Alle Artikel zu Advanced Persistent Threats

Die ICT-​Security-​Trends für 2017

Für den Themen­be­reich ICT-​​Security hat die Exper­ton Group einige Schwer­punkte identi­fi­ziert, die 2017 eine große Rolle spielen oder an Bedeu­tung gewin­nen werden. Managed Security Services & Consul­ting Aufgrund des IT-​​Sicherheitsgesetzes werden die Betrei­ber kriti­scher Infra­struk­tu­ren dazu gezwun­gen, ihre Sicher­heit nach etablier­ten Standards auszu­rich­ten. Das betrifft indirekt auch die Liefe­ran­ten, da ein wichti­ger Punkt in den…

Cybererpressung ist 2017 weiter auf dem Vormarsch

DDoS-​​Attacken von nie gekann­ter Stärke stehen bevor. Zielge­rich­tete Angriffe ebenfalls auf dem Vormarsch. Cybersecurity-​​Chef Tscher­sich: »Sehen nur die Spitze der Spitze«. Kaum ein deutsches Unter­neh­men ist bislang von Cyber­an­grif­fen verschont geblie­ben: 93 Prozent der mittle­ren und großen Unter­neh­men waren bereits IT-​​Angriffen ausge­setzt, durch die das Unter­neh­men ausspio­niert oder geschä­digt werden sollte. Auch bei den priva­ten…

Studie: komplexe Cyberangriffe werden erst nach 98 bis 197 Tagen erkannt

Das unabhän­gige us-​​amerikanische Ponemon Insti­tute veröf­fent­licht Zahlen seiner weltwei­ten Studie zu Cyber­an­grif­fen: APTs werden bei Finanz­dienst­leis­tern und Online­händ­lern zur größten Heraus­for­de­rung für die Unter­neh­mens­si­cher­heit. In beiden Branchen ist die Identi­fi­zie­rung komple­xer Angriffe und Bedro­hun­gen inner­halb der eigenen Netzwerke schwie­rig [1]. Die zeitli­che Verzö­ge­rung bis zur Identi­fi­zie­rung von APTs liegt im Finanz­sek­tor bei 98 Tagen und…

Langjährige Cyberspionage-​Aktivität: »APT 30« nimmt Regierungsbehörden, Journalisten und Unternehmen ins Visier

Der Report »APT 30 and the Mecha­nics Of a Long-​​Running Cyber Espio­nage Opera­tion« bietet Einbli­cke in die Opera­tio­nen der Gruppie­rung APT 30. Diese führt Cyber­an­griffe unter Verwen­dung von Advan­ced Persis­tent Threats (APTs) durch und wird mutmaß­lich von der chine­si­schen Regie­rung unter­stützt. APT 30 betreibt seit mindes­tens 2005 Cyber­spio­nage und ist damit eine der am längs­ten aktiven…

Cyberkrieg durch Advanced Persistent Threats – Präventive IT-​Security reicht nicht mehr aus

Die Erfah­rung zeigt, dass bei mehrstu­fi­gen Advanced-​Persistent-​Threats-​Angriffen mit klassi­schen Filter- und Präven­tiv­maß­nah­men kein Land zu gewin­nen ist. Schutz bietet nur ein ganzheit­li­cher IT-​Security-​Ansatz, der sich auf eine umfas­sende Lifecycle-​Defense gründet und bekannte und unbekannte Bedro­hun­gen zuver­läs­sig stoppt.

Trends zielgerichteter und hochprofessioneller Attacken für 2015

Im Rahmen des Security Bulle­tin 2014/​​2015 prognos­ti­ziert Kasper­sky Lab Trends hinsicht­lich komple­xer und zielge­rich­te­ter APT-​​Attacken (Advan­ced Persis­tent Threats) gegen Unter­neh­men und Organi­sa­tio­nen für das Jahr 2015 [1]. Die Exper­ten gehen davon aus, dass es zu mehr APT-​​Angriffen kommen wird, sowohl generell als auch spezi­ell gegen Banken und Cloud-​​Dienste. Zudem werden APT-​​Akteure auf verbes­serte Verschleie­rungs­me­tho­den, die…

Nachholbedarf bei der Abwehr gegen fortgeschrittene Cyber-​Bedrohungen

Advan­ced Persis­tent Threats (APTs) entwi­ckeln sich ständig weiter und nutzen Schwach­stel­len, die in Unter­neh­men und Behör­den zum Verlust von Daten und zur Manipu­la­tion von IT-​​Systemen führen können. Mittler­weile bestehen keine Zweifel daran, dass APTs die Regel sind, nicht mehr die Ausnahme. Um sich ein aktuel­les Bild von der Lage in den Unter­neh­men zu verschaf­fen, hat…