100-Gbit/s: Mit Peerings in die Poleposition

ColocationIX GmbH rückt an die Spitze deutscher Internet Service Provider und knackt die 100-Gbit/s-Marke.

In der IT-Welt bieten circa 150.000 Internet Service Provider ihre Dienste an. Betrachtet man die Anzahl der Verbindungen zu gleichrangigen Computernetzwerken, so nimmt die ColocationIX GmbH aktuell den zweiten Platz der Internet Service Provider in Deutschland ein und ist zudem das höchstgerankte europäische Unternehmen. ColocationIX, Betreiber des gleichnamigen Hochsicherheits-Rechenzentrums, verfügt ab sofort über direkte Internetverbindungen zu knapp 2.000 Internet Providern weltweit, die ihrerseits Kunden mit Bandbreite versorgen. Eine Momentaufnahme, der ein massiver Ausbau des Partnernetzes seit Mitte 2019 vorausging.

 

Verbindungsexpansion

Zu den Knotenpunkten gehören die größten europäischen Internet Exchanges wie DECIX in Frankfurt und LINX in London sowie weitere strategisch wichtige Knotenpunkte. Bereits seit Jahren existiert eine direkte Anbindung nach Asien über das leistungsstarke China Telecom Next Generation Carrier Network. Damit bieten die Bremer allen Partnern, die Geschäftskontakte nach China unterhalten, eine leistungsfähige und wirtschaftlich sinnvolle Internetverbindung an. Im Laufe dieses Jahres forcierte ColocationIX den Verbindungsausbau zu Internet Exchanges in Berlin, Prag, Paris, Marseille, Amsterdam, Stockholm, Kopenhagen, Katowice und Warschau. Auch auf der digitalen Seidenstraße nahm der mehrfach zertifizierte Anbieter Fahrt auf und erreicht nun mit der Anbindung an die wichtigsten Provider und Carrier in China, wie zum Beispiel Alibaba, Tencent, China Mobile und Hong Kong Broadband, circa 90 Prozent des chinesischen Markts. Damit unterstützen die Norddeutschen die Expansion deutscher Unternehmen in Asien.

 

ColocationIX bringt Tempo in die Welt

Mit den neuen Peerings knackt ColocationIX deutlich die Marke von 100 Gbit/s. Auch wenn die theoretische Spitzenbandbreite einer Netzwerkverbindung durch die verwendete Technologie festgelegt ist, variiert die tatsächlich fließende Datenmenge, da sie im Laufe der Zeit von Latenzzeiten beeinflusst wird. Je mehr Knoten ein Paket in einem Netzwerk durchläuft, desto mehr Zeit erfordert die Übermittlung. Dabei verursacht eine große Entfernung zwischen Quelle und Ziel höhere Verzögerungen bei Übertragung und Verarbeitung. Das sternförmige Glasfaser-basierte Netzwerk überträgt die Verbindungen mit Lichtgeschwindigkeit auf dem direkten Weg. An dieser Stelle zeigen sich die Vorteile für Unternehmen, die auf eine ausgereifte Peering-Strategie ihres Internet Service Providers zugreifen können: Insbesondere 5G und Echtzeit-Anwendungen funktionieren besser, wenn die Daten im mehrfachen Austausch zwischen Client- und Serverstandort weniger Strecke mit höherer Geschwindigkeit zurücklegen. Diese schnelle Performance erweist sich beispielsweise für europäische Unternehmen mit Niederlassungen in China als wichtig, wenn Video-Calls auf der Tagesordnung stehen oder Datei-Downloads anstehen. Eine Reduzierung der Latenzzeiten führt in jedem Fall zu optimierten Ladezeiten und damit zu verbesserter User-Experience.

 

International auf Platz 1

Mit durchschnittlich 22,88 Millisekunden Latenzzeit innerhalb Europas ist ColocationIX Spitzenreiter auf dem Kontinent. Nördliche Gebiete wie Finnland, Russland und Skandinavien sind in einer durchschnittlichen Latenzzeit von 22,14 Millisekunden erreichbar, Kopenhagen gar innerhalb von 9 Millisekunden. Die Latenzzeiten in südöstliche Länder wie Polen, Tschechien oder auch Italien sind mindestens 7 Millisekunden kürzer als bei vielen anderen Providern. Nach Nordamerika profitieren ColocationIX-Kunden von einer durchschnittlichen Latenzzeit von 176,24 Millisekunden, mindestens 8 Millisekunden schneller als bei Mitbewerbern. Auf dem Weg nach Asien fließen die Daten sogar um mindestens 21 Millisekunden schneller durchs Netz und stehen innerhalb von 196,63 Millisekunden zur Verfügung.

 

Daten mit Sicherheit ans Ziel bringen

Parallel gewährleistet die mehrfache Redundanz eine hohe Datenverfügbarkeit. Wenn mehrere Wege zwischen einzelnen Servern möglich sind, besteht eine Verbindung selbst dann noch, wenn eine Leitung ausfällt. Durch den Ausbau des Peering-Partnernetzes reduziert der Internet Service Provider für seine Kunden also die Gefahr eines Verlusts von Datenpaketen.

»Durch unsere neuen Anbindungen an die internationalen Internet Exchanges konnten wir uns an die Spitze der Internet Service Provider mit den meisten Peers in Deutschland setzen«, sagt Andres Dickehut, Gesellschafter der ColocationIX GmbH erfreut. »Ein schöner Antrieb für uns und zeitgleich ein Versprechen an unsere international agierenden Kunden, ihre Standorte sicher, leistungsstark und wirtschaftlich anzubinden.«

 

Über ColocationIX
Die ColocationIX GmbH ist ein innovatives Hochsicherheits-Rechenzentrum der Kategorie »Mittleres Rechenzentrum«. Auf 2.500 Quadratmetern ist Raum für bis zu 50.000 Server. ColocationIX ist Partnerunternehmen der Consultix GmbH, Bremen. Das inhabergeführte Unternehmen ist ISO 27001, ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001 Ecostep zertifiziert und hat sich zum Technologieführer im Bereich Verwaltung und Management personenbezogener Daten entwickelt. Weitere Informationen unter www.colocationix.de und www.cloud1x.de

 

Videos, Webinare und Whitepaper: DE-CIX Academy gibt wertvolle Informationen  für die Peering-Praxis

DE-CIX, Betreiber des weltgrößten Internetknotens in Frankfurt am Main, hat für seine Kunden und andere Interessierte mit der DE-CIX Academy ein spezielles Schulungsprogramm aufgelegt. Dieses erfolgt weitgehend in Form von White Paper und Webinaren, an denen Zuschauer live teilnehmen oder sich die Aufnahmen im Nachgang ansehen können. Zusätzlich dazu werden Handout-Unterlagen zum Download bereitgestellt. Wolfgang…

Advanced Malware: Fünf Best Practices zum Schutz gegen Spionage und Datendiebstahl

Cyberkriminelle nutzen Advanced Malware, um in Netzwerke einzudringen und sich dort möglichst lange unentdeckt aufzuhalten. Ziel ist in der Regel Spionage und Datendiebstahl. Opfer sind diejenigen, bei denen es möglichst wertvolle Informationen zu holen gibt, beispielsweise Industrieunternehmen, die Finanzbranche oder Regierungsbehörden.   Advanced Malware, auch als Advanced Persistent Threats (APT) bezeichnet, sind Malware-Stämme, die mit…

Cloud Gaming: Wie sich der Internet-Traffic der Zukunft verändern wird

Welche Trends werden von der Gaming-Branche geprägt? Zum Start der weltgrößten Computerspiele-Messe Gamescom in Köln wird Cloud Gaming und die Ansprüche an vernetzte Computer sowie der schnelle Austausch großer Datenmengen eines der Top-Themen sein. Mit den Streaming-Diensten Google Stadia oder Microsoft xCloud bereitet sich die Gaming-Industrie auf eine ansteigende Internet-Traffic-Nachfrage vor und steht gleichzeitig vor…

Erfolgreicher digitaler Kulturwandel in Unternehmen – Wenn die Technologie das kleinste Problem ist

An der Digitalisierung führt kein Weg mehr vorbei – das ist vielen Unternehmen heute bewusst. Weil Kunden, Märkte und Stakeholder es fordern, weil nur die Firmen, die sich verändern und Schritt halten, auch zukünftig erfolgreich am Markt bestehen werden – soweit die Theorie. Aber wie schafft man es, den eigenen Digitalisierungsplan erfolgreich umzusetzen?

C3 – Cloud, Connectivity und Colocation

Drei Zauberworte für die digitale Infrastruktur deutscher Unternehmen.   Eine neue Studie von 451 Research im Auftrag von Digital Realty hat die Herausforderungen untersucht, mit denen sich deutsche Unternehmen beim Auf- und Ausbau ihrer digitalen Infrastrukturen konfrontiert sehen [1]. Dabei spielen nicht nur die Verwaltung der eigenen IT, sondern auch der Zugriff auf andere Dienstleistungen…

Die neue Rolle der Internet Service Provider

Wie Gesetze zur Netzneutralität die Cybersicherheit beeinflussen. Die Netzneutralität ist eines der grundlegenden Prinzipien des Internets. Das Konzept, dass Service Provider den Datenstrom von einem Ort zum anderen weiterleiten ohne den Inhalt zu bewerten ist weitestgehend akzeptiert. Schon allein um die viel beschworene Meinungsfreiheit im Internet zu gewährleisten. Was aber passiert, wenn die fraglichen Inhalte…

Abhör-»Feature« von Hypervisor kann Daten aus der Cloud zu Nachrichtendiensten leaken

Untersuchung zeigt: Wer nicht die Kontrolle über die Hardware besitzt, besitzt nicht die Kontrolle über die Daten. Sogar eine verschlüsselte Kommunikation kann in Echtzeit entschlüsselt werden. Die Enthüllungen von Edward Snowden zu den Überwachungsmöglichkeiten der NSA und verbündeter Nachrichtendienste hat Infrastruktur-Verantwortliche, Service Provider sowie Privatanwender dazu veranlasst, Daten in vollem Umfang zu verschlüsseln. Da Forscher…

noris network AG – Erfolgreich aus IT-Leidenschaft

Mit Technikbegeisterung und Gespür für die kommerzielle Nutzung zukunftsweisender Technologien wagten Joachim Astel, Ingo Kraupa und Matthias Urlichs 1993 die Gründung des ersten Internet Service Providers Nordbayerns. Sie sind bis heute aktiv und haben mit der Nürnberger noris network AG ein expandierendes mittelständisches Unternehmen mit mehr als 150 Mitarbeitern geschaffen. Ihr Geschäftsmodell: Premium-IT-Services auf Basis eigener Hochsicherheitsrechenzentren und Infrastruktur »made in Germany«.

Weltweite Qualitätssicherung: Make or Buy?

Mobilfunk-Kunden wollen zu jeder Zeit zuverlässig höchste Dienstgüte – auch auf Reisen in aller Welt.

QoS und QoE (Quality of Service und Quality of ­Experience) sind wettbewerbsentscheidende Kriterien für Mobilfunk- und ­Internet-Anbieter. Mobilfunk-Kunden wollen zu jeder Zeit zuverlässig höchste Dienstgüte – auch auf Reisen in aller Welt. Die Testverfahren hierzu sind aufwendig und verlangen eine globale Infrastruktur. Die SIGOS GmbH ist weltweit führender Anbieter für Infrastruktur und Lösungen zur Sicherstellung von Qualität in Mobilnetzen. Beim Hosting der kritischen Systeme verlässt sich das Unternehmen auf den Nürnberger IT-Dienstleister noris network AG.

EU-Projekt Endeavour: Internet der neuen Generation

Wer Videokonferenzen abhält, per Internet Fernsehen schaut, HD- und UHD-Videos streamt oder Online-Games mit Tausenden anderer Nutzer spielt, will nur eines: Die Anwendungen sollen geschmeidig und ruckelfrei laufen, sonst ist der ganze Spaß, der ganze Nutzen dahin. Gemeinsam mit fünf europäischen Forschungseinrichtungen arbeitet DE-CIX jetzt im EU-Projekt Endeavour [1] an Werkzeugen zur Optimierung des Datenverkehrs.…