Wir machen Schluss! Die Top 3 Beziehungskiller der Deutschen

Was ist den Deutschen in einer Beziehung wirklich wichtig und welchen Wert schreiben sie Treue heute noch zu? LemonSwan und Statista haben nachgefragt und im Rahmen einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage interessante Erkenntnisse erlangt.

Demnach ist Beziehungskiller Nummer 1 der Vertrauensbruch. Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, dass Vertrauen für sie der wichtigste Aspekt in einer Beziehung ist. Erstaunlich: Die bedingungslose Treue verliert offensichtlich an Bedeutung. Im Ranking landet sie weit hinten, gerade einmal auf dem achten Platz!

Platz zwei geht an die Humorlosen. Bei diesem Beziehungskiller versteht knapp die Hälfte der Befragten keinen Spaß; Sie legen besonders großen Wert darauf, in einer Beziehung gemeinsam lachen zu können. In puncto Humorlosigkeit wird also hier aus Spaß schnell Ernst.

Riskant ist es auch, in einer Partnerschaft nicht richtig aufeinander einzugehen. Dieser Aspekt wurde zu Beziehungskiller Nummer 3 gevotet. Die Umfrage ergibt: Wer zuhören kann ist klar im Vorteil.

»Was die Liebe nicht nur für kurze Zeit, sondern langfristig stark macht, ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Unsere Marktforschung gibt aber Aufschluss über das, was den meisten Männern und Frauen in Deutschland besonders wichtig ist«, erläutert Statista Geschäftsführer Friedrich Schwandt. »Sie schafft Orientierung und kann helfen, das eigene Bauch- und Herzgefühl einzuordnen und so den Richtigen oder die Richtige zu finden.«

»Ist die Beziehung erst an einem der No-Gos gescheitert, schauen sich Singles besser nach Partnern um, die wirklich zu ihnen passen und die ähnliche Ansichten mit ihnen teilen. Mit unserer neuen Online-Partnervermittlung LemonSwan geht das jetzt so einfach wie nie«, rät Arne Kahlke, Gründer und Geschäftsführer des jungen Unternehmens.

Mit dem wissenschaftlich basierten Persönlichkeitstest untersucht das Start-up genau die Komponenten der Persönlichkeit und der Partnerschafts-Persönlichkeit, die für eine langfristig glückliche Partnerschaft besonders entscheidend sind. Im Rahmen des Matchings schlägt LemonSwan den Mitgliedern diejenigen Singles vor, die sich in ihrem Eigenschaftsprofil besonders gut ergänzen.

 


Der Sex-Faktor: Diese Rolle spielt er in einer Beziehung

Was macht besonders attraktiv? Und ist Sex wirklich nur Nebensache?

Kleider machen Leute – Gesichter machen sexy: Das zeigt das eindeutige Ergebnis der bevölkerungsrepräsentativen Umfrage des Hamburger Start-ups LemonSwan. Bei der Partnersuche achten die Befragten demnach beim äußeren Erscheinungsbild insbesondere auf Gesicht, gepflegte Zähne und die Augen. Haare, Hände, sowie Körpergröße spielen zwar auch eine Rolle, ihnen wird im Vergleich aber deutlich weniger Beachtung geschenkt.

In puncto Zärtlichkeiten und Sex scheiden sich übrigens die Geister. Das Fazit der männlichen Befragten: Sie voten die schönste Nebensache der Welt in die Top 3 der wichtigsten Aspekte in einer Beziehung. Die Ladies vergeben gerade einmal den zehnten Platz im Top 15 Ranking!

Interessant: Beide Geschlechter schreiben Zärtlichkeiten und Sex einen weitaus höheren Stellenwert zu als etwa dem Gefühl verliebt zu sein. Schluss also mit rosaroter Brille und Bauchkribbeln! Die Verliebtheit liegt in der Gesamtwertung lediglich auf Platz zwölf.

Wer aktuell noch auf der Suche nach einem liebevollen Partner ist, meldet sich einfach bei LemonSwan an, beantwortet einige Fragen zur Persönlichkeit und sieht sich direkt seine Partnervorschläge an. Dank des neuesten Matching-Algorithmus am Markt lernen Singles genau die potenziellen Partner kennen, die besonders gut zur eigenen Persönlichkeit passen.

Gute Voraussetzungen für die 23 Millionen Singles, die zu knapp 75 Prozent ehrliche Absichten haben (vgl. LemonSwan & Statista 2017).

 


 

Online-Dating: Internet wird immer wichtiger bei der Suche nach dem richtigen Partner

Die wenigsten deutschen Singles streben derzeit keine langfristige Beziehung an. Das geht aus einer repräsentativen Erhebung von Statista für die Partnervermittlung LemonSwan hervor. Bei der Marktforschung rund um die Themen Liebe und Kennenlernen decken die Unternehmen auf, was Singles wirklich wollen. So wünschen sich derzeit etwa 75 Prozent der Singles eine feste Partnerschaft. Allerdings sind ebenso knapp drei Viertel der Befragten nicht sehr zuversichtlich, tatsächlich bald ihre große Liebe zu treffen.

Ein Drittel aller Deutschen ist Single. Das ergibt die aktuelle repräsentative Umfrage. Herkömmliche Flirtportale und Partnervermittlungen halten steigende Singlezahlen offensichtlich nicht auf.

»Jeder Dritte: Das sind deutlich mehr Alleinstehende als erwartet. Da drängt sich mir doch die Frage auf, ob Flirtportale wie Tinder und Co. Deutschland bindungsunfähiger machen«, fragt sich Familienvater Arne Kahlke, Gründer und Geschäftsführer von LemonSwan. »Ich bin überzeugt, dass ›Profilbilder Swipen‹ und der Fokus auf Äußerlichkeiten keine langfristigen Bindungen stiften. Deshalb arbeiten wir mit einem Persönlichkeitsmatching, in dem Bilder erst im Laufe des Kennenlernens füreinander freigeschaltet werden.«

Aktuell hat die Mehrheit der Singles ehrliche Absichten, immerhin knapp 75 Prozent wünschen sich eine feste Partnerschaft. Das zeigt die Marktforschung des Start-ups ebenfalls. Doch wo finden Liebessuchende ihren Traumpartner? Die Befragten schauen sich insbesondere beim klassischen »Ausgehen« nach einem neuen Partner um. Im Ranking auf dem zweiten Platz landet das eigene Umfeld wie der Freundes- und Bekanntenkreis. Noch in der Top 3: das Internet. Besonders beliebt ist die digitale Suche nach einem Lebenspartner übrigens bei Alleinerziehenden (LemonSwan & Statista 2017).

Wer nichts dem Zufall überlassen möchte, vertraut bei der Suche nach seinem Partner auf Deutschlands fairste Partnervermittlung LemonSwan. Der Service ist für Alleinerziehende, Studenten und Azubis 100 Prozent kostenlos. Ziel des Unternehmens ist es, mit dem innovativen LemonSwan-Prinzip Mitglieder miteinander bekannt zu machen, die in ihren Persönlichkeitsprofilen besonders gut zueinander passen. Die ideale Basis für langfristige Bindungen, die mehr als nur die erste Verliebtheit überstehen.

 

[1] Basierend auf international anerkannten Grundsätzen hat Diplom-Psychologe Prof. Dr. Peter Michael Bak gemeinsam mit dem Start-up das innovative LemonSwan-Prinzip entwickelt. Es ermittelt die Komponenten der Persönlichkeit und der Partnerschafts-Persönlichkeit, die für eine langfristige Partnerschaft besonders bedeutsam sind. Der neueste Matching-Algorithmus am Markt untersucht dabei auch, welche Eigenschaften ein möglicher Partner mitbringen sollte.

 


Die Ursache des Glücks

Vom Glück, glücklich zu sein

Online-Studie: Verführen Smartphones zum Fremdgehen?

Vertrauen ersetzt Kontrolle

Deutsche haben Vertrauen in Verbraucherorganisationen

Vom Glauben an die große Liebe und der profanen Nutzung von Dating-Portalen

Weitere Artikel zu