • Auf dem Prüfstand: Stärken und Schwä­chen von insge­samt 129 relevanten Anbie­tern im deutschen Markt – nicht wenigen Anbie­tern geht die Puste im Thema Social vorschnell aus
  • Wer nicht frühzeitig reagiert, wird vom Markt geschluckt: Die Kunden warten nicht und fordern mehr denn je Flexi­bi­lität, Schnel­lig­keit und Kommu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­keiten
  • Social Business wird zuneh­mend zum Baustein der Digitalen Trans­for­ma­tion: Um inner­halb der digitalen Ökonomie erfolg­reich sein zu können, müssen Arbeits­weisen und Arbeits­kon­zepte durch Social-Komponenten und eine ganzheit­liche Social-Business-Strategieberatung angepasst werden
  • Digitale Kommu­ni­ka­ti­ons­stra­tegie: Klassi­sche Marketing-Konzepte verlieren zuneh­mend an Relevanz: Inbound getrie­benes Content Marke­ting und digitale Touch­points werden unabdingbar

Social Business ist längst nicht mehr nur ein Hype, sondern ist in Deutsch­land angekommen. Dies unter­strei­chen eindrucks­voll sowohl das Volumen als auch das rasante Wachstum des deutschen Social-Business-Marktes. Zwischen 2015 und 2019 werden die Inves­ti­tionen und Ausgaben deutscher Unter­nehmen für Social-Business-Produkte und -Services von 2,7 Milli­arden Euro auf 7,8 Milli­arden Euro wachsen – dabei greifen Kunden in der Regel nicht zu Produkten und Dienst­leis­tungen mit dem direkten »Label« Social. Insge­heim setzen sich dennoch die auf Social-Prinzipien beruhenden Angebote am Markt durch. Dies bedeutet ein durch­schnitt­li­ches jährli­ches Wachstum von rund 31 Prozent – eine Dynamik, die derzeit kaum ein anderes ICT-Thema erreicht. Mit anderen Worten: Beratung & Integra­tion ohne Change-Management, Verständnis für neue Arbeits­platz­mo­delle und den Kultur­wandel sowie Lösungen ohne eine Art »built-in commu­ni­ca­tion layer« zur Unter­stüt­zung von Echtzeit-Collaboration sind absolut out.

Markt­seg­mente des Social Business Vendor Bench­mark 2016

Im Rahmen einer dreimo­na­tigen Research-Phase wurden Anbieter aus folgenden Markt­seg­menten beleuchtet:

  • Social Enter­prise Networ­king Suites
  • Enter­prise Filesha­ring
  • Project & Task Manage­ment
  • Social Analytics
  • Career & Job Platforms (erstmals im aktuellen Bench­mark)
  • Social E-Commerce
  • Social Media Manage­ment
  • Web Confe­ren­cing
  • Social Trans­for­ma­tion – Consul­ting & Integra­tion
  • Social Trans­for­ma­tion – Digital Commu­ni­ca­tion (erstmals im aktuellen Bench­mark)

 

Trends und Anbieter im Markt für Social Enter­prise Networ­king Suites

Die Lösungs­ka­te­gorie im Kontext »Facebook fürs Büro«, Social Enter­prise Networ­king Suites, steht für profes­sio­nelle Software/Service-Angebote, die die Zusam­men­ar­beit und Kommu­ni­ka­tion von Top Manage­ment und Mitar­bei­tern auf den Ebenen Informations-, Identitäts- und Bezie­hungs­ma­nage­ment unter­stützen. In der Vergan­gen­heit war mit ihnen häufig die Erwar­tung verbunden, die »klassi­sche« Kommu­ni­ka­tion und Zusam­men­ar­beit über E-Mail bezie­hungs­weise Group­ware ganz abzulösen. Experton Group identi­fi­ziert jedoch eine eher konver­gente Entwick­lung: Das Schwarz-Weiß-Denken von Social Colla­bo­ra­tion einer­seits und »klassi­scher« Zusam­men­ar­beit anderer­seits weicht zuneh­mend der Kombi­na­tion des Besten aus beiden Welten.

Während im letzt­jäh­rigen Social Business Vendor Bench­mark noch eine Trennung des Marktes in klein- und mittel­stän­di­sche Unter­nehmen einer­seits und Großun­ter­nehmen anderer­seits vorge­nommen wurde, betrachtet die Experton Group aufgrund der zuneh­menden Reife des Marktes ihn nun als Ganzes. Beson­ders modulare Portfo­lios zur Unter­stüt­zung von echtzeit­ge­trie­bener und platt­for­mun­ab­hän­giger Team-Kommunikation haben in diesem Jahr das Rennen gemacht. In diesem Gesamt­markt wurden 22 Anbieter als relevant erachtet und in die Analyse einbe­zogen. Einige weniger als noch im Vorjahr. Warum ist das so? Der Markt wurde von 2012 bis 2014 aufgrund fehlender bezie­hungs­weise markt­kon­former Angebote regel­recht überschwemmt. Nun folgt die schon natür­liche Markt­be­rei­ni­gung; fünf Firmen sind nicht mehr dabei. Von diesen 22 Anbie­tern konnten sich neun Unter­nehmen als »Leader« positio­nieren und Just Software wurde zum »Rising Star« gekürt. Das heißt, es handelt sich hier um einen Anbieter, in dem Experton Group das Poten­zial erkennt, in abseh­barer Zeit zu einem Leader aufzu­steigen. Vergli­chen mit den beiden Teilmärkten des Vorjahres ist mit mixxt ein neuer Anbieter in der Analyse vertreten.

grafik experton social enterprise networking suites d

Abbil­dung: Positio­nie­rung der Anbieter von Social Enter­prise Networ­king Suites in Deutsch­land. Quelle: Experton Group AG, 2015.

Folgende Anbieter konnte sich als Leader im Markt­seg­ment Social Enter­prise Networ­king Suites positio­nieren: Atlas­sian, Atos, Broad­Vi­sion (erstmals Leader im aktuellen Bench­mark), IBM, Jive, Micro­soft, Sales­force, Tibco, United Planet.

Trends und Anbieter im Markt für Social Trans­for­ma­tion – Digital Commu­ni­ca­tion

Im Zuge der digitalen Trans­for­ma­tion sehen sich viele Chief Marke­ting Officers (CMO) vor neue Heraus­for­de­rungen gestellt, da sich klassi­sche Marketing-Konzepte im Zeitalter des digitalen Content Marke­tings zuneh­mend wandeln und mehr in Richtung des Inbound-Marketings tendieren. Diese Entwick­lungen schafften in der nahen Vergan­gen­heit das Aufkommen einer neuen Art von digitalen Agenturen, die sich auf

  • digitale Go-to-Market-/Business-Strategien,
  • interne/externe (Marken-) Kommu­ni­ka­tion,
  • kreative Service-, Design- sowie Experience-Angebote und
  • die dahin­ter­ste­hende Techno­logie

spezia­li­siert haben. Dieser Typ Agentur fokus­siert die digitale Trans­for­ma­tion der Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion in den neuen (sozialen) Medien und bietet diesbe­züg­lich ein umfas­sendes Portfolio hinsicht­lich Beratung, Kreation und (techni­scher) Umset­zung der jewei­ligen Anfor­de­rungen. Unter­nehmen, die dieses Markt­seg­ment besetzen, eignen sich beson­ders dann für die vielschich­tigen Anfor­de­rungen im Social-Transformation-Prozess, wenn sie nicht nur geeig­nete Kommu­ni­ka­ti­ons­kon­zepte, sondern auch spezi­fi­sche Go-to-Market-Strategien im Umfeld der Business IT bieten können. Das Wirken solcher Dienst­leister geht dabei weit über die Angebote von klassi­schen Agenturen hinaus, die ledig­lich als »ausfüh­render« Dienst­leister agieren und beispiels­weise ledig­lich redak­tio­nellen oder techni­schen Support bieten.

grafik experton anbieter von transformation digital communication

Abbil­dung: Positio­nie­rung der Anbieter von Trans­for­ma­tion – Digital Commu­ni­ca­tion in Deutsch­land. Quelle: Experton Group AG, 2015.

Folgende Anbieter konnten sich in diesem Markt­seg­ment als Leader positio­nieren: denkwerk, DigitasLBi, ecx.io, Faktor 3, icros­sing, Namics, Plan.Net, Razor­fish, Sapient, SCHOLZ & VOLKMER, SINNERSCHRADER und UDG.

In den übrigen Markt­seg­menten konnten sich jeweils folgende Anbieter als Leader bzw. Rising Star positio­nieren:

Leader Enter­prise Filesha­ring: Alfresco, Box, Citrix, d.velop, IBM, Micro­soft

Rising Star: SSP Europe

Leader Project & Task Manage­ment: comind­ware, Genius Inside, Micro­soft, Planview, Wrike

Leader Social Media Manage­ment: Adobe, Hootsuite, IBM, Oracle, Sales­force

Rising Star: sprinklr

Leader Social E-Commerce: IBM, Oracle, SAP

Leader Karrie­re­netz­werke und Job-Portale: LinkedIn, Xing

Leader Social Analytics: Exasol, HP, IBM, Micro­soft, MicroStra­tegy, Oracle, Sales­force, SAS

Leader Web Confe­ren­cing: Adobe, Cisco, Citrix, IBM, Micro­soft

Rising Star: Arkadin

Leader Social Trans­for­ma­tion – Consul­ting & Integra­tion: Accen­ture , Atos, Avanade, Capge­mini, Commu­nardo, Fritz & Macziol, IBM, T-Systems/T-Systems MMS

Rising Star: Beck et al. Services

Warum Social Business und was steckt dahinter?

Social Business verkör­pert neue Formen unter­neh­me­ri­scher Führung und bezieht sich auf Organi­sa­ti­ons­formen und deren Geschäfts­pro­zesse. Dabei geht es um Arbeits­um­ge­bungen sowie Arbeits- und Verhal­tens­weisen, die dadurch geprägt sind, dass Menschen in kolla­bo­ra­tiven und integrierten Arbeits­welten Mehrwerte für sich, das eigene Unter­nehmen und die Gesell­schaft erarbeiten.

Heiko Henkes, Frank Heuer, Oliver Giering

Social-Business-Anbieter in Deutschland
Bitte klicken Sie hier http://www.experton-group.de/research/studien/social-business-vendor-benchmark-2016/anbieter.html
Weitere Informationen zum Projekt
Bitte klicken Sie hier http://www.experton-group.de/research/studien/social-business-vendor-benchmark-2016/ueberblick.html?L=0
Falls Sie sich für den Erwerb der Studie oder die Nutzungsmöglichkeiten interessieren, steht Ihnen Herr Nils Bachmann gern zur Verfügung (nils.bachmann@experton-group.com)

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

Weitere Artikel zu