TV-Konsum: Mehr Sonne, weniger Fernsehen

Blauer Himmel und Temperaturen bis 30 Grad – Deutschland erlebt gerade einen kleinen Vorsommer. Da liegt es auf der Hand, den Fernseher mit Balkon, Garten oder Park zu tauschen. Dass es einen Zusammenhang zwischen Sonne und Fernsehkonsum gibt, zeigt auch eine aktuelle Veröffentlichung von media control. Verbrachten die Deutschen Anfang Januar noch durchschnittlich 259 Minuten pro Tag vor dem Fernseher, waren es in der 17. Kalenderwoche nur noch 204 Minuten. Ein ähnlicher Befund ergibt sich auch beim Blick auf die einzelnen Sender, wie die Grafik von Statista zeigt. Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/13784/durchschnittliche-taegliche-fernsehdauer-nach-kalenderwoche/

 


 

Filmkonsum: TV vor Kino und DVD – aber Online-Medien sind nicht aufzuhalten

Digitaler Verbrauchermarkt: Konsumenten zwischen Neugier und Skepsis

Nachrichtenkonsum, eine Frage des Alters

Online-Videokonsum steigt – die Bereitschaft dafür zu zahlen auch

Fast 300 Milliarden US-Dollar für Pay-TV weltweit

Studie enthüllt umfangreichen Datenabgriff durch Smart-TV

 

Weitere Artikel zu