Wer sind die besten Arbeitgeber in der ITK-Branche?

Foto: obs/Great Place to Work® Deutschland / Michaela Rehle“

Beste Arbeitgeber in der ITK-Branche ausgezeichnet

 

Die Gewinner des Branchenwettbewerbs »Beste Arbeitgeber in der ITK 2018« stehen fest. 70 Unternehmen aus der Informations- und Telekommunikationsbranche wurden jetzt in München für ihre besonderen Leistungen bei der Gestaltung guter und attraktiver Arbeitsplätze für die Beschäftigten ausgezeichnet.

 

Zuvor hatten sich die Unternehmen einer unabhängigen Prüfung durch das Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work und dem repräsentativen Urteil ihrer Mitarbeitenden gestellt. Spitzenreiter in den verschiedenen Größenklassen des Wettbewerbs sind in diesem Jahr die Unternehmen: Adesso, Adobe Deutschland, MaibornWolff, QAware und Quality First Software.

 

Die Preisverleihung »Beste Arbeitgeber in der ITK« fand bereits zum sechsten Mal statt. Insgesamt nahmen 139 ITK-Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet an dem diesjährigen Branchen-Benchmarking teil. Rund 40.000 Beschäftigte wurden repräsentativ zur Arbeitsplatzkultur ihres eigenen Arbeitgebers befragt.

 

»Beste Arbeitgeber in der ITK 2018« – Die topplatzierten Unternehmen nach Größenklassen

 

Die Spitzenplätze in der Kategorie der großen Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten in Deutschland belegen in diesem Jahr der unabhängige IT-Dienstleister Adesso aus Dortmund (Platz 1), die Telekom-Tochter T-Systems Multimedia Solutions aus Dresden (2) sowie der Daimler-konzerninterne IT-Dienstleister Daimler TSS aus Ulm (3).

 

In der Größenklasse der ITK-Unternehmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitenden wurden der Softwarehersteller Adobe Deutschland (Platz 1) und der Cloud-Computing-Anbieter Salesforce Germany (2), beide aus München, ausgezeichnet.

 

In der Kategorie der Unternehmen mit 101 bis 500 Beschäftigten führen der Softwarehersteller MaibornWolff aus München (Platz 1), die IT-Beratung Mindsquare aus dem niedersächsischen Seelze (2) und der Technologieberater Netlight Consulting aus München (3) das Spitzenfeld an.

 

Die Top-Platzierungen bei den Unternehmen mit 50-100 Mitarbeitenden erreichen die beiden Münchener IT-Unternehmen QAware (1) und Workday (2) sowie das Softwarehaus Projektron aus Berlin (3).

 

Bestplatzierte bei den kleinen Unternehmen mit 10 bis 49 Beschäftigten sind Quality First Software aus dem bayerischen Geretsried (Platz 1), die Münsteraner ITK-Unternehmensberater Seidel & Friends Consulting (2) und der Datenspeicherspezialist Speicherwerke AG aus München (3).

 

Erstmal vergeben wurden in diesem Jahr auch Auszeichnungen für die besten Arbeitgeber in der Kategorie »Systemhäuser«. Bei den größeren Unternehmen liegen hier Iteratec aus München (Platz 1) und T-Systems Multimedia Solutions aus Dresden (2) ganz vorn; bei den kleinen Unternehmen sind es die Systemhäuser Bucs IT aus Wuppertal (Platz 1) sowie IT Frankfurt (2).

 

Die komplette Liste »Beste Arbeitgeber in der ITK 2018« mit allen 70 ausgezeichneten Unternehmen findet sich hier: https://goo.gl/gEUuGs


Attraktive Arbeitsplatzkultur zahlt sich aus

 

»Wir freuen uns, dass immer mehr ITK-Unternehmen den besonderen Wert einer vertrauensvollen und begeisternden Arbeitsplatzkultur erkennen und beherzigen«, sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer bei Great Place to Work Deutschland. »Dies zahlt sich im wirtschaftlichen Erfolg und bei der Bewältigung anstehender Zukunftsaufgaben unmittelbar aus.«

Schubert weiter: »Top-Arbeitgeber profitieren im Vergleich zu ›durchschnittlichen‹ Unternehmen der Branche von einer stärkeren Motivation und Bindung ihrer Mitarbeitenden, von größerer Innovationskraft, von deutlich geringeren Fluktuationsraten und von bis zu dreifach höheren Bewerberquoten.«

91 Prozent der Beschäftigten der aktuellen Preisträger sind bereit, ihr Unternehmen als Arbeitgeber weiterzuempfehlen. Zum Vergleich: in »durchschnittlichen« ITK-Unternehmen in Deutschland ist dies nur zu 62 Prozent der Fall.

 

Weitere Hintergrundinformationen zum Wettbewerb

Vorausgegangen waren den Auszeichnungen »Beste Arbeitgeber in der ITK 2018« ausführliche anonyme Mitarbeiterbefragungen in den am Wettbewerb teilnehmenden ITK-Unternehmen sowie eine Befragung des Managements zu den eingesetzten Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit (Kultur Audit).

Die anonym durchgeführte Befragung der Mitarbeitenden umfasst rund 60 Einzelfragen. Im Mittelpunkt stehen dabei zentrale Arbeitsplatzthemen wie: Vertrauen und Fairness in der Zusammenarbeit, Führungsqualität, persönliche Anerkennung und Wertschätzung, Partizipations-möglichkeiten, berufliche Unterstützung und Entwicklung, Gesundheitsförderung, Work-Life-Balance, Identifikation mit der Arbeit sowie die Bindung der Mitarbeitenden an den Arbeitgeber. Die besten Arbeitgeber werden auf Basis eines Benchmarkings im gesamten Teilnehmerfeld ermittelt. Das unmittelbare Urteil der jeweils eigenen Mitarbeitenden der Unternehmen macht dabei zwei Drittel der Gesamtbewertung aus.

Unabhängig von einer Platzierung auf der Liste der besten Arbeitgeber profitierten alle Teilnehmer von der differenzierten Standortbestimmung und vielen Impulsen für ihre Weiterentwicklung als gute und attraktive Arbeitgeber.

Ziel der 2012 ins Leben gerufenen Great Place to Work Initiative »Beste Arbeitgeber in der ITK« ist es, die ITK-Unternehmen in Deutschland bei der Entwicklung einer attraktiven und zukunftsorientierten Arbeitsplatzkultur zu unterstützen, und die gesamte Branche und seine Unternehmen durch ein eigenes Qualitätssiegel für gute und attraktive Arbeitsplatzqualität zu stärken.

 

Anmeldung zum Folgewettbewerb ab sofort möglich

Für den Folgewettbewerb »Beste Arbeitgeber in der ITK 2019« können sich ITK-Unternehmen aller Größen, Branchensegmente und Bundesländer ab sofort anmelden unter: www.greatplacetowork.de.

Die Teilnahme an den Befragungen und dem Benchmarking ist flexibel im Zeitraum zwischen Mai und Oktober 2018 möglich. Die Teilnahme ist zudem auch außer Konkurrenz möglich.

www.greatplacetowork.de

 


 

Stress: Arbeitgeber ignorieren seelisches Wohlbefinden der Mitarbeiter

Arbeitgeber getestet: Höchste Fairness im Job

Risiko Sitzkrankheit: Arbeitgeber müssen Gesundheit am Arbeitsplatz fördern

Arbeitgeber halten ihre Versprechen nicht

ITK-Branche ist erstmals größter Industrie-Arbeitgeber

Jobportale: Jobbörsen im Urteil der Bewerber und Arbeitgeber

Weitere Artikel zu