Vernetzte Planung – Zeit ist Geld

Mit der Cloud gibt es heute eine moderne Lösung für die effiziente Zusammenarbeit im Unternehmen. Sie bietet den idealen Rahmen, um Business-Entscheidungen so fundiert wie möglich zu treffen. Cloud-Anwendungen sind intelligent, sicher und weit verbreitet.

Cloud-Anwendungen sind intelligent, weil die Rechnerwolken es schaffen, alle Mitarbeiter in Echtzeit miteinander zu vernetzen.

Cloud-Anwendungen sind sicher, weil etwa Anaplan als erste Planungsplattform die BYOK-Technologie (»Bring your Own Key«) verwendet. Hier verwaltet der Kunde die Sicherheitsschlüssel für seine Daten selbst. Er allein hat Zugang zu seinen Daten – selbst auf unserer Plattform. 

Cloud-Anwendungen sind weit verbreitet, da die Cloud mittlerweile von 83 Prozent der deutschen Konzerne genutzt werden [1].

Wenn ich bei unseren Kunden bin, frage ich sie regelmäßig: Welche Veränderungen haben sie nach der Einführung von Anaplan festgestellt? Je größer die Firma ist, desto klarer tritt eine Herausforderung zu tage. Für Unternehmen nimmt heute Datenvereinheitlichung und Datenverdichtung extrem viel Zeit in Anspruch. Genau hier setzen wir an. Unsere Plattform bringt Zeitersparnis. Mein Lieblingsfeedback ist: »was mich früher drei Monate gekostet hat, nimmt mit Anaplan etwa drei Wochen in Anspruch – ich habe mehr Zeit für Analyse, Forecasts und Mitarbeiter«.

Oftmals verlieren Führungskräfte jedoch viel zu viel Zeit bis sie alle relevanten Informationen erhalten. Und ihre Mitarbeiter genauso. An konventionellen Tabellenkalkulationsprogrammen kann eben immer nur eine Person arbeiten. Riesige Dateien entstehen, Fehler sind ganz schwer zu tracken und verfälschen oft das Reportingergebnis. 

Deshalb müssen sich Mitarbeiter wieder auf ihre Daten konzentrieren und nicht auf ihre Excel-Sheets. Vernetzte Planung mit Anaplan ist business- und nutzerorientiert. Es geht um die realitätsnahe Analyse der Geschäftsaktivitäten und die Frage, wie alle bestmöglich das Business unterstützen können. Mit unserer Plattform entfällt die zeitaufwendige Kontrolle von manuell erfassten Daten komplett. So nutzen Entscheider ihre kostbare Zeit für die Kernaufgabe: Die Steuerung des Unternehmens. 

Ad-hoc-Forecasts für Geschäftsführung und CFO sind jederzeit möglich – auf Knopfdruck und nicht nur einmal jährlich zur Konsolidierung aller Geschäftszahlen für den Jahresabschluss inklusive erheblicher Mehrarbeit und Urlaubssperre in der Finanzabteilung. 

Der Planning Cycle läuft ebenfalls schneller. Es wird nicht mehr jährlich geplant, sondern durchgehend. Anaplan vereint die unternehmensweite Planung und die allgemeine Steuerung des Geschäfts auf einer einzigen Cloud-Plattform. Insbesondere der Finanzbereich mit Budgetierung und Analyse (FP&A) und das operationelle Lieferketten-Management (S&OP) – sowohl die Vertriebs- und Verkaufsgebiets-Planung als auch Marktsimulationen und strategische Business-Prognosen – vereinfachen sich radikal.

Vorreiter im Bereich Cloud-basierter Planungsprozesse. Als vernetzte Planungslösung besitzt Anaplan etliche Vorteile und trägt gleichzeitig zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse bei. Es geht um Teamarbeit über Abteilungsgrenzen hinweg. Zudem plädieren wir dafür, die interne Planung eher auf einem granularen Level aufzusetzen, anstatt sie strikt hierarchisch top-down zu verordnen. 

Nutzer integrieren automatisch die Geschäftsdaten aus unterschiedlichen Berichtslinien über die Plattform. Oder sie werden durch Einzelsoftware-Anwendungen eingespielt. Diese können leicht mit Anaplan verbunden werden.

Mitarbeiter verwenden über die Anaplan-Lösung auch Daten anderer Organisationseinheiten für eigene Modellierungen. So trägt das »Bigger Picture« zum Erkenntnisgewinn in der täglichen Arbeit jedes Nutzers bei. Diese Teamarbeit sichert die Plattform über Administrator-Rechte und ein Tracking aller vorgenommenen Eingaben im Hintergrund ab.

Steuerung in Echtzeit funktioniert jedoch nur, wenn alle wesentlichen Akteure und relevante Abteilungen mitmachen. Vernetze Planung heißt auch, von liebgewonnen Insellösungen und etwaigen Expertenprivilegien Abstand zu nehmen. Nur unter diesen Voraussetzungen treibt vernetzte Planung mit Anaplan parallel die digitalen Prozesse innerhalb des Unternehmens voran. Die Cloud-Plattform bindet andere Softwareanwendungen einfach mit Hilfe von ETL-Technologien (extract-transfer-load) an. Das funktioniert auch sehr gut mit SAP. Darüber hinaus stehen Kunden bereits über 250 standardisierte Anaplan-Apps zur Verfügung. Diese Anwendungen liegen für die Planungsbedürfnisse einzelner Branchen und Organisationseinheiten standardisiert vor. 

Zudem entwickeln externe Partner wie Deloitte solche Anaplan-Apps für unsere Plattform. Das erleichtert Kunden die Modellierung von Standardprozessen. Sie profitieren außerdem von der herausragenden Beratungsexpertise dieser externen Partner in den verschiedensten Geschäftsbereichen.

Gleichzeitig ermöglichen Schnittstellen über Ad-Ins selbst die Integration von Tabellenkalkulationsprogrammen wie Excel. Denn oberstes Ziel bei der Entwicklung von Anaplan war stets, eine anwenderfreundliche Plattform zu entwickeln – ohne hohe Einstiegshürden.

Unser Planungsansatz löst vor allem ein Problem, das in vielen Großkonzernen und bei Mittelständlern vorherrscht: Das der historisch gewachsenen und sehr heterogenen IT-Landschaften. Auf Geschäftsbereich- oder gar Abteilungsebene finden sich oftmals unterschiedliche Anwendungen im Einsatz. Die Pflege unzähliger Tabellen bindet hohe Personalkapazitäten – diese Ressourcen fehlen, wenn es darum geht, unternehmensweite Geschäftsprozesse zu optimieren und »Was-wäre-wenn-Szenarien« zu erstellen.

Die Metadaten-Ansichten der Pläne zeigen den einzelnen Organisationseinheiten wie sich Änderungen in der Planung unmittelbar auf die Gesamtperformance des Unternehmens beziehungsweise einzelner Geschäftsbereiche auswirken können. Somit ist es möglich, abzuschätzen, was es für den Umsatz heißt wenn ein Vertriebsteam mehr oder weniger Ressourcen erhält. Das ist mit Anaplan vorab für eine bestimmte Region oder gar weltweit durchspielbar. HP organisiert etwa die gesamte Feinplanung seines globalen Vertriebs mit rund 5.000 Mitarbeitern über unsere vernetzte Anaplan-Plattform.


Yuri Rotmanov,
Vice President Central Eastern Europe,
Anaplan
www.anaplan.com/de

 

 

[1] Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von KPMG unter 557 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern in Deutschland. Aus Großunternehmen ist Cloud Computing kaum noch wegzudenken. Acht von zehn Unternehmen (83 Prozent) mit mehr als 2.000 Mitarbeitern setzen mittlerweile auf Cloud-Dienste. In Unternehmen mit 100 bis 1.999 Mitarbeitern liegt die Cloud-Nutzung bei 65 Prozent, ähnlich hoch wie bei kleineren Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern (66 Prozent) – Pressemitteilung Bitkom vom 12. Juni 2018.

 

Illustration: © Aha-Soft /shutterstock.com

Weitere Artikel zu