Alle Artikel zu Datendiebstahl

Sichere Plattform, um digitales Geld zu senden und zu erhalten

Die Software­ex­per­ten der Kölner Crypto­Tec AG reisen mit zwei neuen Security Apps auf die RSA Confe­rence nach San Francisco. Auf der RSA Confe­rence 2017 in San Francisco präsen­tiert das Kölner Unter­neh­men Crypto­Tec AG seine neuen Lösun­gen rund um die Themen IT-Sicherheit, verschlüs­selte Echtzeit­kom­mu­ni­ka­tion sowie Schutz vor Daten­dieb­stahl und digita­ler Indus­trie­spio­nage. Im deutschen Pavil­lon stellt Crypto­Tec Inter­es­sen­ten…

Nutzerkonten: Rekord-Datendiebstahl bei Yahoo

Mehr als eine Milli­arde Yahoo-Nutzerkonten sind 2013 von einem Hacker­an­griff betrof­fen gewesen. Das gab das Unter­neh­men gestern in einer Presse­mit­tei­lung bekannt. Hinter der Attacke steht laut Angaben des Internet-Dienstleisters eine nicht autori­sierte dritte Partei. Damit ist Yahoo im laufen­den Jahr schon das zweite Mal mit einem Rekord-Datendiebstahl Thema in den Medien. Bereits im Septem­ber hatte…

Incident Response : Datendiebstahl bei ThyssenKrupp

Wenige Tage nach dem breit angeleg­ten Angriff auf ein bestimm­tes Router­sys­tem, das unter anderem auch die Telekom einsetzt, erschüt­tert der nächste Sicher­heits­zwi­schen­fall die Medien. Bei der von Thyssen­Krupp gemel­de­ten Cyber­at­ta­cke gelang es sehr gut organi­sier­ten Angrei­fern, das Netzwerk des bekann­ten Stahl­gi­gan­ten zu infil­trie­ren. Angrei­fer drangen in das Netzwerk des Konzerns ein, um an strate­gi­sch relevan­ten…

Rekord-Datendiebstahl bei Yahoo

500 Millio­nen Nutzer­kon­ten sind bei Yahoo von einem Hacker­an­griff betrof­fen gewesen. Das räumte das Unter­neh­men am Mittwoch in einer Presse­mit­tei­lung ein. Der Vorfall datiert in das Jahr 2014. Laut Einschät­zung des Internet-Dienstleisters könnten staat­li­che Stellen hinter der Attacke stecken. Der Yahoo-Hack ist der bislang größte öffent­lich gewor­dene Daten­dieb­stahl in der Geschichte des Inter­nets. Ähnlich viele…

Datendiebstahl per USB-Stick: Wie Unternehmen und Behörden diese Gefahr verhindern können

Laut Idaho Natio­nal Labra­tory stecken weltweit mehr als 20 Prozent der Mitar­bei­ter gefun­dene USB-Sticks ohne vorhe­rige Sicher­heits­checks in ihren Compu­ter. Kein Wunder, dass sich da zuletzt die gefähr­li­chen Angriffe auf Unter­neh­mens­da­ten mit USBs gehäuft haben. Das IT-Security-Unternehmen Force­point erläu­tert in drei kurzen Tipps, wie Unter­neh­men dieser Gefahr vorbeu­gen können. Verhal­tens­stan­dard festle­gen Zunächst müssen Unter­neh­men alle…

Schadsoftware auf dem Smartphone breitet sich weiter aus

Nach einer Unter­su­chung von Nokia [1] ist die Verbrei­tung von Schad­soft­ware auf Smart­pho­nes im ersten Halbjahr 2016 deutlich gestie­gen, vergli­chen mit der zweiten Jahres­hälfte 2015. Die Infek­ti­ons­rate von Smart­pho­nes verdop­pelte sich im Zeitraum Januar bis Juli 2016. Im »Rekord­mo­nat« April waren laut Studie 1,06 % aller mobilen Endge­räte und eines von 120 Smart­pho­nes mit Schad­soft­ware infiziert.…

7 klassische Denkfehler beim Thema Web Application Security

Obwohl inzwi­schen weitge­hend bekannt ist, dass Webap­pli­ka­tio­nen ein belieb­tes Einfall­stor für Hacker sind, halten sich selbst unter erfah­re­nen Adminis­tra­to­ren hartnä­ckig einige Fehlein­schät­zun­gen. Airlock gibt Tipps, in welchen Berei­chen ein Umden­ken zu Gunsten der Sicher­heit dringend nötig ist.   Annahme 1: Über unsere Weban­wen­dun­gen erhält man keinen Zugang zu unseren Syste­men. Gerade Webap­pli­ka­tio­nen bieten Hackern vielfäl­tige Ansatz­punkte…

Datenschutz-Grundverordnung: Die vier häufigsten Missverständnisse unter Cloudnutzern

Das fortschritts­feind­li­che Werk von wirtschafts­frem­den Bürokra­ten? Oder eine notwen­dige Moder­ni­sie­rung veral­te­ter Regelun­gen? Die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäi­schen Union hat für einige Kontro­ver­sen gesorgt. Nun ist sie aller­dings beschlos­sen und in Kraft getre­ten – mit einer Übergangs­frist bis Mai 2018. Sie ersetzt die längst einge­staubte EU-Datenschutzrichtlinie aus dem Jahr 1995. Doch was das genau bedeu­tet und…

Mehrheit der Deutschen setzt sich im Urlaub erhöhten IT-Sicherheitsrisiken aus

Das Bundes­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI) weist darauf hin, dass sich viele Deutsche im Urlaub erhöh­ten Cyber­ri­si­ken wie Phishing, Daten­dieb­stahl und -missbrauch ausset­zen. Einfall­stor für Cyber­kri­mi­nelle und Schad­pro­gramme sind dabei oftmals öffent­li­che WLAN-Netze, deren Sicher­heits­ni­veau in der Regel dem Nutzer unbekannt ist. Rund 58,5 Prozent aller Urlau­ber nutzen solche frei zugäng­li­chen Verbin­dun­gen, so…