Branchentrends: So arbeiten Banken, Behörden, Krankenhäuser und Universitäten in der Zukunft

illu ricoh thought leadershipWelche Trends werden die Arbeitsweisen in den verschiedenen Branchen und Industriezweigen in den nächsten 10 bis 15 Jahren verändern? Mit dieser Frage haben sich Arbeitsplatzexperten aus den jeweiligen Bereichen im Rahmen des Whitepapers »The Future of Work« beschäftigt. Das von der Economist Intelligence Unit durchgeführte und von Ricoh Europe gesponserte Projekt zeigt, wie führende Wissenschaftler und Geschäftsführer sich den Arbeitsplatz der Zukunft vorstellen.

Die drei wichtigsten identifizierten Trends weisen auf eine automatisierte, mobile Zukunft hin, in der Mitarbeiter von einem neuen Typ von Manager geführt werden. Eine Online-Umfrage unter den Entscheidungsträgern von mehr als 500 Unternehmen zeigt auf, welche Trends den größten Einfluss auf die Zukunft der Arbeit haben werden:

  • Ergonomische Arbeitsweisen an jedem Ort: Da die Arbeit zunehmend digitalisiert wird, können die verschiedensten Orte als Arbeitsplatz genutzt werden – von Home Offices bis zu öffentlichen Orten.
  • Automatisierung: Die Automatisierung könnte einige Jobs überflüssig machen und jene übrig lassen, die Kreativität und soziale Intelligenz erfordern.
  • Sich verändernde Arbeitsmuster: Manager müssen Talente effektiver fördern, um den langfristigen Erfolg des Unternehmens sicherzustellen.

David Mills, CEO, Ricoh Europe sagt: »Unternehmen müssen sich langfristig auf die Integration zukunftsweisender Technologien vorbereiten. Dabei ist es unerlässlich, Kapazitäten und Ressourcen zu schaffen, um die relevanten unterstützenden Prozesse noch vor ihrer Einführung zu optimieren. Dies schafft die Grundlage für neue Arbeitsmethoden und Umgebungen für echte Zusammenarbeit, die helfen, talentierte Mitarbeiter anzuziehen und zu halten. Die Schlüssel hierfür sind die Einstellung und Eigenschaften der Manager. Denn Manager, die ihre Mitarbeiter stärken und fördern, werden für den Erfolg des Unternehmens immer wichtiger.«

Zusätzlich zu den wichtigen Trends, die alle Branchen beeinflussen werden, behandelt das Whitepaper auch die Zukunft von Banken, Behörden, Krankenhäusern und Universitäten. Diese Eckpfeiler vieler europäischer Städte werden sich voraussichtlich wie folgt weiterentwickeln:

  • Die Automatisierung von Bankprozessen wird optimal auf die Fähigkeiten der Mitarbeiter abgestimmt.
  • Beamte arbeiten über mehrere Standorte hinweg digital zusammen.
  • Krankenhäuser verlassen sich verstärkt auf qualifizierte, belastbare Mitarbeiter, da sich der Druck aufgrund stagnierender Budgets und der steigenden Anzahl an Patienten mit komplexen Krankheiten erhöht.
  • Universitäten übernehmen flexiblere Methoden für die akademische Bildung, um sich der Industrie anzunähern.

Mills fügt hinzu: »Während wir darauf warten, welche Trends sich durchsetzen, sind wir zuversichtlich, dass der Arbeitsplatz in den nächsten 10 bis 15 Jahren aufgrund der Anforderungen an die Arbeit im digitalen Zeitalter vernetzter werden und die Zusammenarbeit eine größere Rolle spielen wird.«

Laden Sie das Whitepaper nach Registrierung herunter: www.ricoh.de/thoughtleadership

infografik ricoh digitale Reife