Alle Artikel zu Datenschutz

»Kleinere Marken sind aufmerksamer«, sagen Verbraucher

Oberste Priori­tät von aufstre­ben­den Marken sollte es sein, unter Berück­sich­ti­gung des Daten­schut­zes in digitale Innova­tio­nen zu inves­tie­ren.   Die Mehrheit europäi­scher Konsu­men­ten (53 Prozent) sagt, dass kleinere Marken besser auf ihre Bedürf­nisse einge­hen als größere. Laut einer Studie im Auftrag des Techno­lo­gie­spe­zia­lis­ten Ricoh Europe glauben nur etwa ein Fünftel der Befrag­ten (21 Prozent), dass größere…

Mobile Health: Der Arzt rückt in den Mittelpunkt

■  Patien­ten offen für Weiter­gabe von Vital­da­ten zur Unter­stüt­zung ärztli­cher Diagno­sen. ■  Studie zeigt Perspek­ti­ven von Mobile Health auf. Mobile digitale Gesund­heits­an­wen­dun­gen bieten großes Poten­zial und weitrei­chende Perspek­ti­ven, wie die gemein­same Studie »Mobile Health – Mit diffe­ren­zier­ten Diens­ten zum Erfolg« von Deloitte und Bitkom zeigt [1]. Vor allem thera­peu­ti­sche Anwen­dun­gen für chronisch Kranke können hohen…

5 goldene Regeln, um unerwünschten Zugriff auf den eigenen Rechner zu verhindern

Grund­le­gende Tipps, die Hackern und Cyber­kri­mi­nel­len das Leben schwe­rer machen.   Ob Hacker­an­griffe oder Lösegeld­tro­ja­ner wie »Locky« und »Wanna­Cry«: Aktuelle Cyber­be­dro­hun­gen führen dazu, dass Unter­neh­men weltweit gezwun­gen sind, immer mehr in den Bereich IT-​​Sicherheit inves­tie­ren. Denn die mögli­chen Konse­quen­zen durch unbefugte Zugriffe und den Diebstahl oder die Verschlüs­se­lung von Daten sind immens: Laut Branchen­ver­band Bitkom…

Zweifel an digitalen Assistenten: Skeptiker müssen noch überzeugt werden

47 Prozent sehen einer Zukunft mit digita­len Assis­tenz­sys­te­men negativ entge­gen. Eine der techni­schen Innova­tio­nen, die den Menschen immer mehr den Alltag erleich­tern wird, sind digitale Assis­ten­ten. Von der Unter­stüt­zung am Arbeits­platz hin zur Organi­sa­tion von Termi­nen können die Programme bezie­hungs­weise Systeme in unter­schied­li­chen Berei­chen einge­setzt werden. Der Gedanke an eine Zukunft mit digita­len Assis­ten­ten ruft…

Smart Health: Die digitale Selbstvermessung

Den Deutschen ist bei der Vernet­zung ihrer Gesundheits- und Fitness­da­ten beson­ders der Daten­schutz wichtig. Die eigen­stän­dige Vermes­sung von Gesundheits- und Fitness­da­ten fließt immer mehr in den Alltag ein. Dadurch erfreuen sich auch Geräte und Apps aus diesem Bereich größe­rer Beliebt­heit. Die Umsätze im Bereich E-​​Health werden sich voraus­sicht­lich von 2016 (300 Millio­nen) bis 2020 (662…

Außerordentliche Bedrohungslage – Bundesregierung und EU reagieren mit strengen Verordnungen und drakonischen Strafen

IT-​Sicherheit bestimmt die Schlag­zei­len, weil sich drasti­sche Fälle häufen. Exper­ten beobach­ten die rasant steigende Zunahme schäd­li­cher Programme mit großer Sorge: So werden täglich unglaub­li­che 400.000 neue Varian­ten von Schad­pro­gram­men entdeckt. Der promi­nen­teste Vertre­ter dieser Spezies dürfte die »WannaCry«-Schadsoftware sein, die sich Mitte Mai mit rasan­ter Geschwin­dig­keit verbrei­tete – Exper­ten geben hier dem ameri­ka­ni­schen Geheim­dienst NSA eine Mitschuld, da sie die Lücke in der Software nicht an Micro­soft gemel­det haben [1].

Erst 10 % der Unternehmen haben die Datenschutzgrundverordnung bereits umgesetzt

Zu diesem Ergeb­nis kommt die Studie »Auswir­kung der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung auf Unter­neh­men« der artegic AG [1]. Ziel der Studie war es, eine Einschät­zung deutscher Unter­neh­men zur Bedeu­tung der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung, den Auswir­kun­gen auf ihr Unter­neh­men sowie dem Stand der Umset­zung zu erlan­gen. 59,2 Prozent der Unter­neh­men haben sich bereits mit der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung befasst, weitere 37,3 Prozent haben…

Jeder zweite jüngere Deutsche hat wenig Angst, seine Daten an Onlinedienste zu geben

Zwar gelten viele Deutsche inter­na­tio­nal als Daten­muf­fel – doch einer aktuel­len Online-​​Umfrage zur Folge haben vier von zehn Bundes­bür­ger (bei den 18 bis 34-​​Jährigen sind es sogar 51 Prozent) keine Scheu davor, private Daten an Online­dienste zu geben, wenn sie dadurch von einem heraus­ra­gen­den Produkt profi­tie­ren und so einen großen indivi­du­el­len Nutzen erhal­ten. Bei der…

Warum muss die Datenbank besser geschützt werden?

In vielen Unter­neh­men ist die Daten­bank mehr schlecht als recht gesichert. Nicht selten besteht die Sicher­heit nur aus der Eingabe von Name und Passwort, ob es der berech­tigte User ist, der auf die Daten­bank zugreift, wird nicht erkannt. In anderen Fällen sind Systeme im Einsatz, die zwar Zugriffs­be­rech­ti­gun­gen durch ein Rollen­kon­zept einschrän­ken, aber wenn diese…

Schlusslicht Deutschland: Unternehmen fühlen sich schlecht auf DSGVO vorbereitet

Rund die Hälfte der deutschen Unter­neh­men bezwei­feln, die EU-​​Datenschutzgrundverordnung recht­zei­tig umset­zen zu können.   Eine weltweit durch­ge­führte Umfrage von Veritas kommt zu einem beunru­hi­gen­den Ergeb­nis für deutsche Unter­neh­men: Fast die Hälfte (48 %) sieht sich nicht gerüs­tet für die EU-​​Datenschutzgrundverordnung (DSGVO, engl.: General Data Protec­tion Regula­tion GDPR), die im Mai 2018 in Kraft tritt [1]. Das…